TSV Penzberg


Nick qualifiziert sich für Cross-EM

Souveräner Sieg in Pforzheim - Luk im Aufwärtstrend

PFORZHEIM - 29.11.2021 - Nick hat sich am Sonntag für die Crosslauf-Europameisterschaft am 12.12. in Dublin qualifiziert. Mit seinem Sieg in der Altersklasse U 23 beim Sparkassen Crosslauf in Pforzheim hat der Penzberger bereits zum zweiten Mal nach 2018 das Ticket für diese Veranstaltung sicher. Sein jüngerer Bruder Luk verpasste zwar als Siebter die Qualifikation, war aber trotzdem mit seinem Ergebnis sehr zufrieden. „So haben wir es uns erträumt“, sagte ein strahlender Nick nach dem Zieleinlauf. Mit „wir“ meinte der Student sich selbst und seinen Trainingskameraden Florian Bremm (TV Leutershausen), der sich als Zweiter der U23-Wertung ebenfalls direkt für die Crosslauf-Europameisterschaft qualifizieren konnte. Beide hatten in einem taktisch klug geführten Rennen die Konkurrenz um die drei EM-Tickets sicher im Griff. Mit 31:21 hatte Jäger für die anspruchsvollen 8.800 Meter fast 30 Sekunden Vorsprung auf Rang vier, wobei er vor allem auf der letzten von acht Rundee noch einmal richtig Druck machen konnte. Zu Beginn hatte er sich zunächst, gemeinsam mit Florian, im vorderen Mittelfeld einsortiert. Noch in der ersten Runde bildeten sich zwei Gruppen. Vorne übernahmen die schnellen Männer das Kommando, dahinter bildete sich eine Gruppe mit den U23-Läufern. In dieser Gruppe war es dann der Penzberger, der für das Tempo sorgte. So kam es, dass er sich bald nach vorne löste, gemeinsam mit seinen beiden Trainingskameraden Brian Weisheit und eben Bremm. . weiter...

Ergebnisliste Sparkassen Cross Pforzheim am 28.11.2021


DM-Bronze für Nick über 10 km

30:03 Minuten - Neue Bestzeit in Uelzen

UELZEN - 31.10.2021 - Nick hat bei den deutschen 10km-Meisterschaften in Uelzen (Niedersachsen) die Bronzemedaille in der Altersklasse U 23 gewonnen. Mit 30:03 Minuten überraschte der 22-jährige Student sich selbst ein wenig, hatte er doch im Vorfeld nicht mit einer ganz so schnellen Zeit gerechnet. Stark in Form präsentierte sich auch sein jüngerer Bruder Luk, der mit 32:33 Minuten Rang 9 in der Altersklasse U 20 belegen konnte. „Ich bin sehr zufrieden mit der Zeit und der Platzierung, aber der letzte Kilometer verhinderte ein noch besseres Ergebnis.“ Die Analyse von Nick war etwas zwiegespalten. Zwar er mit der Bronzemedaille und der neuen 10km-Bestzeit mehr als zufrieden. Doch bis einem Kilometer vor dem Ziel lag er noch auf dem Silberrang und war auf Kurs für eine Zeit von unter 30 Minuten. „Der letzte Kilometer war echt hart für mich. Da habe ich richtig gelitten“, so der Penzberger. So wurde er nicht nur von einigen Männern überholt, sondern auch von Till Grommisch (TVL Germania Überruhr). Erst auf den letzten 50 Metern zog Grommisch an Nick vorbei, der mit seinen Kräften einfach am Ende war. In den ersten drei Runden hatte er sich am Ende der zweiten Gruppe aufgehalten. Vornweg hatten sich zu diesem Zeitpunkt die späteren Medaillengewinner um Nils Voigt, Samuel Fitwi und Richard Ringer absetzen können. „In dieser Verfolgergruppe konnte ich sehr gut im Windschatten laufen und bin einfach nur mitgerollt.“ Dabei musste Nick immer wieder die ein oder andere Lücke nach vorne schließen. Auf dem 2km-Rundkurs durch die Hansestadt Uelzen blieb er bis Kilometer 8 in Kontakt mit der Gruppe. Erst die letzte Runde sollte die Entscheidung in der Altersklasse U 23 bringen, wobei sich Sieger Velten Schneider (Vfl Sindelfinden) deutlich absetzen und mit 29:41 Minuten gewinnen konnte. Diese 29er-Zeit hätte auch gerne Nick gehabt, doch er zeigte sich optimistisch für die nächsten Rennen. „Ich bin mir sicher, dass ich beim nächsten Mal auf dem letzten Kilometer nicht einbrechen werde und unter 30 Minuten laufen werde“, so der Student. Für Luk war die 10km-DM ein Formtest, wobei ihm mit 32:33 Minuten ein gutes Ergebnis gelang. Damit blieb er nur 33 Sekunden über seiner Bestzeit aus dem Frühjahr. Bemerkenswert an dieser Zeit ist, dass er den ganzen Sommer verletzungsbedingt mit dem Training aussetzen musste und erst wieder seit wenigen Wochen voll im Training ist.

Ergebnisliste 10km-DM in Uelzen am 31.10.2021


Gesamtsieg für Markus beim 48. Kirtalauf

Sophie muss sich um 4 Sekunden Regina Rauchenberger geschlagen geben

BENEDIKTBEUERN - 17.10.2021 - Markus hat am Sonntag den 48. Kirtalauf in Benediktbeuern gewonnen. Für 10 km am Schwimmbad entlang des Lainbachs brauchte der 41-jährige Penzberger 37:22 Minuten. Nach einem sehr verhaltenen Start hatte er nach einem Kilometer zu Paul Duckeck (TSV Benediktbeuern-Bichl) aufgeschlossen und lief mit diesem bis Kilometer 2,5 gemeinsam. „Als es am Lainbach leicht bergab ging, habe ich das Tempo etwas forciert“, so Markus. Dieser Tempoverschärfung konnte Duckeck nicht mehr folgen. Von da an lief der Penzberger ein einsames Rennen an der Spitze, wobei er nicht ganz an sein Limit ging: „Aufgrund meines großen Trainingsrückstands hatte ich keine Ahnung, was ich drauf habe.“ Der Penzberger hatte den Sommer über wegen eines Ermüdungsbruches im linken Mittelfuß nicht trainieren können und befindet sich erst wieder seit drei Wochen im Lauftraining. Trotzdem war er nur eine Minute langsamer als 2020 an gleicher Stelle. Platz zwei ging in Benediktbeuern an Wolfgang Krause (LC Tölzer Land), der 39:05 Minuten benötigte.. weiter...

Ergebnisliste 48. Kirtalauf am 17.10.2021


Hugo siegt beim Simssee-Halbmarathon

Gelungene Wettkampf-Premiere 2021

MOOSEN - 16.10.2021 - Bei seinem ersten Wettkampf in diesem Jahr konnte Hugo gleich Gold gewinnen. Beim Simssee-Halbmarathon war der 67-jährige Penzberger eine Klasse für sich und siegte in der M 65 souverän. „Ich bin angesichts der fehlenden spezifischen Trainingsvorbereitung sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, gab Hugo nach dem Rennen zu Protokoll. Mit 1:37:47 Stunden hatte er 14 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten und hätte sogar die jüngere Altersklasse M 60 deutlich mit dieser Zeit gewonnen. Gleich nach dem Start in Moosen (Landkreis Rosenheim) hatte der Penzberger Erfolgsläufer ein konstantes Tempo angeschlagen, sodass er am Ende des Rennens, trotz einiger Steigungen, noch beschleunigen konnte. "Leider habe ich mir am letzten Anstieg leicht die Adduktoren gezerrt, da ich hier noch einmal beschleunigt habe. Ansonsten bin ich aber sehr zufrieden." Mit Hugo war in Moosen auch noch Lorenz dabei, der in der AK 50 mit 1:57:40 Stunden Rang 23 belegte. Der Gesamtsieg ging übrigens an Michael Pritzl (PTSV Rosenheim), der mit 1:14:24 Stunden nur eine Woche nach dem München Marathon - dort war er extrem starke 2:31 Stunden gelaufen - seine herausragende Form unter Beweis stellen konnte.

Ergebnisliste Simsseelauf am 16.10.2021


DM-Bronze und BLV-Silber für Stefan

Bestzeit in München wird mit zwei Podestplätzen belohnt

MÜNCHEN - 10.10.2021 - Stefan hat beim München Marathon mit 2:52:31 Stunden überraschend DM-Bronze in der Altersklasse M 45 gewonnen. In München wurden die deutschen und bayerischen Marathon-Meisterschaften ausgetragen. In der Wertung der bayerischen Meisterschaft wurde er sogar Zweiter. In einem sehr gleichmäßigen Rennen lag er bis Kilometer 41 auf Rang 4 innerhalb der DM-Wertung. „Ich hatte keine Ahnung, auf welchem Platz ich liege. Erst im Nachhinein habe ich gemerkt, dass ich auf dem letzten Kilometer meinen direkten Konkurrenten um die Podestplätze überholt hatte, so der 48-jährige Penzberger. Letztendlich hatte er 24 Sekunden Vorsprung auf Christoph Merz (PTSV Rosenheim). Dass Stefan noch auf dem Bronzerang landete, verdankte er seinen letzten zwei Kilometern, die er in 3:52 Minuten und 3:46 Minuten gelaufen war, was deutlich schneller als sein Gesamtschnitt von 4:05 Minuten pro Kilometer ist. Die Kilometer zuvor war er sehr gleichmäßig gelaufen. So hatte er die Halbmarathonmarke nach knapp 1:27 Stunden passiert. In München mussten die Teilnehmer dieses Mal zwei flache, komplett asphaltierte Runden laufen, sodass Stefan und die anderen nach der Halbzeit wieder am Olympiastadion vorbeikamen. „In der Mitte des Rennens bin ich an den Verpflegungsstationen immer stehen geblieben“, so der Penzberger, der zwischen Kilometer 28 und 33 eigentlich etwas an Tempo rausnehmen wollte. „Es lief aber so gut, da habe ich einfach das Tempo gehalten.“ Insgesamt war Stefan extrem zufrieden mit seinem Auftritt, nachdem er es bei seinen beiden ersten Marathons nicht unter die 3-Stunden-Marke geschafft hatte.

Ergebnisliste Marathon-DM am 10.10.2021

Ergebnisliste BLV-Marathon am 10.10.2021


Nick wird Sechster bei Länderkampf

Guter 5.000m-Auftritt im Tessin

LOCARNO - 18.09.2021 - Nick hat beim ARGE-ALP-Länderkampf in Locarno (Schweiz) über 5.000 m den 6. Platz belegt. Mit 15:12,48 Minuten zeigte er eine gute Leistung, schließlich hatte er nach der Sommerpause bislang kaum trainiert. Lange Zeit lief er gemeinsam mit seinem Trainingskameraden Florian Bremm, der ebenfalls für das Team Bayern startete. Auf den letzten 1.000 Metern setzte sich Bremm dann von Nick ab und erreichte mit 15:03,92 Minuten als Vierter das Ziel. Damit steuerte er acht Punkte für das Team Bayern bei, wohingegen Nick 0 Punkte erhielt. Der Grund dafür: Nur jeweils der beste Starter eines Leichtathletik-Verbandes wird in die Wertung aufgenommen. Der Sieg ging an Alain Cavagna (Lombardei), der mit 14:44,35 Minuten deutliche das Feld anführte. In der Gesamtwertung ging der Sieg aber souverän an Bayern, das mit 281,5 Punkten deutlich vor der Lombardei (238 Pkt.) und dem Tessin (217 Pkt.) lag. Insgesamt waren 11 Regionen aus der Alpenregion (ARGE ALP = Arbeitsgemeinschaft Alpen) am Start.

Ergebnisliste ARGE-ALP-Länderkampf am 18.09.2021


Gold für Mixedstaffel - 0,01 Sek. fehlen den Männern zum Titel

Silber für Joris, Lorenz und Sven

MARKTHEIDENFELD - 25.09.2021 - Die 4x400m-Mixed-Staffel hat bei den bayerischen Meisterschaften die Goldmedaille gewonnen. Michaela Kölbl, Corinna Braun, Andreas Kölbl und Michael Speinle konnten in einem spannenden Finale die Mannschaft des Gastgebers, die LG Main-Spessart, um knapp zehn Meter distanzieren. In der 4x400m-Staffel der Männer musste sich dagegen das Penzberger Quartett um die Winzigkeit von 0,01 Sekunden der LG Landkreis Aschaffenburg geschlagen geben. Dazu gab es Silber für die 3x.1000m-Staffel der Altersklasse U 20.. weiter...

Ergebnisliste BLV Langstaffel am 25.09.2021


Julian überrascht beim Triathlon in Ingolstadt

1:30 Minuten fehlen zum Podest über die Mitteldistanz


INGOLSTADT - 12.09.2021 - Julian hat beim Triathlon Ingolstadt Platz 6 über die Mitteldistanz belegt. Nach 3:38:07 Stunden trennten den 30-jährigen Basler nur 89 Sekunden vom Bronzerang, der mit seiner Leistung der beste Nicht-Profi im Starterfeld der 342 Männer war. Nach den knapp 1,9 Kilometer Schwimmen stieg er auf Platz 16 aus dem Wasser. Mit 28:23 Minuten war er etwas langsamer als erhofft, aber doch zufrieden. Auf dem Rad machte er dann gemeinsame Sache mit Simon Huckestein (Triathlon Wetterau-Friedberg e.V.), dem späteren Sieger. Dabei kümmerte sich Julian zum Großteil um das Tempo auf den 80 Kilometern. "Windschattenfahren ist verboten, aber beim Mindestabstand von 12 Metern spart man sich trotzdem einige Prozent an Kraft ein", so Julian nach dem Rennen. Nach 1:50:02 Stunden und der achtbesten Radzeit schlüpfte er in die Laufschuhe. "Ich hatte beim Radfahren sehr viel Kraft investiert, sodass ich mit meiner Laufzeit von 1:16:26 Stunden für den Halbmarathon sehr zufrieden bin." Mit dieser Zeit war er der drittbeste Läufer. Vielleicht hätte er sogar noch ein oder zwei Plätze weiter vorne landen können, doch während des Halbmarathons wusste er nicht, auf welchem Platz er lag. Zudem sah er vor sich niemanden bzw. nur die überrundeten Teilnehmer. Knapp 19 Minuten nach Julian erreichte Paul das Ziel, der für den LC Buchendorf bei Triathlon-Wettbewerben antritt und mit 3:57:10 Stunden Platz 17 belegte. In der Wertung der bayerischen Meisterschaft wurde Paul übrigens Vierter in der M 30, Julian war nicht für diese Meisterschaft gemeldet.

Ergebnisliste Triathlon Ingolstadt am 12.09.2021


Andi ist süddeutscher Meister

Locker zum größten Erfolg


WALLDORF - 07.08.2021 - Andi hat bei den süddeutschen Meisterschaften in Walldorf den Titel über 400 m Hürden gewonnen. Mit 53,29 Sekunden setzte er sich mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz durch und feierte somit einen seiner größten sportlichen Erfolge. Wohlwissend, dass er als großer Favorit nach Walldorf angereist war, ließ es der 27-Jährige zunächst relativ locker angehen. "Da ich nicht optimal zur ersten Hürde kam, entschied ich mich, erst einmal mit den anderen nur zu mitlaufen", beschreibt der Sindelsdorfer den Finallauf. "Nach 200 Metern war ich noch gleichauf mit den anderen, doch dann habe ich beschleunigt", so Andi weiter. Schon kurz nach dieser entscheidenden Attacke hatte er fünf Meter Vorsprung und konnte diesen bis ins Ziel deutlich ausbauen. 20 Meter nach ihm überquerten dann Felix Trogisch (TSG 78 Heidelberg) und Tim Peter (ASC Darmstadt) die Ziellinie, die sich über Silber und Bronze freuen konnten. Die Goldmedaille ging aber natürlich an Andi, der bislang bei süddeutschen Meisterschaften einen 3. Platz als bestes Ergebnis vorweisen konnte. Nach diesem Erfolg ging es erst einmal in die wohlverdiente Saisonpause, um dann erholt in die Saisonvorbereitung 2022 starten zu können.

Ergebnisliste Süddeutsche Meisterschaften am 07.08.2021


Bestzeiten in München

Gold für Corinna und Andi


MÜNCHEN - 28.07.2021 - Beim Abendsportfest im Münchner Dante-Stadion hat Corinna mit 400m-Bestzeit die Goldmedaille gewonnen. Mit 61,36 Sekunden hatte sie in der Altersklasse U 18 fast vier Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz. Ähnlich souverän war der Auftritt von Andi, der mit 1:56,73 Minuten die 800m-Konkurrenz dominierte. Der 27-Jährige startete sehr offensiv und brauchte für die ersten 200 Meter nur 25,5 Sekunden. Dieses hohe Tempo konnte er nicht ganz halten, konnte aber am Ende die Konkurrenz um Simon Pulfer und Maximilian Feuerer auf Distanz halten. Ein starkes und kontrolliertes Rennen zeigte Raffieu, der über 400 m mit 51,80 Sekunden Zweiter wurde. Diese Bestzeit verdankte er seinem verbesserten Stehvermögen auf den letzten 100 Metern. "Heute konnte ich die Beine am Ende noch hochheben", zeigte sich der 21-Jährige überrascht. Mit ihm im Lauf war auch Julian (TuS Geretsried), der mit 53,95 Sekunden genauso wenig zufrieden war wie Sven, der mit 54,82 Sekunden deutlich hinter den Erwartungen zurückblieb.

. weiter...

Ergebnisliste Abendsportfest München am 28.07.2021


2 x Gold für Andi - Silber für Nick und Julian

Michaela läuft zu Bronze - 6 neue Bestzeiten


ERDING / 18.07.2021 - Gleich 6 neue Bestzeiten gab es für die Penzberger Leichtathleten am zweiten Tag der bayerischen Meisterschaft: So lief Andi über 400 m Hürden (52,22 Sek.) und 110 m Hürden (15,03 Sek.) jeweils zum Meistertitel. Nick wurde Zweiter über 1.500 m mit einer sehr starken Zeit von 3:49,35 Minuten. Ebenfalls Silber mit Bestzeit ging in der U 20 an Julian, der mit 59,00 Sekunden überzeugte. Bronze gab es für Michaela über 400 m Hürden, die mit 65,78 Sekunden ihre 3 Jahre alte Bestzeit um 0,20 Sekunden steigern konnte. Dazu gab es noch 2 Bestzeiten für Sven (Platz 4 / 23,73 Sek.) und Julian (Platz 6 / 24,09 Sek.) über 200 m.. weiter...

Ergebnisliste Bayerische 2021 in Erding


Corinna und Andi mit Bestzeit auf Platz 5 und 4

Platz 5 für Julian und Raffieu - Sven und Nick mit Bestzeit


ERDING / 17.07.2021 - In einem Wimpernschlag-Finale hat Andi trotz Bestzeit über 400 m mit 49,39 Sekunde die Bronzemedaille knapp verpasst. Nur 0,05 Sekunden trennten ihn von Michael Schäfer (TSV Gräfelfing). "Auf den letzten 30 Metern ist mir die Kraft ausgegangen", stellte ein zufriedener Andi kurz nach dem 400m-Finale fest. 50 Meter vor dem Ziel sah es so aus, als ob der 26-jährige Sindelsdorfer an seinem Kontrahenten vorbeiziehen könnte. Eingangs der Zielgerade lag Andi noch auf Platz 6, doch mit seinem langgezogenen, kraftvollen Schritt schob er sich nach vorne und überholte zwei Läufer. Während vorne Christopher Löffelmann (LG Erlangen) knapp vor Vincente Graiani (LG Stadtwerke München) das Ziel erreichte, wurde das Duell um Bronze erst einen Meter vor dem Ziel entschieden, mit dem besseren Ende für Schäfer.
Einen extrem starken Schlussspurt legte auch Corinna hin. Die 17-jährige Benediktbeurerin belegte mit 2:18,39 Minuten den 5. Platz in der Altersklasse U 18 über 800 m. In einem sehr gleichmäßigen und taktisch gut geführten Rennen schob sich die Auszubildende kontinuierlich nach vorne. Nach einer ersten Runde von 68,5 Sekunden lag sie noch auf Rang 9, hielt aber den Kontakt nach vorne. Als dann 200 Meter vor dem Ziel ganz vorne das Tempo erhöhte wurde, wurde das Feld auseinandergezogen. Doch Corinna behielt kühlen Kopf und hielt ihr hohes Tempo. Eingangs der Zielgeraden überholte sie zwei Läuferinnen. "Meine Beine haben so geschmerzt", so Corinna, doch trotzdem wurde sie nicht langsamer und konnte auf den letzten 50 Metern noch einmal zwei Läuferinnen überholen. Für Corinna war es übrigens ihre Premiere über 800 m.. weiter...

Ergebnisliste Bayerische Erding Tag 1


Platz 11 im EM-Finale


Nick verpasst Top 10 in Tallinn


TALLINN / 11.07.2021 - Nick hat bei den U23-Europameisterschaften in Tallinn (Estland) den 11. Platz über 3.000 m Hindernis belegt. Im Finallauf blieb er mit 8:50,77 Minuten zwar etwas hinter seinen Erwartungen zurück, war aber im Endeffekt trotzdem zufrieden. Der Sieg ging an István Palkovits (Ungarn), der mit 8:34,05 Minuten seiner Favoritenrolle gerecht wurde. In einem taktischen Rennen lief Nick zunächst im hinteren Mittefeld. Dabei wurde er gleich in der ersten Runde durch einen Sturz eines Kontrahenten etwas aus dem Rhythmus gebracht. Zudem lief der 21-jährige Penzberger sehr oft auf Bahn zwei um dem Gerangel aus dem Weg zu gehen. „Es war echt unglaublich eng auf der Bahn. Andauernd musste man darauf achten, wie man das nächste Hindernis überqueren kann ohne mit den anderen in Kontakt zu geraten“, so Nick zur Situation auf den ersten zwei Kilometern. Als dann nach eben diesen zwei Kilometern der spätere Sieger aus Ungarn das Tempo erhöhte, wurde das Feld weit auseinander gezogen. Nick versuchte sich etwas nach vorne zu kämpfen und fand sich auf Platz 8 wieder. „Ich habe zwischen 2.400 und 2.600 Meter richtig viel investiert und konnte so einige Kontrahenten überholen“, gab der Student später zu Protokoll. Doch diese Tempoverschärfung kam einen Tick zu früh. Denn das Tempo im Feld wurde nun immer höher. Eingangs der letzten Runde lag Nick immer noch auf Rang 8 und war positiv, dass er diesen Platz halten könnte. „Doch dann sind auf einmal drei Läufer an mir vorbeigezogen. Ich versuchte noch zu kontern, aber ich konnte einfach nicht mehr“. Mit einer Schlussrunde von 70 Sekunden gab er noch einmal alles und erreichte nach 8:50,77 Minuten das Ziel. Etwas selbstkritisch stellte er nach dem Rennen fest, dass wenn er die letzte Runde in 65 Sekunden gelaufen wäre, auf Platz 5 gelandet wäre. Doch dies störte den aktuellen deutschen Vizemeister nur kurz, schließlich hatte er den Endlauf erreicht und konnte für kommende internationale Aufgaben einiges dazulernen. Außerdem war er noch nie innerhalb von 48 Stunden zwei so schnelle 3.000m-Hindernis-Rennen gelaufen.

Ergebnisliste U23-EM in Tallinn vom 08.-11.07.2021


Nick läuft ins EM-Finale


Direkter Finaleinzug als Dritter


TALLINN / 09.07.2021 - Nick hat bei der U23-EM in Tallinn das Finale über 3.000 m Hindernis erreicht. Im zweiten Vorlauf qualifizierte er sich als Dritter direkt für Endlauf, der am Sonntag um 15:45 Uhr stattfinden wird. „Ich freue mich auf das Finale“, strahlte der 21-Jährige über das ganze Gesicht. Vergessen war die Anstrengung des Vorlaufs, in dem er mit 8:50,10 Minuten nicht ganz an sein Limit gehen musste. Obwohl er 12 Sekunden über seiner Bestzeit blieb, „war es aber doch ganz schön anstrengend.“ Gleich nach dem Start hatte sich der Läufer des TSV Penzberg auf Platz 5 eingereiht und pendelte die meiste Zeit zwischen Platz 4 und 5. Der Grund dafür: Die ersten 4 Läufer eines jeden Vorlaufs qualifizierten sich direkt für das Finale. Die ersten zwei Kilometer blieb das Teilnehmerfeld sehr dicht zusammen, da das Tempo nicht allzu hoch war. Doch dann übernahm István Palkovits (Ungarn) das Kommando und zog mit einer Tempoverschärfung das Feld auseinander. Europas Nummer Eins der Bestenliste beschleunigte und hatte bald eine Lücke zum Rest des Feldes gerissen. Durch diese Tempoerhöhung hatte Nick ein wenig den Anschluss an Platz drei verloren, doch dafür war der Vorsprung auf Platz 5 auf knapp 10 Meter angewachsen. Zwei Runden vor Schluss konnte sich Nick dann aber auf Rang drei verbessern. Eingangs der letzten Runde sah es so aus, als ob die Läufer hinter Nick wieder näher heran kämen. Doch Nick forcierte seinerseits und konnte mit einer guten Überquerung des letzten Wassergrabens sogar noch Rémi Schyns (Belgien) fast einholen, der mit 8:49,94 Minuten nur knapp einen Meter vor Nick das Ziel erreichte. Nicht in das Finale schaffte es übrigens der deutsche Meister Velten Schneider, der im ersten Vorlauf nur Platz 6 erreichte.

Ergebnisliste U23-EM in Tallinn vom 08.-11.07.2021


Nick ist Deutscher Vizemeister


Taktisches Rennen über 3.000 m Hindernis


KOBLENZ / 27.06.2021 - Nick hat bei den deutschen U23-Meisterschaften in Koblenz die Silbermedaille über 3.000 m Hindernis gewonnen. In einem taktischen Rennen musste er sich nur Velten Schneider (Vfl Sindelfingen) geschlagen geben, der sich 300 Meter vor dem Ziel entscheidend von dem Penzberger absetzen konnte. Zunächst hatte sich eine Vierergruppe vom Rest des Feldes absetzen können, mit dabei Nick und Velten Schneider. Bis 1.900 Meter lag aber Julius Hild (SSC Hanau-Rodenbach) in Führung. Als das Tempo zusehends langsamer wurde, übernahm Nick die Führung. Sofort wurde die Vierergruppe gesprengt, nur Schneider konnte folgen. Von nun an lief Schneider immer ganz dicht hinter dem 21-jährigen Penzberger. Mit dem Läuten der Glock für die Schlussrunde schob sich der Sindelfinger neben seinen bayerischen Konkurrenten, doch dieser hielt mit einer kleinen Tempoerhöhung dagegen. 100 Meter später nutzte aber dann Schneider das drittletzte Hindernis für den entscheidenden Angriff. Er setzte sich vor Nick, der abbremsen musste und sogar die Hand zu Hilfe nehmen musste, um Schneider leicht nach vorne zu schieben. Die dadurch entstandene Lücke von zwei Metern versuchte der Student wieder zu schließen, doch Schneider wurde immer schneller und konnte sich nach dem letzten Wassergraben entscheidend absetzen. Mit vollem Risiko überquerte er das letzte Hindernis und überquerte nach 8:50,60 Minuten die Ziellinie als Sieger. Knapp zwei Sekunden später lief Nick ins Ziel, der sich aber nicht allzu enttäuscht über die Silbermedaille zeigte. Schließlich war bereits im Vorfeld klar, dass sehr wahrscheinlich nur er und Schneider für den Titel in Frage kämen. Zudem war Schneider in diesem Jahr bereits etwas schneller gewesen. Beide werden am kommenden Wochenende in Tallin Deutschland bei den U23-Europameisterschaften vertreten.

Ergebnisliste U23-DM in Koblenz am 26./27.06.2021


5 x Gold an Tag 2


Andi wird zum Hürdenkönig - Raffieu und Tom dominieren


ERDING / 27.06.2021 - 3 x Gold, 1 x Silber, das war die Bilanz für Andi. Zunächst eröffnete er den Wettkampftag mit neuer Bestzeit über 100 m Hürden mit 15,20 Sekunden und einer Goldmedaille. Danach sprintete er zusammen mit Michi, Julian und Raffieu zu Gold in der 4 x 100m-Staffel. Mit 44,28 Sekunden liefen die vier die zweitbeste Zeit in der Vereinsgeschichte, obwohl der etatmäßige Startläufer Matthias aufgrund eines Muskelfaserrisses nicht starten konnte. Schlussläufer Raffieu lief dann über 100 m mit 11,03 Sekunden zu Silber hinter Michael Adolf (TSV Gräfelfing). Trotz eines Krampfs im 100m-Finale startete Raffieu dann über 200 m und dominierte das Feld mit 22,12 Sekunden. Genauso dominant war Andi mit 53,08 Sekunden über 400 m Hürden, wobei er dieses Mal sehr verhalten startete und auf der zweiten Streckenhälfte sogar 0,3 Sekunden schneller war als auf der ersten. Seine Schwester Michaela wurde bei den Frauen Dritte, wobei sie mit 66,68 Sekunden durchaus zufrieden war. Über 400 m war dann Andi mit seiner Zeit von 50,34 Sekunden nicht wirklich glücklich. Dabei musste er sich Vincente Graiani (LG Stadtwerke München) geschlagen geben. Hinter Andi gewann dann Staffelkollege Julian Bronze, der mit 53,24 Sekunden wieder in aufsteigender Form ist. Raffieu wurde mit 54,32 Sekunden bei seiner offiziellen 400m-Premiere Vierter, Michi mit 55,49 Sekunden Achter. Ebenfalls seine 400m-Premiere feierte Sören, der mit 56,94 Sekunden gleich Silber in der Altersklasse U 18 gewinnen konnte. Den Schlusspunkt setzt dann aus Penzberger Sicht Tom, der sich souverän über 800 m mit 1:56,50 Minuten. Zunächst hatte Michael Adolf die Spitze übernommen. "Mir war das Tempo aber zu langsam", so Tom, der nach 300 Meter die Spitze übernahm und diese bis ins Ziel nicht mehr hergab.. weiter...

Oberayerische in Erding am 26./27.06.2021


5 Medaillen an Tag 1


Julian stürzt fast - Sven läuft unter 12 Sekunden


ERDING / 26.06.2021 - Julian hat in Erding die Goldmedaille über 400 m Hürden gewonnen. Mit 60,25 Sekunden war er aber alles andere als zufrieden. An der 6. Hürde strauchelte er und kam fast zu Sturz. Deshalb passte auch der Rhythmus zur 7. Hürde nicht, wodurch er insgesamt zwei Sekunden verlor. Im Anschluss gewann er dann mit 52,90 Sekunden Silber über 400 m. Bronze ging mit 53,74 Sekunden an Sven, der bereits zuvor über 100 m Silber mit neuer Bestzeit von 11,93 Sekunden gewonnen hatte. Auch Julian hatte sich für das Finale (12,01 Sek. im Vorlauf) qualifiziert, er verzichtete aber auf das Finale. Zum Abschluss des ersten Tages stellte sich Sven noch der 800m-Konkurrenz. Leider hatte er die Schnürsenkel nicht richtig gebunden, sodass diese nach 200 Metern aufgingen. Deshalb musste er langsamer laufen, da er sonst seinen Schuhen verloren hätte. Trotzdem gab es noch einmal Silber.. weiter...

Oberayerische in Erding am 26.06.2021


DM: Andi scheidet im Vorlauf aus


Vermeintlicher Fehlstart und zu gute Form kosten das Finale


BRAUNSCHWEIG / 05.06.2021 - Andi hat bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig den Einzug in das Finale über 400 m Hürden verpasst. Mit 53,48 Sekunden belegte er den 10. Platz. 0,72 Sekunden fehlten ihm zum Finaleinzug. "Meine Beine fühlten sich heute richtig gut an und ich konnte richtig Druck machen", so der 26-Jährige nach dem Rennen. "Und genau das war dann auch das Problem", ergänzte er enttäuscht im Braunschweiger Eintracht-Stadion. Denn aufgrund der verbesserten Schnelligkeitswerte kam er immer zu nahe an die Hürden heran. Dadurch musste er vor jeder Hürde ein klein wenig abbremsen und den richtigen Abstand zur Hürde zu haben. "Dieses ständige Abbremsen und Wieder-Beschleunigen nach der Hürde hat ihm auf der ersten Rennhälfte zu viel Kraft gekostet", so Trainer Markus. Deshalb konnte er auf der zweiten Rennhälfte nicht wie gewohnt seine Stärken ausspielen, sondern musste die Konkurrenz davonziehen lassen. Etwas Kraft, vor allem mentaler Art, musste er nach einem vermeintlichen Fehlstart lassen. "Ich verstehe nicht, dass ich einen Fehlstart gemacht haben soll. Ich bin im Startblock quasi kleben geblieben und kam viel schlechter aus dem Startblock als die anderen", so der Sindelsdorfer. Trotzdem erhielt er von der Kampfrichterin die gelbe Karte, da die Startautomaitk im Startblock einen Fehlstart für den Läufer des TSV Penzberg aufgezeichnet hatte. Laut Messbericht hatte Andi eine Reaktionszeit von 0,096 Sekunden. Alles unter 0,10 Sekunden wird eigentlich als Fehlstart gewertet. Doch diesen Schreckmoment will Andi nicht als Entschuldigung gelten lassen. "Ich weiß, dass ich in Topform bin. Ich konnte es leider heute noch nicht in eine neue Bestzeit umsetzen", zeigte er sich auf der Rückfahrt von Braunschweig schon wieder optimistisch.

119. Leichtathletik-DM in Braunschweig am 05./06.06.2021


EM-Norm für Nick über 3.000 m Hindernis


Sensationelle Bestzeit in Belgien


OORDEGEM / 29.05.2021 - Nick hat sich in Oordegem für die U23-EM über 3.000 m Hindernis qualifiziert. Mit 8:39,82 Minuten unterbot er beim Flanders Cup die vom Deutschen Leichtathletik Verband geforderte Norm von 8:48,00 Minuten deutlich. Damit steigerte der 21-Jährige seine erst zwei Wochen alte Bestzeit um knapp 9 Sekunden und darf sich erneut über einen Einsatz im Nationaltrikot freuen. Im beglischen Oordegem nutzte er das hochklassig besetzte Feld mit vielen internationalen Startern, in dem er Platz 11 belegte. Direkt vor Nick erreichte Velten Schneider (Vfl Sindelfingen) das Ziel, der nun auch mit der U23-EM planen kann. "Beide sind ein sehr gleichmäßiges Rennen gelaufen. Jetzt müsste es eigentlich mit der EM klappen", so Trainerin Melanie. Mit "eigentlich" meinte sie, dass natürlich noch rein theoretisch andere deutsche Athleten schneller laufen könnten. Doch damit ist eigentlich nicht zu rechnen. "Jetzt heißt es für Nick gesund zu bleiben und zu trainieren. Deshalb lassen wir auch die Deutschen Meisterschaften in Braunschweig aus, damit er sich voll auf die EM konzentrieren kann." Die Europameisterschaft der Altersklasse U 23 (Jahrgänge 1999 und jünger) wird vom 08. - 11.07. in Tallinn (Estland) stattfinden. Ursprünglich sollte die EM in Bergen (Norwegen) stattfinden, doch aufgrund der Corona-Bestimmungen Norwegens mussten die Veranstalter die EM am 21.05. zurückgeben.

Ergebnisliste Oordegem 3.000 m Hindernis am 29.05.2021


Nick fehlen 0,34 Sekunden zur EM-Norm


Bestzeit über 3.000 m Hindernis in Karlsruhe


KARLSRUHE / 15.05.2021 - Nick hat bei der Langen Laufnacht in Karlsruhe mit 8:48,34 Minuten eine neue Bestzeit über 3.000 m Hindernis aufgestellt. Damit verpasste der 21-Jährige die Qualifikationsnorm für die U23-Europameisterschaften nur um 0,34 Sekunden. In einem gleichmäßigen Rennen hatte sich zunächst sein Trainingskamerad Brian Weisheit (LSC Höchstadt/Aisch) an die Spitze des Feldes gesetzt und für das Tempo gesorgt. Nach 2:56 Minuten passierte er die 1.000m-Marke, nun übernahm Niklas Buchholz (LSC Höchstadt/Aisch) die Spitze. Dabei lief Nick immer Windschatten seiner Trainingskameraden und versuchte in der insgesamt fünfköpfigen Spitzengruppe Kraft zu sparen. Auf dem zweiten Kilometer setzte sich dann aber Buchholz etwas vom Rest des Feldes ab und passierte die 2.000m-Marke nach 5:50 Minuten. Nicks Abstand betrug zu diesem Zeitpunkt 15 Meter. Während Buchholz vorne alleine gegen den teilweise recht böigen Wind kämpfte, lief die Verfolgergruppe geschlossen weiter. Eingangs der letzten Runde kämpfte sich Nick auf Platz drei nach vorne. Nach dem letzten Wassergraben setzte die Gruppe zum Schlussspurt an, wohingegen Buchholz etwas langsamer wurde. Trotzdem siegte der 22-Jährige mit 8:45,00 Minuten vor Brian Weisheit (8:47,74 Minuten), dahinter Nick, der seine zwei Jahre alte Bestzeit um 4 Sekunden steigern konnte. Die nächste Chance, um die U23-Norm zu unterbieten, hat Nick nun in Rehlingen (23.Mai) und in Oordegem (Belgien) am 29. Mai.

Ergebnisliste Lange Laufnacht Karlsruhe am 15.05.2021


Durchwachsener 400m-Auftritt von Andi


Luk nach Verletzungspause noch nicht in Form


MÜNCHEN / 09.05.2021 - Andi und Luk konnten beim Kaderwettkampf im Münchner Dante-Stadion nicht ihre persönlichen Ziele erreichen. So blieb Andi mit 50,42 Sekunden relativ deutlich über der anvisierten 49er-Zeit. "Irgendwie hat mir aus dem Startblock heraus die Power gefehlt. Erst nach 200 Metern kam ich einigermaßen ins Laufen", so der 27-Jährige. Der Grund dafür war, dass er deutlich weniger Zeit zum Aufwärmen hatte als sonst. "Wir standen auf der A 95 im Stau der Tagesausflügler." So kam er erst 40 Minuten vor dem Start im Dante-Stadion an. Kurz nach den 400 m spannte sich Andi dann als Tempomacher vor das 800m-Feld. "Meine Beine waren erstaunlich locker, sodass ich bis 600 Meter relativ entspannt für das Tempo sorgen konnte", zeigte sich der Sindelsdorfer erleichtert. Enttäuschend verlief der Auftritt für Luk, der über 5.000 m mit 16:15,75 Minuten deutlich sein Ziel, die DM-Norm von 15:45 Minuten verfehlte. Der 18-Jährige war optimistisch in das Rennen gestartet, obwohl er aufgrund einer hartnäckigen Schienbein-Verletzung drei Wochen lang nicht trainieren konnte. "Ich hätte nicht gedacht, dass die Form so sehr gelitten hat", zeigte sich der Fachoberschüler überrascht. Die ersten 3 Kilometer lag Luk noch im Soll und hatte diese Marke nach 9:27 Minuten passiert. "Nach 3.500 Meter musste Luk aber dann das Feld ziehen lassen und wurde immer langsamer", so Trainerin und Mutter Melanie. Trotz dieser langsamen Zeit zeigten sich beide optimistisch für die nächsten Wochen. Schließlich sind es bis zu den deutschen Jugendmeisterschaften noch mehr als 10 Wochen, genug Zeit um wieder in die gute Form zu kommen, in der Luk noch vor sieben Wochen gewesen war. Mitte März war er in Dresden noch Bestzeit über 10 km gelaufen und hatte dort die zweite Rennhälfte in 15:54 Minuten zurückgelegt.

Ergebnisliste Kadermeeting München am 09.05.2021


2.000m-Hindernis-Bestzeit für Nick


5:38,74 Minuten in Dresden lassen auf EM hoffen


DRESDEN / 08.05.2021 - Nick hat beim DSC Jugendmeeting in Dresden seine Bestzeit über 2.000 m Hindernis auf 5:38,74 Minuten steigern können. In einem hochklassig besetzten Teilnehmerfeld belegte der 21-jährige Penzberger den 5. Platz. In einem lange ausgeglichenen Rennen setzte sich der deutsche Meister 2020, Karl Bebendorf (Dresdner SC 1898), mit 5:27,20 Minuten durch. „Nick lief immer in der Spitzengruppe mit, nur Karl Bebendorf konnte sich zwei Runden vor Schluss nach vorne absetzen“, so Trainerin und Mutter Melanie. Bis zum Beginn der letzten Runde blieb das restliche Teilnehmerfeld geschlossen zusammen. Als Vierter lief Nick in die letzte Runde, musste aber 300 Meter vor Schluss seinen Trainingskameraden Niklas Buchholz (LSC Höchstadt / Aisch) ziehen lassen, der mit 5:36,48 Minuten Dritter wurde. „Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Ich habe jedes Hindernis und jeden Wassergraben gut erwischt. Nur das letzte Hindernis habe ich etwas zu defensiv überquert. Da ist noch Luft nach oben“, so das Resümee von Nick, der nächsten Samstag in Karlsruhe versuchen wird, sich für die U23-Europameisterschaften über 3.000 m Hindernis zu qualifizieren. Dafür ist eine Zeit von 8:48 Minuten nötig, also knapp 5 Sekunden schneller als seine Bestzeit, die er vor mittlerweile zwei Jahren aufgestellt hatte.

Ergebnisliste DSC Jugendmeeting am 08.05.2021


Guter Saisoneinstieg für Nick und Andi


Dreimal Platz 2 im Münchner Olympiapark


MÜNCHEN / 01.05.2021 - Nick und Andi belegten bei ihren Saisoneinstiegen dreimal den 2. Platz. Der Silberrang war zugleich der letzte Platz. Denn im Trainingsstadion im Münchner Olympiapark, direkt neben dem Olympiastadion, waren nur Kaderathleten startberechtigt. So kam es, dass Nick sowohl über 1.500 m als auch über 600 m jeweils gegen seinen Trainingskameraden Florian Bremm (TV Leutershausen) antreten musste. Über 1.500 m blieb der 22-jährige Nick mit 3:56,34 Minuten nur eine Sekunde über seiner zwei Jahre alten Bestzeit. Trotzdem war der Student nicht ganz zufrieden: „Es hat sich heute nicht wirklich gut angefühlt“, gab der Penzberger zu Protokoll. Nach dem Start hatte er die Führung übernommen und behielt diese auch für die ersten 500 Meter. =>Hier<= geht es zum ausführlichen Bericht...

Ergebnisliste Kaderwettkampf München am 01.05.2021


Markus läuft FKT am Starnberger See


3:07 Stunden für 49 km


STARNBERG / 04.04.2021 - Markus ist am Ostermontag rund um den Starnberger See in 3:07:04 Stunden gelaufen. Damit stellte der 41-jährige Läufer des TSV Penzberg eine neue Fastest Known Time (FKT) auf. FKT steht für die schnellste, nachgewiesene Zeit für eine bestimmte Strecke. Den Rekord für die ca. 49,3 km lange Strecke hielt bislang Florian Neuschwander mit 3:13:56 Stunden, der im April 2016 diese Zeit gelaufen war.=>Hier<= geht es zum ausführlichen Bericht...

Offizielle Seite für FKT's


3 x 10km-Bestzeit in Dresden


Nick schnellster Penzberger - Luk läuft 32:00 Minuten


DRESDEN / 21.03.2021 - Drei Läufer des TSV Penzberg stellten beim Itelligence Citylauf in Dresden Bestzeiten über 10 km auf. Luk steigerte sich auf 32:00 Minuten, Tom auf 32:11 Minuten und Lucas auf 32:47 Minuten. Nur Nick verpasste mit 30:57 Minuten seine Bestzeit um 15 Sekunden. In der Parkanlage „Großer Garten“ hatten die Veranstalter auf einem flachen 2,5km-Rundkurs ein Eliterennen veranstaltet, das zahlreiche Spitzenläufer/-innen aus dem In- und Ausland angezogen hatte. So war es im Ziel auch nicht die Platzierung, die den 21-jährigen Nick störte. Platz 40 war zwar nicht, was er sich erwartet hatte. Doch viel mehr störte ihn die Zeit von 30:57 Minuten. Das Ziel war eigentlich eine Zeit von knapp über 30 Minuten. „Ich bin wie geplant die ersten 5 km in 15:06 Minuten angelaufen, gemeinsam mit meinem Trainingskameraden Florian Bremm“, so der Student. Doch bereits kurz danach musste er Bremm davonziehen lassen und kämpfte mit schweren Beinen. Obwohl die dritte Runde 20 Sekunden langsamer als die zweite Runde war, erholte sich Nick nicht mehr und verlor in der vierten und letzten Runde noch mehr an Boden. Letztendlich blieb er 15 Sekunden über seiner Bestzeit, die er im Herbst des vergangenen Jahres in Regensburg gelaufen war.=>Hier<= geht es zum ausführlichen Bericht...

Ergebnis: Itelligence Citylauf in Dresden


200m-Bestzeit und Staffeltitel für Raffieu


Vizemeister mit 21,77 Sekunden


FREETOWN / 19.-20.03.2021 - Raffieu wurde am Wochenende Vizemeister über 200 m bei den Landesmeisterschaften in Sierra Leone. In der Hauptstadt Freetown lief er mit 21,77 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit. Trotz dieser starken Leistung war er nicht zufrieden, da er nur Zweiter wurde. Überraschend musste er sich einem unbekannten Landsmann geschlagen geben, der in den USA lebt und studiert und extra für die Meisterschaften nach Freetown gereist war. Mit 21,34 Sekunden erreichte dieser deutlich vor Raffieu das Ziel. In der 4 x 100m-Staffel war Raffieu dann mit seinem Team nicht zu schlagen. In dem =>Video<= sieht man Raffieu auf Bahn 5 als zweiten Läufer. Über 100 m verzichtete Raffieu im Übrigen auf einen Start, da die Belastung sonst zu hoch für ihn gewesen wäre.


Sascha wird sensationell 11. auf Gran Canaria


Starker Auftritt des TSV-Neuzugangs über 65 km


MASPALOMOAS / 27.02.2021 - TSV-Neuzugang Sascha Pirke hat beim Trans Gran Canaria den 11. Platz in einem international stark besetzten Feld belegt. Auf der Advanced-Strecke mit 65 Kilometern und 2.566 Höhenmetern zeigte der 31-Jährige eine sensationelle Leistung. Nach 6:08:21 Stunden fehlten ihm nur 18 Sekunden auf Platz 10. Bereits kurz nach dem Start in Artenara auf 1.191 m orientierte sich Sascha an den spanischen und französischen Elite-Läufern. Die Läufer wurden dabei einzeln in 5 – 10 Sekunden Abstand auf die Strecke geschickt. „Ich habe einen nach dem anderen der vor mir gestarteten Läufer überholt“, so der Trailläufer, der sich an der ersten Verpflegungsstation nach 12 Kilometern und 700 Höhenmetern rauf und runter auf Rang 12 wiederfand.=>Hier<= geht es weiter zu seinem persönlichen Rennbericht...

Ergebnis: 65 km beim Trans Gran Canaria


Luk läuft 3.000m-Hallenbestzeit


8:47 Minuten in der Linde-Halle


München / 13.02.2021 - Luk hat bei einem Kader-Wettkampf in München mit 8:47,01 Minuten eine persönliche Hallen-Bestleistung über 3.000 m aufgestellt. In der Werner-von-Linde-Halle musste sich der 18-Jährige damit nur Paul Feuerer (LAC Passau) geschlagen geben, der mit 8:31,26 Minuten seiner Favoritenstellung gerecht wurde. Der Jugend-DM-Dritte über 1.500 m übernahm mit dem Startschuss die Führung des fünfköpfigen Starterfeldes. Dahinter klemmte sich sofort Maximilian Berger (TuS Bad Aibling), der allerdings nur 2.000 m lief. Luk reihte sich auf Rang drei ein, hinter ihm Maximilan Feuerer (LAC Passau). „Ich hatte mich mit Maximilian vor dem Rennen abgesprochen. Da wir wussten, dass das Tempo von Paul und Maximilian Berger zu hoch für uns sein würde, wollten wir uns alle 400 Meter mit der Führung abwechseln“, so Luk zur Renntaktik. Bereits nach 400 Metern (2 Runden) hatten sich Feuerer und Berger abgesetzt. So kam es also wie geplant. 400 Meter lang lief der Penzberger vor dem Passauer. Dann scherte Luk zur Seite aus, sodass Feuerer innen vorbeiziehen konnte. Diese Szene wiederholte sich zwei Mal. „Als Maxi nach 1.200 Metern das Tempo nicht mehr hoch halten konnte, musste ich alleine gegen den Wind laufen“, so der Penzberger. Von nun an konnte er sich langsam von seinem Mitstreiter absetzen. Letztendlich erreichte er als Zweiter das Ziel und war mit seinem Ergebnis einigermaßen zufrieden. „Natürlich wäre ich gerne etwas schneller gelaufen, aber für den Saisoneinstieg und den Rennverlauf bin ich zufrieden.“

Ergebnis: Kaderwettkampf München am 13.02.2021


Bayerische Rekorde für Nick über 2.000 m


Starker Auftritt in Fürth


FÜRTH / 06.02.2021 - Nick hat in Fürth gleich zwei bayerische Rekorde aufgestellt. Über die selten gelaufene Distanz von 2.000 m verbesserte er mit 5:20,08 Minuten den bayerischen Hallenrekord in der U 23 und bei den Männern. Damit siegte er vor seinen Trainingskollegen Niklas Buchholz (5:21,14 Minuten), Brian Weisheit (5:22,08 Minuten) und Florian Bremm (5:27,43 Minuten). An dem Rennen durften nur Kaderathleten teilnehmen. Zunächst hatte Niklas Buchholz für 500 m die Führung übernommen, danach für 500 m Florian Bremm. "Dann übernahm Brian die Führung. Doch nach 200 Metern habe ich gemerkt, dass Brian das Tempo nicht halten kann", so der 21-jährige Penzberger, der also 800 Meter vor dem Ziel die Führung übernahm. Von nun an hielt Nick das Tempo hoch. "Ich dachte, dass doch irgendwann mal jemand von hinten kommen müsste", erklärte Nick nach dem Rennen. Doch es kam niemand. Nach seinem eher mäßigen 3.000m-Rennen in Erfurt war Nick dieses Mal vollkommen zufrieden. Denn im Ziel war er nicht ganz am Limit. "Wenn noch jemand von hinten gekommen wäre, hätte ich noch was draufpacken können", gab der Kaderathlet zufrieden zu Protokoll.

Ergebnis: Kaderwettkampf Fürth am 06.02.2021


Ordentlicher Saisonseinstieg für Nick in Erfurt


Platz 8 über 3.000 m in 8:24 Minuten


ERFURT / 02.02.2021 - Beim 8.Breuninger Hallenmeeting in Erfurt hat Nick den 8. Platz über 3.000 m belegt. Der 21-Jährige brauchte für die 15 Hallenrunden 8:24,93 Minuten. In dem stark besetzten Teilnehmerfeld sortierte sich Nick zunächst weiter hinten ein. "Ich bin bewusst vorsichtig gestartet und habe für den ersten Kilometer 2:45 Minuten benötigt", so der Student. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich das Feld in zwei Gruppen aufgeteilt. Tempomacher Patrick Karl (TV Ochsenfurt) überquerte die 1.000m-Marke nach 2:42 Minuten, dahinter unter anderem WM-Teilnehmer Martin Grau (LC Top Team Thüringen). 1.200 Meter vor dem Ziel verlor Nick dann den Anschluss an Velten Schneider und Paul Specht. "Ich konnte nicht mehr dran bleiben, auch wenn die Beine noch Power gehabt haben. Das ärgert mich. Am Ende kam ich wieder näher an Velten heran. Eigentlich müsste mehr drin sein“, so Nick. Letztendlich siegte Martin Grau mit 7:59,83 Minuten vor seinem Vereinskameraden Tim Stegemann (8:06,90 Minuten). Für Nick war seine Zeit nicht sein "Wunschergebnis", trotzdem war er für den Saisoneinstieg erst einmal zufrieden. "Es fehlt wahrscheinlich noch etwas die Wettkampfhärte", ließ er am Ende verlauten und blickt optimistisch in die Zukunft.

Ergebnis: Erfurter Hallenmeeting


"Brüder, aber keine Rivalen"


Artikel über Melanie, Stephan, Tom, Nick und Luk im Weilheimer Tagblatt


WEILHEIM / 20.01.2021 - Im Weilheimer Tagblatt (Penzberger Merkur) erschien vor einige Tagen ein Zeitungsartikel, in dem die Familie Jäger vorgestellt wird. Dabei geht es natürlich, wie sollte es anders sein, um den Laufsport. Außerdem wird endlich die Frage beantwortet, wer der Schnellste in der Familie ist. =>Hier<= geht es zum Artikel.


Video zu Nicks 10km-Bestzeit


Unterhaltsame Videos der Erlanger Lauf-Crew "runninggags_yt"


ERLANGEN / 30.10.2020 - Heute hat "runninggags_yt" ein neues Video auf Youtube hochgeladen. Das Video zeigt vor allem Nick und Florian Bremm bei ihrem 10km-Lauf vor zwei Wochen in Regensburg, als Nick mit 30:42 Minuten eine neue sensationelle Bestzeit aufgestellt hat. Dazu gibt es noch Bilder vom letzten Tempotraining der beiden, so wie viele Interviews vor und nach dem Rennen. Dabei wird das Laufen nicht zu ernst genommen und der Spaß der Erlanger Trainingsgruppe gezeigt. Wer Spaß am Laufen hat, wird auch Spaß an diesen Videos haben.

Video: 10km Race in Regensburg (30:XX ???)


Heimsieg für Corinna - Tagessieg für Markus


Kirtalauf Benediktbeuern: Silber für Amelie, Julian und Hugo


BENEDIKTBEUERN / 18.10.2020 - Beim Kirtalauf Benediktbeuern hat Markus die 10 km für sich entscheiden können. Corinna war die Schnellste in der Altersklasse w 16 über 5 km. Dazu gab es Silber für Amelie bei den Schülerinnen W 10 und Julian in der Jugend m 18. Im Schlussspurt hatte Julian nach knapp 5 Kilometern Lorenz überholen können. Ebenfalls Bronze gab es in der M 16 für den anderen Lorenz im Penzberger Trikot, sowie Silber für Hugo, der sich über 10 km im Schlussspurt einem um 15 Jahre jüngeren Athleten des SC Partenkirchen geschlagen geben musste. Fast alle Entscheidungen bei der 47. Auflage des Benediktbeuerer Kirtalaufs waren aus der Sicht des TSV Penzberg eng.. weiter...

Ergebnis: Kirtalauf Benediktbeuern am 18.10.20


10km-Vereinsrekord und Spitzenzeit für Nick


30:42 Minuten reichen zum 6. Platz


REGENSBURG / 17.10.2020 - Nick hat beim Wöhrd-Zehner mit 30:42 Minuten eine neue 10km-Bestzeit aufgestellt. Mit dieser Spitzenzeit landete der 21-Jährige auf dem 6. Platz. "Es hat echt Spaß gemacht, in diesem starken Feld vorne mitzulaufen", freute sich der Student über seine Leistung. Auf dem flachen 1,66km-Rundkurs reihte sich Nick gleich vorne mit ein. Erst zum Schluss musste er unter anderem Robert Baumann (LAV Tübingen) ziehen lassen, der mit 30:21 Minuten gewinnen konnte. Zweiter wurde Tim Randame Cherif (LG Telis Finanz Regensburg) mit 30:24 Minuten, obwohl er nach Vereinskollege Dominik Notz das Ziel erreicht hatte. Aufgrund der Hygieneregeln starteten die Teilnehmer etwas versetzt und mit wenigen Metern Abstand, sodass für das Endergebnis die Nettozeiten herangezogen wurden. Für Nick standen am Ende also 30:42 Minuten zu Buche, was sogar vier Sekunden schneller als bei seiner Bestzeit von 30:46 Minuten, die er Anfang Mai im Alleingang bei der Virtual run2gether Challenge gelaufen war. Zudem konnte er den Vereinsrekord, der bislang von ihm mit 32:28 Minuten gehalten wurde, deutlich verbessern. Die Zeit des virtuellen Rennens hatte es natürlich nicht in die offiziellen Bestenlisten geschafft.

Ergebnis: Wöhrd-Zehner am 17.10.20


Raffieu gewinnt Penzberger 400m-Challenge


Bestzeit für Julian


PENZBERG / 09.10.2020 - Raffieu hat die vereinsinterne 400m-Challenge gewonnen. Mit 51,4 Sekunden zeigte der Kurzsprinter, dass er auch über die ganze Stadionrunde konkurrenzfähig ist. Nach einer schnellen ersten Hälfte von 22,7 Sekunden kämpfte er auf der Zielgerade gegen den von hinten anfliegenden Julian, der sich auf eine neue Bestzeit von 52,5 Sekunden steigerte. Dahinter belegten mit 55,3 Sekunden Colin und Sven Rang drei. Mit 57,0 Sekunden folgte Lorenz, der sich aber in einer internen Challenge gegen Raffieu durchsetzen konnte. Beide hatten gewettet, dass Raffieu 10 Sekunden vor Lorenz das Ziel erreichen würde. Mit 57,9 Sekunden zeigte zudem Sören bei seiner 400m-Premiere eine gute Leistung.

VIDEO: 400m-Challenge TSV Penzberg


Andi krönt Saison mit 3 Medaillen und 2 Titeln


Michaela läuft unverhofft zu Gold - Silber für Julian und Raffieu


ERDING / 26.-27.09.2020 - Andi krönte bei den bayerischen Leichtathletikmeisterschaften in Erding mit den Titeln über 400 m Hürden, 800 m und der Bronzemedaille über 110 m Hürden eine nahezu perfekte Saison. Seine Schwester Michaela war über ihren Titel über 400 m Hürden in der Altersklasse U 20 mindestens genauso überrascht wie Julian, der bei seiner Premiere über dieselbe Distanz Silber in der U 18 gewinnen konnte. Und Raffieu ging mal wieder durch ein Wechselbad der Gefühle, dieses Mal von zutiefst betrübt (Fehlstart über 100 m) zu himmelhoch jauchzend (Silber über 200 m).. weiter...

Ergebnis BLV Jugend / Aktive 2020


Andi kann auch 3.000 m Hindernis


Corinna verpasst Bronze um 1 Sekunde


INGOLSTADT / 12.09.2020 - Andi hat in Ingolstadt die Goldmedaille bei den bayerischen Meisterschaften über 3.000 m Hindernis gewonnen. In einem taktischen Rennen ließ er Martin Stier (MTV 1880 Ingolstadt) auf den letzten 200 Metern keine Chance. Für den 26-jährigen Sindelsdorfer war es das erste Hindernis-Rennen seiner Karriere. Erst vier Wochen zuvor hatte sich Andi dazu entschlossen, bei diesen Meisterschaften an den Start zu gehen. „Ich habe von vielen bayerischen Hindernisläufern erfahren, dass sie ihre Saison nach den deutschen Meisterschaften beenden und nicht bei den bayerischen Meisterschaften starten würden“, so Andi. Darunter war auch zum Beispiel Nick. Da Andi schon länger mit einem Start über die ihn für ungewohnte Distanz liebäugelte, wollte er diese wohl einmalige Chance nutzen. Deshalb hatte er sich vier Wochen lang vorbereitet, unter anderem mit Luk, der vor zwei Wochen deutscher Jugendmeister über 2.000 m Hindernis geworden war. In Ingolstadt waren dann tatsächlich nur drei Teilnehmer am Start. Gleich nach dem Start setzte sich der Ingolstädter Stier an die Spitze, Andi meist fünf Meter dahinter. „Ich bin einige Meter hinter Stier hergelaufen, damit ich ungehindert über die Hürden springen konnte“, erklärte er seine Vorgehensweise. Da das Tempo nicht allzu hoch war, konnte Andi Kräfte für die letzte Runde sparen. 500 Meter vor dem Ziel setzte er dann zum Überholen an, doch Stier konnte folgen. Als der TSV-Läufer aber 200 Meter vor dem Ziel Ernst machte, war es um den Ingolstädter geschehen. Bis ins Ziel lief er sich 9 Sekunden Vorsprung heraus und freute sich nach 10:17,96 Minuten über den bayerischen Meistertitel. Corinna fehlte über 2.000 m Hindernis nur eine Sekunde auf die Bronzemedaille. Die 15-jährige Benediktbeurerin zeigte ein sehr gutes Rennen und lief mit 7:44,21 Minuten eine neue Bestzeit. „Ich bin sehr zufrieden mit der Zeit. Ich bin die ganze Zeit hinter Marie hergelaufen. Als ich dann überholen wollte, hat sie auch beschleunigt“, so Corinna nach dem Rennen. Mit Marie meinte sie Marie Krebelder (LAC Quelle Fürth), die sich mit 7:43,26 Minuten die Bronzemedaille sicherte.

BLV Hindernis in Ingolstadt am 12.09.2020


Raffieu explodiert - Andi mit 4 x Gold


Titel für Julian, Lorenz und Hannah in Ingolstadt


INGOLSTADT / 12.-13.09.2020 - Im Ziel kannte der Jubel keine Grenzen. Voller Freude sprang Raffieu über die Tartanbahn und rannte sofort zu seiner Trainerin Conny. Mit 10,76 Sekunden war er gerade oberbayerischer Meister geworden und hatte seine Bestzeit um 0,04 Sekunden gesteigert. Eine Stunde später blieb er dann zum ersten Mal über 200 m unter 22 Sekunden und feierte Titel Nummer 2. Titel Nummer 3 folgte über 4 x 100 m, gemeinsam mit Matthias, Michi und Andi, der in Ingolstadt sogar 4 Goldmedaillen gewinnen konnte. Weitere Titel für den TSV Penzberg errangen Julian über 400 m in der U 18, Lorenz über 800 m in der M 15 und Hannah im Speerwurf in der W 14.. weiter...

Oberbayerische Ingolstadt am 12./13.09.2020


Sturz + Verlaufen + Krämpfe = 12.Platz


Mayrhofen Ultraks: Markus zufrieden über 30 km


MAYRHOFEN / 12.09.2020 - Markus hat in Mayrhofen (Österreich) den 12. Platz über die Mitteldistanz (30 km mit 2.000 Höhenmeter) belegt. Beim Mayrhofer Ultraks zeigte er mit 3:05 Stunden eine ordentliche Leistung. "Der Lauf war echt hart. Auf den letzten 5 Kilometern war ich echt mit den Kräften am Ende", so der 40-Jährige. Mit dazu bei trug ein Sturz nach ca. 24 Kilometern, als er auf einem eigentlich einfachen Downhill stolperte und zu Fall kam. "Bis auf ein paar Schürfwunden und eine geprellte Hand ist nichts passiert", schilderte Markus die Situation. Dabei war Markus nicht der Einzige, der auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke zu Fall kam . weiter...

Mayrhofen Ultraks


Michaela überrascht mit Titelgewinn


Gold für Raffieu über 200 m – Luk versilbert 1.500m-Bestzeit


ERDING / 05.-06.09.2020 - Michaela ist völlig überraschend bayerische Meisterin über 400 m Hürden in der Altersklasse U 23 geworden. In Erding siegte die 20-jährige Sindelsdorferin in einem Herzschlagfinale mit 66,70 Sekunden. Weniger überraschend war der Titelgewinn für Raffieu über 200 m, der nach der enttäuschenden Silbermedaille über 100 m am Vortag mit 22,07 Sekunden eine neue Bestzeit lief. Luk lief über 1.500 m ebenfalls Bestzeit, wobei er mit 3:59,92 Minuten zum ersten Mal unter vier Minuten blieb und dabei die deutlich ältere Konkurrenz ärgerte.. weiter...

BLV U 23 / U 16 in Erding 2020


Luk ist deutscher Meister


Dramatisches Finale mit Sturz am letzten Wassergraben


HEILBRONN / 04.09.2020 - Luk ist deutscher Jugendmeister über 2.000 m Hindernis. Der 18-jährige Penzberger sicherte sich den Titel in Heilbronn in einem dramatischen Finale und konnte sein Glück kaum fassen. Mit 5:56,38 Minuten steigerte er seine Bestzeit um 10 Sekunden und konnte im Schlussspurt Florian Zittel (LG Region Karlsruhe) um 0,44 Sekunden in Schach halten, der beim letzten Wassergraben kopfüber ins Wasser fiel. Die rennentscheidende Situation ereignete sich 150 Meter vor dem Ziel. Florian Zittel lag in Führung, knapp dahinter Luk. Als sich der Karlsruher mit dem linken Bein vom Balken des Hindernisses abdrücken wollte, rutschte der linke Fuß vom Balken und er landete mit dem Kopf voraus im Wassergraben. Luk reagierte geistesgegenwärtig um nicht auf seinem Konkurrenten zu landen. Dadurch verlor er zwar etwas an Tempo, fand sich aber urplötzlich auf Platz eins. Diese Position gab der Läufer des TSV Penzberg auf der Zielgerade nicht mehr her, obwohl Zittel von hinten heranstürmte und sich noch die Silbermedaille vor Marco Sietmann (LG Brillux Münster / 5:57,02 Minuten) sichern konnte. Kurz vor dem Ziel blickte sich Luk noch einmal um und überquerte die Ziellinie mit verhaltenem Jubel. Anstatt im Ziel überschwänglich zu feiern, tröstete er sofort den am Boden liegenden Zittel. Er reichte ihm die Hand und half ihm wieder auf die Beine. „Ich hatte Glück, dass Florian von Beginn an für ein hohes Tempo gesorgt hat“, so der Penzberger. Denn im Vorfeld hatte er sich überlegt, dass er selbst für ein hohes Tempo sorgen wollte, um seine Konkurrenten für einen eventuellen Endspurt müde zu laufen. Doch so konnte er sich im Windschatten seines Gegners etwas ausruhen. Relativ schnell setzten sich die beiden gemeinsam mit Sietmann vom Rest des Feldes ab. Mit der Glocke für die letzte Runde setzte er sich neben seinen Konkurrenten und versuchte vorbeizulaufen. Doch Zittel konterte, sodass sich der Penzberger wieder auf Platz zwei einreihte. Alles schien auf eine Entscheidung auf der Zielgerade hinauszulaufen. Doch dazu kam es aufgrund des Sturzes nicht. Damit machte es Luk übrigens seinem älterer Bruder Nick quasi nach, der vor zwei Jahren ebenfalls deutscher Jugendmeister über die Hindernisse geworden war.

Video: 2.000 m Hindernis U 20 in Heilbronn

Live-Ergebnisse Jugend-DM 2020


Zweimal Bestzeit egalisiert


Raffieu bestätigt in Dortmund Bestzeiten über 100 m und 200 m


DORTMUND / 15.08.2020 - Dieses Kunststück wird Raffieu wohl in seiner Karriere nicht noch einmal gelingen. Beim "PUMA Jump'n'Run"-Meeting in Dortmund egalisierte der 21-Jährige sowohl seine Bestzeit über 100 m (10,80 Sekunden) als auch seine Bestzeit über 200 m (22,08 Sekunden). Nachdem er im Vorlauf noch 10,90 Sekunden gelaufen war, steigerte er sich im A-Finale auf 10,80 Sekunden. Dabei profitierte er zwar einerseits vom Rückenwind mit 1,5 Metern pro Sekunde. Allerdings begann es auch zu regnen. Kurz nachdem Raffieu die Ziellinie als Vierter überquert hatte, begann es extrem stark zu regnen, sodass das Sportfest für mehr als eine Stunde unterbrochen werden musste. So verschob sich auch sein 200m-Start, wobei der Regen nur langsam nachließ. Aus diesem Grund verzichteten viele der Sprinter auf einen Start bei diesen nasskalten Bedingungen. Doch Raffieu ließ sich davon nicht beirren und stellte auch über 200 m seine Bestzeit aus dem Vorjahr auf die Hundertsel-Sekunde ein. Bei nur leichtem Rückenwird von 0,5 Metern pro Sekunde belegte er erneut Platz 4. "Ich bin mit meinen beiden Leistungen zufrieden. Aber ich weiß, da geht noch mehr", so Raffieu nach seinem Auftritt in Dortmund.

Ergebnis PUMA Jump'n'Run in Dortmund am 15.08.2020


Platz 7 im Finale trotz verkorkstem Lauf


Nick läuft auf Platz 11


BRAUNSCHWEIG / 09.08.2020 - Andreas hat bei der Leichtathletik-DM in Braunschweig den 7. Platz über 400 m Hürden belegt. Mit seiner Zeit von 52,76 Sekunden war er allerdings überhaupt nicht zufrieden. Denn im Halbfinale war er mit 52,61 Sekunden Bestzeit gelaufen und hatte sich für das Finale nochmal eine Steigerung erhofft. Doch im Finale kam er mit dem ungeliebten rechten Bein zur ersten Hürde. Dadurch fand er nicht in seinen Rhythmus. Eigentlich wollte er wie im Halbfinale mit dem linken Bein zur ersten Hürde kommen und dann alles riskieren. Denn die Bestzeit im Halbfinale war ihm laut eigener Aussage sehr locker gefallen, eigentlich zu locker. "Nach dem Vorlauf war ich mir sicher, meine Bestzeit im Finale nochmal deutlich steigern zu können", so der 26-Jährige. Bestenfalls wäre im Finale Platz 5 möglich gewesen. Doch auch so war die Platzierung der größte Erfolg in der bisherigen Karriere des Sindelsdorfers. Nick war natürlich mit seinem Auftritt in Braunschweig und Platz 11 sehr unglücklich. Der 21-Jährige fand nie richtig ins Rennen. Die ganze Zeit über hielt er im hinteren Drittel des Feldes auf. Als dann nach zwei Kilometern in diesem taktischen Rennen das Tempo erhöht wurde, konnte er nicht mehr folgen. Er hatte keine Kraft mehr und musste die Läufer ziehen lassen. Relativ schnell resignierte er und lief das Rennen nur noch locker zu Ende. Das erklärt auch seine schlechte Zeit von 9:14,37 Minuten.

Ergebnis DM in Braunschweig 2020

Video 400 m Hürden Finale

Video 3.000 m Hindernis Finale


Mit Bestzeit ins DM-Finale


Größter Erfolg für Andi


BRAUNSCHWEIG / 08.08.2020 - Andi hat sich für das Finale über 400 m Hürden bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig qualifiziert. Mit 52,61 Sekunden steigerte er seine persönliche Bestzeit deutlich. "Ich bin selbst überrascht, wie locker diese Bestzeit war. Ich hätte noch mehr Druck machen können", so der 26-Jährige, der sich damit über den größten Erfolg seiner Karriere freuen kann. Nach den beiden Halbfinalläufen liegt er auf Platz 6, doch morgen im Finale ist vielleicht sogar noch etwas mehr drin. "Ich werde morgen alles riskieren und von Beginn am Limit laufen", erklärt der angehende Physiotherapeut seine Taktik für morgen. Um 15:50 Uhr wird das Finale sein, 16:35 Uhr wird dann Nick seinen Finallauf über 3.000 m Hindernis bestreiten. Der 21-Jährige will sich am Anfang zurückhalten und erst gegen Ende des Rennens aufdrehen.

Ergebnis DM in Braunschweig 2020


Max und Markus laufen Golden Segment Germany


31 km mit 1.500 HM im Taunus


OBERURSEL / 29.07.2020 - Max und Markus sind gemeinsam das Golden Segment Germany in Oberursel im Taunus gelaufen. Für die 31,3 km lange Strecke mit 1.530 Höhenmetern benötigte Markus 2:46:29 Stunden, Max exakt 3:00:00 Stunden. Das Golden Segment Germany ist eine von der Salomon Golden World Trail Series ausgesuchte Strecke, die jeder im Zeitraum vom 15.07. - 01.10.2020 laufen kann. Wer am Ende der Schnellste ist, erhält eine Einladung zum Finale der Golden World Trail Series auf den Azoren. Dieses Finale ist so etwas wie die inoffizielle Traillauf-Weltmeisterschaft, bei der in den vergangenen Jahren immer die weltbesten Trailläufer am Start waren. Normalerweise konnte man sich in der Vergangenheit mit Spitzenplätzen bei internationalen Wettkämpfen qualifizieren, was in diesem Jahr aufgrund der zahlreichen Wettkampf-Absagen nicht möglich ist. Deshalb hat Salomon in verschiedenen Ländern Strecken ausgewählt. Die in Deutschland liegt im Taunus, mit Start in Oberursel. Max und Markus liefen zunächst gemeinsam, wobei Max vor allem bergauf zunächst das Tempo diktierte. Immer wieder musste er ein wenig auf Markus warten, der seinerseits bei den Downhills davonzog. Trotzdem blieben beide zusammen, nicht zuletzt deswegen, da sie nur mit ihren Uhren navigieren konnten und sich sehr oft verliefen. Bei der Passage über den Fuchsstein irrten beide zwei Minuten umher, bis sie letztendlich den richtigen Trail fanden. "Auf diesem Teilstück mussten wir über mehrere querliegende Bäume klettern, weshalb wir für diesen Kilometer fast 9 Minuten benötigten", so Max. Bei Kilometer 15 stand dann Conny, sodass die beiden ihre Trinkflaschen austauschen konnten. Kurze Zeit später verloren die TSV-Läufer mehr als drei Minuten, da sie beim Aussichtspunkt "Großer Zacken" einfach nicht den richtigen Weg fanden. Bei Kilometer 20 zog dann Markus davon. "Mein linkes Knie und mein rechter Oberschenkel machten mir Probleme", so Max. So mussten beide alleine über den Großen Feldberg laufen, wobei Markus auf dem abschließenden Downhill nochmal alle Kräfte mobilisierte. Im Moment liegt Markus auf Platz 1 der Liste. Allerdings war bereits der Franzose Florent Caelen mit 2:40 Stunden deutlich schneller. Allerdings hatte der französische Olympiateilnehmer im Marathonlauf 2016 (Bestzeit: 2:12 Std.) einmal eine falsche Abzweigung genommen, sodass seine Zeit nicht zählt. "Ohne unser Verlaufen traue ich mir eine Zeit von unter 2:40 Stunden zu", so Markus, der sehr wahrscheinlich noch einmal mit Max die Strecke laufen wird.

Golden Segment Germany auf Strava


Falsches Bein kostet Andi die Bestzeit


Hanna vom Wetter in Regensburg ausgebremst


REGENSBURG - 26.07.2020 - Andreas war mit seiner Zeit von 53,01 Sekunden über 400 m Hürden bei der Sparkassen Gala in Regensburg nicht zufrieden. Denn er wollte seine Bestzeit von 52,97 Sekunden steigern, um sich in der deutschen Bestenliste nach vorne schieben zu können. Denn nur die besten 16 dieser Liste dürfen bei der DM in Braunschweig am 08./09.08. starten. Der DLV hatte eine Liste mit den Leistungen aus 2019 und 2020 erstellt. In dieser Liste lag Andi zu diesem Zeitpunkt auf Platz 20. Deshalb war er sehr enttäuscht. Doch einen Tag später veröffentlichte der DLV die bereinigte Bestenliste, in der nur die Athleten erscheinen, die auch wirklich für die DM gemeldet haben. In dieser Liste ist Andi auf Platz 12, er darf also bei der DM starten. Genauso wie Nick, der in dieser bereinigten Liste von Platz 13 auf 11 gerutscht ist. Über 3.000m Hindernis dürfen die besten 12 teilnehmen. In Regensburg kam Andi mit dem falschen Bein zur ersten Hürde, sodass er bereits nach der sechsten Hürde auf den 15er-Rhythmus umstellen musste. "Dadurch habe ich viel Zeit verloren", so der 26-Jährige, der seinen Zeitlauf souverän gewann. Ebenfalls nicht zufrieden mit ihrem Auftritt war Hanna, die in Regensburg mit 67,09 Sekunden mehr als eine halbe Sekunde über ihrer Bestzeit blieb. Leider hatte es kurz vor ihrem Rennen extrem stark zu regnen begonnen, sodass sich ihr Start kurzfristig um 20 Minuten nach hinten verschob. Völlig dürchnässt musste sie dann auf der mit Pfützen übersäten Bahn starten. Trotz dieser sehr ungünstigen Verhältnisse zeigte sie aber dann ein sehr mutiges Rennen, schließlich war es erst ihr zweites 400m-Hürden-Rennen ihrer Karriere.

Ergebnis Sparkassen Gala Regensburg am 26.07.2020


Luk läuft 1.500m-Bestzeit


Nick und Raffieu langsamer als erhofft


REGENSBURG - 25.07.2020 - Luk hat bei der Regensburger Laufnacht mit 4:04,01 Minuten eine neue Bestzeit über 1.500 m aufgestellt. In einem spannenden Zweikampf setzte er sich mit 0,12 Sekunden Vorsprung in seinem Lauf gegen Maximilian Feuer (LAC Passau) durch. Nach dem Start hatte zunächst der 18-jährige Penzberger die Führung übernommen, danach wechselten sich die beiden Läufer bei der Führungsarbeit ab. Bereits nach der Hälfte der Distanz konnten sich die beiden deutlich vom Rest des Feldes absetzen. 200 Meter vor dem Ziel sah es dann so aus, als ob sich der Passauer absetzen können würde. Doch Luk konterte und erreichte knapp einen Meter vor seinem Konkurrenten das Ziel am Stadion am Weinweg direkt an der Donau. Damit steigerte Luk seine Bestzeit um mehr als 6 Sekunden.. weiter...

Ergebnis Laufnacht Regensburg am 25.07.2020


Erneut 400m-Vereinsrekord für Andi


Silber und Bronze für Colin und Sven - Matthias mit Saisonbestzeit


GERMERING - 25.07.2020 - Beim Bayern Top Meeting in Germering hat Andi mit 49,53 Sekunden eine weitere 400m-Bestzeit aufgestellt. Im schnellsten der drei Finalläufe setzte er sich gegen Quirin Kappelmeier (LG Kreis Dachau) und Florian Bauer (LG Augsburg) durch, die ihn bis zur Zielgeraden forderten. „Ich habe nach 250 Metern den Atem von Quirin laut und deutlich gehört. Deshalb habe ich nochmal richtig Druck gemacht“, so Andi nach dem Rennen. . weiter...

Ergebnis Top Meeting Germering am 25.07.2020


Andi verpasst 800m-Vereinsrekord knappt


400m-Sieg für Julian - Silber für Corinna und Marvin


MÜNCHEN / 22.07.2020 - Andi hat beim Abendsportfest in München souverän die 800 m der Männer gewonnen. Bei seinem Start-Ziel-Sieg verpasste er allerdings den angestrebten Vereinsrekord und seine Bestzeit knapp. Mit 1:54,87 Minuten blieb er eine halbe Sekunde über dem Vereinsrekord, den Tom erst vor zwei Wochen aufgestellt hatte. „Zwischen 400 und 500 und zwischen 600 und 700 Meter habe ich einfach keinen Druck gemacht“, so ein selbstkritischer Andi nach dem Rennen. Bereits nach den ersten 100 Metern hatte der 25-Jährige die Führung übernommen, da keiner seiner Konkurrenten die Führungsarbeit übernehmen wollte. Für die ersten 400 Meter benötigte der Sindelsdorfer 56,6 Sekunden. „Das war eigentlich schon zu langsam“, erklärte Andi. Trotzdem war er nicht ganz unzufrieden, denn er weiß nun, dass er bei einem optimalen Rennverlauf noch deutlich schneller rennen kann.. weiter...

Abendsportfest in München am 22.07.2020


Andi knackt 50-Sekunden-Marke - Platz 3 für Julian


Lara, Hanna, Vincent, Caro und Colin in Erding mit Licht und Schatten


ERDING / 19.07.2020 - Andi hat beim Sportfest "Auf geht's Erding" mit 49,62 Sekunden einen neuen 400m-Vereinsrekord aufgestellt und blieb damit zum ersten Mal unter 50 Sekunden. Im schnellsten der vier Zeitläufe ließ er sich von drei Läufern des TSV Gräfelfing, darunter EM-Teilnehmer Johannes Trefz, zu seiner neuen Bestzeit ziehen. "Ich war überrascht davon, dass eingangs der Zielgeraden der Abstand nach vorne gar nicht so groß war", sagte ein über sich selbst erstaunter Andi. Auf der Zielgerade konnte er sogar den Abstand nach vorne verkleinern und erreichte nur knapp zwei Sekunden hinter Trefz das Ziel, der mit 47,32 Sekunden in die Saison einstieg. "Ich war mir nicht sicher, ob ich mein schnelles Angangstempo halten können würde. Doch als ich die anderen näher kam, wusste ich, dass ich unter 50 Sekunden bleiben werde", so Andi nach dem Rennen. Er hatte für die ersten 200 m im Erdinger Sepp-Brenninger-Stadion in 23,8 Sekunden gebraucht. So schnell war er noch die 400m-Distanz angegangen.. weiter...

Ergebnis "Auf geht's Erding" am 19.07.2020


Doppelsieg für Raffieu in Minden


2 Saisonbestzeiten in Westfalen


MINDEN / 18.07.2020 - Raffieu hat in Minden souverän die 100 m und 200 m gewonnen. Im westfälischen Minden setzte er sich dabei im 100m-Finale mit 10,89 Sekunden gegen Dauerbrenner Alexander Kosenkow (TV Wattenscheid) durch. Nachdem Raffieu im Vorlauf mit 10,91 Sekunden bereits Saisonbestzeit gelaufen war, steigerte er sich im Finale, das nur 30 Minuten nach dem Vorlauf stattfand. Dabei konnte er den mehrfachen deutschen Meister und Olympiateilnehmer Alexander Kosenkow in Schach halten, der mit seinen 43 Jahren nach wie vor aktiv ist. Eine Stunde nach seinem 100m-Sieg lief er dann über 200 m mit 22,23 Sekunden Saisonbestzeit. "Leider hat meine Wade 40 Meter vor dem Ziel zugemacht, ansonsten wäre ich unter 22 Sekunden geblieben", so der 20-jährige Penzberger nach dem Rennen. Raffieus Bestzeit liegt bei 22,08 Sekunden.

Ergebnis Meeting in Minden am 18.07.2020


Hanna und Andi mit DM-Norm und Bestzeit


Sven und Julian mit 400m-Bestzeit auf Platz 1 und 2


VÖHRINGEN / 18.07.2020 - Hanna hat bei ihrer Premiere über 400 m Hürden gleich auf Anhieb die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften unterboten. Mit 66,50 Sekunden erfüllt sie die Norm auf die Hundertstel-Sekunde. Damit belegte sie beim Sprintmeeting in Vöhringen (Landkreis Neu-Ulm) Platz zwei in der Altersklasse U 18 hinter der bayerischen Vizemeister 2019, Lara Holzhauer (TuS Geretsried). Die 16-jährige Bichlerin startete extrem offensiv in ihr Rennen: „Eigentlich wollte ich ja nach der erste Hürde etwas langsamer laufen, aber in der Aufregung habe ich das Tempo bis zur vierten Hürde hoch gehalten“, analysierte die Kaderathletin ihr Rennen. Zu diesem Zeitpunkt lag sie noch gleichauf mit Holzhauer. Doch auf der zweiten Hälfte des Rennens verlor Hanna etwas an Geschwindigkeit und verlor letztendlich zwei Sekunden auf die Siegerin.. weiter...

Sprintmeeting Vöhringen am 18.07.2020


Luk siegt in Leipzig


Bestzeiten über 2.000m Hindernis für Nick und Luk


LEIPZIG / 12.07.2020 - Luk siegte in der U 20 mit Bestzeit beim LAZ Sportfest in Leipzig über 2.000 m Hindernis mit 6:06,96 Minuten über 2.000 m Hindernis. Sein Bruder Nick belegte mit 5:39,57 Minuten Rang 7.. weiter...

Ergebnis LAZ Sportfest in Leipzig am 12.07.2020


800m-Vereinsrekord für Tom


1:54,37 Minuten in Regensburg


REGENSBURG / 11.07.2020 - Tom hat beim Sommernachtslauf in Regensburg mit 1:54,38 Minuten eine neue Bestzeit und einen neuen Vereinsrekord über 800 m aufgestellt. Im Ziel wusste er aber trotzdem nicht so recht, ob er zufrieden mit seiner Leistung sein sollte oder nicht. Zwar hatte er gerade seinen 800m-Lauf mit Bestzeit und Vereinsrekord von 1:54,38 Minuten gewonnen, doch im Endklassement reichte es nur zu Platz 7. Aufgrund seiner Vorleistungen durfte der Penzberger Student nur im drittschnellsten Zeitlauf starten. Und in diesem hatte er keinen Gegner, der ihn richtig fordern konnte. „Mit der nötigen Konkurrenz hätte ich noch deutlich schneller laufen können“, erklärte Tom nach dem Rennen selbstbewusst. Der Gesamtsieg ging übrigens mit 1:50,47 Minuten an den deutschen 800m-Meister Benedikt Huber (LG Telis Finanz Regensburg), den Tom noch vor einer Woche im Schlussspurt über 1.000 m geschlagen hatte. Den alten Vereinsrekord hielt seit 2018 Andi mit 1:54,47 Minuten, ebenfalls aufgestellt in Regensburg.

Ergebnis Mittsommerlauf in Regensburg am 11.07.2020


Tom schlägt sensationell deutschen 800m-Meister


Jäger-Brüder, Hanna und Andi mit 8 Bestzeiten in Regensburg und München


REGENSBURG / MÜNCHEN / 04./05.07.2020 - Tom hat bei der 3.000m-Telis-Challenge in Regensburg völlig überraschend den dreifachen deutschen 800m-Meister Benedikt Huber (LG Telis Finanz Regensburg) über 1.000 m geschlagen. In einem packenden Schlussspurt setzte sich der 22-jährige Penzberger mit 2:27,77 Minuten durch. Nick und Luk steigerten wenige Stunden später ihre 3.000m-Bestzeiten auf 8:14,70 Minuten bzw. 8:46,24 Minuten. Hanna verbesserte sich gleich über 4 Strecken, wobei sie in Regensburg über 150 m und 300 m, in München über 100 m und 200 m neue Bestzeiten aufstellte. Andi verbesserte in München seine 400m-Bestzeit auf 50,36 Sekunden, obwohl er sich nach 80 Metern eine Zerrung im Oberschenkel zuzog.

„Ich glaube, dass Benedikt in den vergangenen Wochen wenig trainiert hat. Ansonsten hätte ich ihn nicht schlagen können.“ Diese Aussage von Tom zeigt schon, dass er seinen sensationellen Sieg in Regensburg nicht zu hoch bewerten möchte. Trotzdem war der 22-jährige Penzberger sehr glücklich über seinen Erfolg, denn vor allem die Zeit von 2:27,77 Minuten und die Art und Weise stimmten ihn sehr optimistisch.

. weiter...

Ergebnis 3.000m Telis Challenge am 04.07.2020

Ergebnis Munich Open am 05.07.2020


Nick und Luk laufen aufs Podest


Guter Start in die Bahnsaison in der Schweiz über die Hindernisse


USTER / 26.06.2020 - Nick und Luk sind in der Schweiz mit 2 Podestplätzen in die Bahnsaison gestartet. Beide nutzten den „Laufsportabend Uster Running“ für ihren Saisoneinstieg, beide verpassten ihre Bestzeit jeweils um etwas mehr als 2 Sekunden. „Ich dachte eigentlich eine Runde vor Schluss, dass ich das Rennen jetzt so gut wie sicher gewonnen habe“, gab Luk offen nach dem Rennen zu. Auch seine Trainerin und Mutter Melanie war überzeugt, dass ihr zum Zeitpunkt des Rennens 17-jähriger Sohn gewinnen würde. Denn eingangs der letzten Runde überholte Luk den bis dahin Führenden Kurt Lauer (LAZ Ludwigsburg) und konnte sofort zwei Meter zwischen sich und seinen Konkurrenten legen. Doch bereits 50 Meter später setzte der Ludwigsburger zum Konter an und begann mit seinem Schlussspurt, obwohl noch 300 Meter zu laufen waren. Etwas überrascht von diesem Antritt konnte Luk nicht mehr folgen und lief die letzte Runde quasi nur noch zu Ende. Mit 6:10,21 Minuten fehlten ihm zwei Sekunden zur Bestzeit und 7 Sekunden auf Lauer, was sowohl ihn als auch seine Mutter zufrieden stimmten. „Schließlich war es der erste Wettkampf seit vielen Monaten. Da fehlt einfach noch die Tempohärte“, so Melanie. . weiter...

Ergebnis Uster Running am 26.06.2020


Luk und Corinna mit 1.000m-Bestzeit


Schnellster Saisoneinstieg für Andi über 400 m Hürden


PENZBERG / 12.06.2020 - Zufrieden stehen Corinna Braun, Luk Jäger, Sven Lange und Andreas Kölbl am Freitagabend im Penzberger Stadion. Alle fünf sind gerade ihr erstes Rennen der Saison gelaufen, natürlich alleine, natürlich ohne Konkurrenz, natürlich nur inoffiziell. Die erzielten Ergebnisse gehen in keine Bestenliste ein, zählen nicht als Qualifikationsleistung für Meisterschaften. Trotzdem hatten die Läufer des TSV Penzberg alles gegeben, schließlich wird es sehr wahrscheinlich im Juli die ersten Wettkämpfe geben. „Bei einem Testwettkampf geht man eher an sein persönliches Limit als bei einem harten Training“, erklärt TSV-Trainer Markus Brennauer die Idee hinter dem inoffiziellen Wettkampf.. weiter...


31:44 Minuten für Max auf der Rundbahn


Max wieder bester Deutscher bei Virtual run2gether Challenge


PENZBERG / 31.05.2020 - Max wurde beim 4. Lauf der Virtual run2gether Challenge über 10km mit 31:44 Minuten wieder bester Nicht-Kenianer. Dieses Mal belegte der 24-jährige Läufer des TSV Penzberg Rang 27 und war damit erneut bester deutscher Teilnehmer. Der Sieg ging an den Kenianer Lengen Lolkurraru, der 28:09 Minuten brauchte. Max ging für die 10 km extra auf eine Tartanbahn in der Schweiz. Dort startete er sehr offensiv und legte den ersten Kilometer in 3:01 Minuten zurück. "Ich war überrascht, wie locker der erste Kilometer war. Die Atmung war noch relativ ruhig", so der Psychologe. Es folgten einige Kilometer in 3:10 Minuten. "Ab Kilometer 6 ging mir dann einfach die Kraft aus", gab Max nach dem Rennen zu Protokoll, sodass sein Kilometerschnitt teilweise auf 3:20 Minuten sank. Doch auf den letzten zwei Kilometern fing er sich wieder und legte den letzten Kilometer sogar in 2:59 Minuten zurück.
Deutlich langsamer war hingegen Markus unterwegs, der bei seinem 10km-Versuch 36:18 Minuten benötigte. Er hatte sich einen Rundkurs südlich von Penzberg bei Urthal ausgesucht. Bei 27 °C startete er mit 3:20 Minuten für den ersten Kilometer. "Bis Kilometer 5 ging es noch ganz gut, doch dann verließen mich die Kräfte", erklärte der 40-Jährige seinen Rennverlauf. Danach folgten nur Kilometerabschnitte von 3:45 - 3:50 Minuten. Mit seiner Zeit war er überhaupt nicht zufrieden.

Ergebnis Virtual run2together Challenge (10 km) am 14.06.2020


Max überrascht als bester Deutscher


Nick und Max knacken 18km-Marke


PENZBERG / 31.05.2020 - Max Weigand hat beim 3. Lauf der Virtual run2gether Challenge mit 18,43 km als bester Nicht-Kenianer überrascht. Der 24-jährige Läufer des TSV Penzberg belegte Rang 20 und war damit bester deutscher Teilnehmer. Der Sieg ging an den Kenianer Joel Kipkenei Melly, der mit 20,15 Kilometer einer von drei Läufern war, der mit mehr als 20 km/h unterwegs war. Die Aufgabe beim 3. Lauf der Virtual run2gether Challenge war denkbar einfach: Laufe in einer Stunde so schnell wie möglich. Doch diese Aufgabe ist alles andere als einfach, schließlich muss man 60 Minuten immer am Limit laufen, ohne dabei am Anfang zu schnell zu sein. Fünf Läufer des TSV Penzberg stellten sich dieser Herausforderung, als Erster Max Weigand. Bereits am Freitag um 6:45 Uhr in der Früh schnürte er seine Schuhe im Schützenmattpark in Basel. . weiter...

Ergebnis Virtual run2together Challenge (Stunden-Lauf) am 31.05.2020


30:46 - (un)geplante 10km-Bestzeit für Nick


Seitenstechen stoppen Tom bei Virtual run2together Challenge


LANGENBRUCK / ULM / 02.05.2020 - "Das es so schnell wird, damit hatte ich nicht gerechnet." 30:46 Minuten standen auf Nicks GPS-Uhr am Ende seines 10km-Laufs im Rahmen der Virtual run2together Challenge. Wie bei so vielen virtuellen Laufveranstaltungen in diesen Tagen war der 20-jährige Penzberger alleine zu seinem Lauf gestartet. "Meine Freundin Laura hat mich auf dem Fahrrad begleitet. Als Kurs hatte ich mir eine flache asphaltierte Strecke in der Nähe ihres Wohnorts bei Ingolstadt ausgesucht", erklärte der Student. Da er wusste, dass er in guter Form ist, hatte er sich bereits im Vorfeld vorgenommen, seine 10km-Straßenlaufbestzeit von 32:30 Minuten zu attackieren. Deshalb startete er auch sehr offensiv in sein Rennen und legte den ersten Kilometer in 2:57 Minuten zurück. "So schnell wollte ich eigentlich gar nicht starten", gab Nick nachher zu Protokoll. Motiviert von der Durchgangszeit ließ er nun nicht mehr locker. Auch der einsetzende Regen und aufkommende Gegenwind hielten ihn nicht mehr auf, sodass er dieses hohe Tempo fast bis zum Schluss durchhalten konnte. Für Nick war diese Zeit ein wichtiger Anhaltspunkt, schließlich war er direkt nach den deutschen Crosslaufmeisterschaften Anfang März ins Höhentrainingslager nach Südafrika gereist. Dieses musste er nach 10 Tagen aufgrund der Corona-Wirren frühzeitig beenden. Zudem musste das Oster-Trainingslager des TSV Penzberg in Italien abgesagt werden. Trotzdem ist er im Moment in der Form seines Lebens. Ebenfalls sehr gut in Form präsentierte sich in den vergangenen Tagen sein Bruder Tom, der seinen 10km-Lauf in Ulm und Neu-Ulm absolvierte. Allerdings blieb er auf der flachen Strecke entlang der Donau mit 34:13 Minuten mehr als zwei Minuten über seiner Bestzeit. Der Grund dafür: Seitenstechen. Beide Brüder werden die Virtual run2together Challenge teilweise fortsetzen. In zwei Wochen steht ein 5km-Lauf auf dem Plan, Ende Mai ein Lauf über 60 Minuten, und am zweiten Juni-Wochenende wieder ein 10km-Lauf. Die Laufserie wird von dem österreichischen Verein run2together veranstaltet, der Laufcamps für deutsche und österreichische Läufer in Kenia anbietet und kenianische Athleten finanziell unterstützt. Die Jäger-Brüder waren über Weihnachten / Neujahr mit run2together im Trainingslager in Kenia. "Da die kenianischen Athleten im Moment kein Geld verdienen können, versucht der Verein auf diese Art und Weise etwas Geld einzunehmen", so Vater Stephan Jäger. Die Teilnahme am Lauf beträgt 5 Euro. Mit dieser Spende will der Verein (www.run2together.com) die Lebensgrundlage der kenianischen Läufer in dieser schwierigen Zeit sichern. Mit seiner Zeit belegte Nick im Übrigen Rang 8 und war damit bester Deutscher, hinter 7 Kenianern.

Ergebnis Virtual run2together Challenge (10km) am 02.05.2020


Laufen und Sport ist weiterhin erlaubt


Ihr dürft alleine trainieren


MÜNCHEN / 20.03.2020 - Seit heute Nacht gilt in Bayern die vorläufige Ausgangssperre. Man darf das Haus nur noch in ganz bestimmten Fällen verlassen. Einer dieser Fälle ist "Sport und Bewegung an der frischen Luft" (siehe =>Punkt 5g der vorläufigen Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie<=). Es wird aber explizit darauf hingewiesen, dass dies "allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung" stattfinden muss. Das bedeutet: Man darf nur alleine laufen bzw. trainieren. Ausnahme: Die Person, mit der ihr trainiert, wohnt mit euch zusammen. Ihr dürft euch also nicht mit anderen zum gemeinsamen Dauerlauf oder Training treffen. Die komplette Verordnung der bayerischen Staatsregierung findet ihr =>hier<=.


Markus siegt bei Wintertrail


Spontaner Start in Reit im Winkl wird mit Sieg belohnt


REIT IM WINKL / 07.03.2020 - Markus Niggl hat beim Wintertrail in Reit im Winkl völlig überraschend den Lauf über die Kurzdistanz gewonnen. Der 36-jährige Schönberger setzte sich über die 12,5 km mit 100 HM deutlich vor der Konkurrenz durch. Sein Vorsprung betrug mehr als zwei Minuten. Seine Siegerzeit von 50:26 Minuten lässt erahnen, dass die Strecke nicht einfach zu laufen war. Zudem war die Strecke, so wie es sich für einen Wintertrail gehört, teilweise mit Schnee bedeckt. Markus hatte sich ganz spontan zu einem Start entschlossen, da er die Wochen zuvor gut trainieren konnte.

Ergebnis Wintertrail Reit im Winkl (S-Strecke) am 07.03.2020


Schlammschlacht für Nick endet mit DM-Silber


Rang 5 für Hugo bei Crosslauf-DM in Sindelfingen


SINDELFINGEN / 07.03.2020 - Nick ist deutscher Vizemeister. Bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften in Sindelfingen musste sich der 20-jährige Penzberger in der Altersklasse U 23 nur dem Karlsruher Markus Görger geschlagen geben. „Markus war heute eine Klasse für sich. Trotzdem bin ich nach DM-Bronze 2019 mit meiner Silbermedaille sehr zufrieden“, so Nick nach dem Rennen. Auf der extrem anspruchsvollen und matschigen Strecke hatte sich Görger bereits nach der ersten von sieben Runden deutlich von ihm absetzen können, dahinter der spätere Drittplatzierte Dustin Uhlig (TSG 1845 Heilbronn). Im Ziel hatte Topfavorit Görger mit 26:01 Minuten etwas mehr als eine Minute Vorsprung auf Penzbergs besten Läufer, der aber mit 27:02 Minuten den Rest der Konkurrenz deutlich distanzieren konnte. Nach dem Rennen sprang Nick sofort unter die Dusche, um sich den Matsch von Beinen und Armen abzuwaschen. Danach ging es sofort zur Siegerehrung und von dort weiter zum Frankfurter Flughafen, von wo aus er direkt in ein dreiwöchiges Trainingslager in Südafrika startete.. weiter...


Sören und Xaver trennen eine Sekunde


Maxi siegt im Rahmenwettbewerb


BAD ENDORF / 29.02.2020 - Bei den oberbayerischen Crosslauf-Meisterschaften belegten Sören und Xaver die Plätze 6 und 7. Für die 2.650 m benötigte Sören 10:51 Minuten, Lorenz 10:52 Minuten. Damit fehlten den beiden nur 14 Sekunden auf das Podest in der Altersklasse U 16. In derselben Altersklasse kamen Katharina und Annemarie ebenfalls direkt hintereinander ins Ziel als Elfte und Zwölfte. Allerdings trennten die beiden 19 Sekunden, wobei Katharina 12:21 Minuten für die 2.650 Meter benötigte. Rang 13 erreichte Josepha in der U 14 mit 6:56 Minuten, die Streckenlänge bei ihr: 1.300 m. Die besten Platzierungen für den TSV Penzberg erreichten aber Maxi und Emilia. Maxi siegte in der U 12, für die es noch keine oberbayerische Meisterschaft gibt. Doch da die Meisterschaft im Rahmen des Chiemgau Thermen Crosslaufs stattfand, war die Konkurrenz groß für Maxi, der mit 5:10 Minuten 18 Konkurrenten hinter sich lassen konnte. Ebenfalls nur beim Chiemgau Thermen Crosslauf startete Emilia, die im Hobbylauf der Damen Fünfte mit 21:33 Minuten (4.650 m) wurde. Leider hatte sich Emilia zu spät für die Teilnahme entschieden, sodass der Meldeschluss für die Meisterschaft bereits verstrichen war. "Das war heute kein Crosslauf. Die Strecke verlief ausschließlich auf Asphalt und Feldwegen, sodass man nicht mit Spikes laufen konnte", so Emilia nach dem Rennen. Nicht nur sie war über die Streckenführung enttäuscht. Auch zahlreiche andere Athleten monierten, dass die Strecke alles andere als ein Crosslauf ist.

Ergebnis Oberbayerische Cross am 29.02.2020

Ergebnis Chiemgau Thermen Cross am 29.02.2020


Nick in Topform zu U23-Titel - Marvins Goldcoup #2


M40-Gold für Markus - Teambronze für U 16 und Männer (820 Fotos online!)


BUTTENWIESEN / 16.02.2020 - „Mir ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Heute hat es sich endlich wieder gut angefühlt.“ Mit einem breiten Lächeln im Gesicht nahm Nick Jäger die Glückwünsche seiner Konkurrenten und Teamkameraden entgehen, hatte er doch gerade Gold in der Altersklasse U 23 und Silber bei den Männern gewonnen. Im Mittelstrecken-Rennen über 4.400 m hatte er sich zwar um eine Sekunde Hiob Gebisso (LG Augsburg) geschlagen müssen, doch mit 13:12 Minuten war er der schnellste U23-Läufer im hochklassig besetzten 51-köpfigen Läuferfeld. Außerdem konnte er mit der knappen Niederlage sehr gut leben. „Ich bin einfach nur froh, dass die Form wieder da ist. Seit dem Höhentrainingslager über Weihnachten in Kenia fehlte mir schlichtweg die Energie. Doch nach zwei Wochen ruhigem Training bin ich endlich wieder frisch und erholt.“ In einem spannenden Rennen hatte sich zunächst eine sechsköpfige Spitzengruppe abgesetzt, unter anderem mit Tim Ramdane Cherif (LG Telis Finanz Regensburg), sowie Niklas Buchholz und Brian Weisheit (beide LSC Höchstadt / Aisch). Immer wieder wechselte die Führung, auch der 20-jährige Jäger zeigte sich auf dem 1.100 m langen Wiesenparcours im schwäbischen Buttenwiesen hin und wieder an der Spitze. In der letzten von vier Runden. weiter...

Ergebnis BLV Cross in Buttenwiesen am 16.02.2020


Hanna unzufrieden bei Süddeutscher


60,60 Sekunden im Sindelfinger Glaspalast


SINDELFINGEN / 08.-09.02.2020 - Hanna hat bei den süddeutschen Hallen-Meisterschaften in Sindelfingen mit 60,60 Sekunden den 14. Platz über 400 m bei den Frauen belegt. Mit ihrer Leistung war die 15-Jährige nicht wirklich zufrieden. "Es wäre mehr drin gewesen", so das Fazit der Bichlerin, die auf Bahn 2 in das Rennen gestartet war. Obwohl sie im Vorlauf gute Konkurrenz hatte, fand sie nicht richtig in den Rhythmus und blieb 0,6 Sekunden über ihrer Bestzeit. Trotzdem war die Leistung von Hanna in Ordnung, schließlich war es erst ihr zweites 400m-Rennen ihrer Karriere. Außerdem war sie die jüngste Läuferin im 15-köpfigen Starterfeld. Obwohl in Sindelfingen auch die süddeutschen U18-Meisterschaften stattfanden, startete sie bei den Erwachsenen, da es in ihrer Altersklasse keine 400 m gab.

Ergebnis süddt. Hallenmeisterschaft in Sindelfingen am 08.-09.02.2020


Marvins 1.500m-Coup


Silber für Luk und Nick - Bronze für Andi


MÜNCHEN / 01.-02.02.2020 - Marvin Bertram hat sich bei den bayerischen Hallenmeisterschaften den Titel über 1.500 m in der Altersklasse U 20 gesichert. In souveräner Manier setzte sich der 18-jährige Penzberger gegen Moritz King (MTV Ingolstadt) und Vereinskamerad Luk Jäger durch. Dieser hatte am ersten Tag der Titelkämpfe in München Silber über 3.000 m gewonnen. Genau dieselbe Platzierung ging an seinen Bruder Nick, der bei den Männern nur Konstantin Wedel (LG Telis Finanz Regensburg) den Vortritt lassen musste. Andreas Kölbl holte über 400 m mit Bestzeit die Bronzemedaille und schraubte die Zahl der Medaillen für die Penzberger auf fünf nach oben. Doppelmeisterin in der Werner-von-Linde-Halle wurde Julia Rath (LAC Quelle Fürth). Die 15-jährige Penzbergerin setzte sich in einem spannenden Rennen über 800 m gegen Nele Göhl (LG Eckental) durch, über 1.500 m hingegen war Rath eine Klasse für sich.. weiter...

Ergebnis bayerische Halle München am 01.-02.02.2020


Unter einer Minute bei der Premiere


Hanna überrascht als Dritte über 400 m


MÜNCHEN / 19.01.2020 - Hanna Ackermann blieb bei ihrer 400-Premiere auf Anhieb unter einer Minute und belegte damit den 3. Platz bei den südbayerischen Hallenmeisterschaften der Altersklasse U 20. Mit 59,96 Sekunden überraschte sich die 15-jährige Bichlerin selbst am meisten, denn noch kurz vor dem Start war sie extrem nervös und unsicher.. weiter...

Ergebnis südbayerische Halle München am 19.01.2020


Colin und Andi südbayerische Hallenmeister


Hanna steigert sich deutlich über 200 m und 60 m


MÜNCHEN / 12.01.2020 - Colin wurde über 800 m zum ersten Mal südbayerischer Hallenmeister. Andi hingegen sich zum wiederholten Male den Titel über 400 m. Beide ließen dabei der Konkurrenz keine Chance. Der 25-jährige Sindelsdorfer wurde seiner Favoritenrolle in der Werner-von-Linde-Halle im Olympiapark München mehr als gerecht. Bereits nach der ersten von zwei Runden hatte er sich vor dem Augsburger Guido Kurten in Führung gesetzt. Allerdings hatte er dabei etwas mehr Kraft verbraucht als notwendig. „Ich dachte, dass der Augsburger direkt neben mir wäre, deshalb bin ich die erste Runde extrem schnell angelaufen“, so Andi. Dabei war sein stärkster Gegner immer ein bis zwei Meter hinter ihm. Das schräg einfallende Licht der winterlichen Nachmittagssonne hatte ihm einen Streich gespielt . weiter...

Ergebnis südbayerische Halle München am 12.01.2020


Markus überrascht mit Sieg nach 7 Wochen Pause


Julia siegt über 5,5 km - Hugo siegt über 11 km


WEILHEIM / 31.12.2019 - Auf den Knien gestützt und mit ausgestreckter Zunge steht Markus im Ziel und blickt nach rechts über die Schulter. Nur 6 Sekunden nach ihm überquert Mathias Mayr die Ziellinie als Zweiter des FUBSI Silvesterlaufs in Weilheim. Der Läufer des POST SV Weilheim hatte noch einmal alles versucht, konnte aber Markus nicht mehr einholen. "Ich wusste, dass Mathias am Ende noch einmal stark aufkommen würde. Doch mein Vorsprung war groß genug, sodass ich völlig überraschend gewinnen konnte", so Markus zu seinem erfolgreichen Comeback nach fast achtwöchiger Verletzungspause. "Ich bin erst seit 10 Tagen wieder im Lauftraining und hatte mich spontan zu einem Start entschieden." Bereits nach zwei von vier Runden hatte sich der 39-jährige Penzberger aus einer Sechsergruppe nach vorne absetzen können. Nur sein ehemaliger Vereinskamerad Mathias Mayr versuchte zu folgen. . weiter...

FUBSI Silvesterlauf 11 km

FUBSI Silvesterlauf 11 km AK

FUBSI Silvesterlauf 5,5 km

FUBSI Silvesterlauf 2,75 km


Raffieu siegt in Utrecht ohne Spikes


Gold über 50 m und 60 m in normaler Turnhalle


UTRECHT / 21.12.2019 - Damit hatte Raffieu nicht gerechnet. Im holländischen Utrecht musste Raffieu in einer ganz normalen Turnhalle über 50 m und 60 m antreten. Bei der Anmeldung hatte er gedacht, dass der Wettkampf in einer Leichtathletikhalle stattfinden würde. So musste er also auf einem normalen Hallenboden mit Turnschuhen starten. Trotzdem war er sowohl über 50 m als auch über 60 m nicht zu schlagen. Seine Zeit von 6,12 Sekunden über 50 m war dabei sicherlich die höherwertige Leistung. Über 60 m reichte es mit 7,16 Sekunden zwar auch zum Sieg, doch leider verletzte er sich dabei an der Oberschenkel-Rückseite. "Da ich bei jedem Schritt leicht weggerutscht bin, habe ich mir die Muskulatur gezerrt", so der 19-Jährige.

Ergebnis Indoor Utrecht 2019


DEUTSCH LAUFEN


Neues Buch von Markus


PENZBERG / 22.12.2019 - Markus hat sein neues Buch DEUTSCH LAUFEN: Wenn sich Läufer übers Laufen unterhalten veröffentlicht. In 77 Lexikon-Artikeln werden so essentielle Laufbegriffe wie "ballern", "durchziehen", "sterben", "bolzen", "quälen", "Flow", "Trail" oder "eingehen" erklärt. Wer einen Blick in das Buch werfen möchte, kann das hier tun.


Julia läuft 1.000m-Fabelrekord


Viele Bestzeiten in Fürth


FÜRTH/ 07.12.2019 - Julia hat in Fürth den bayerischen 1.000m-Rekord der Altersklassen U 16, U 18 und U 20 verbessert. Mit 2:50,92 Minuten lief sie eine niemals im Vorfeld erwartete Zeit. weiter...

Die Live-Ergebnisse aus Fürth


Lucas läuft mit 10km-Bestzeit zu Silber


Spannendes Duell mit deutschem Meister


FORCHHEIM / 07.12.2019 - "Auf den letzten 200 Metern ist Niklas so schnell an mir vorbeigelaufen, da konnte ich nichts mehr machen." Das ist die Schilderung der letzten 200 Metern des Forchheimer Nikolauslaufs von Lucas, den der Penzberger mit 33:19 Minuten als Zweiter beendete. Damit stellte der 21-Jährige eine neue Bestzeit auf. Und das, obwohl die Strecke alles andere als einfach war. "Die Strecke war total matschig, es kam mir vor wie ein Crosslauf. Dafür war sie flach und hatte nur zwei kleine Hügel." In der ersten von vier Runden lief Lucas in eine Vierergruppe. In der zweiten Runde waren sie nur noch zu dritt, in der dritten Runde übernahm er dann die Führung. "Zu diesem Zeitpunkt hatte ich immer so 5 Meter Vorsprung. In der vierten Runde ist dann wieder einer abgefallen. Dann hatte ich 10 Meter Vorsprung auf Niklas und dachte, dass ich ihn abgehängt hätte." Doch es kam anders. Der deutsche Jugend-Hindernismeister von 2017 mobilisierte trotz Magenproblemenen noch einmal alle Kräfte, überholte Lucas und musste sich nach dem Zieleinlauf erst einmal übergeben. Lucas war im Ziel sehr zufrieden und meinte, dass er auf einer weniger matschigen Strecke durchaus 20 - 30 Sekunden schneller laufen könne.

Ergebnis Nikolauslauf Forchheim 2019


Langer Spurt brint Luk den Sieg in Darmstadt


Nick mit Platz 19 in der U 23 unzufrieden


DARMSTADT / 24.11.2019 - Luk hat in Darmstadt mit einem langem Spurt das Rennen der Altersklasse U 18 für sich entscheiden können. Nach 4.200 m hatte er mit 14:05 Minuten eine Sekunde Vorsprung auf Marvin Küster (Erfurter LAC). "Marvin ist die erste Runde extrem schnell gelaufen", so Trainerin Melanie. Doch Luk ließ sich davon nicht beirren und schloss die kleine Lücke sofort. "Von da an war es ein echt schönes Rennen. Wir haben uns dann dauernd in der Führung abgewechselt", analysierte der 17-jährige Penzberger den Rennverlauf. "Da ich wusste, dass ich im kurzen Spurt wahrscheinlich keine Chance haben würde, habe ich so 600 Meter vor dem Ziel attackiert." Die so entstandene Lücke von ungefähr 10 Metern konnte der Fachoberschüler bis ins Ziel konservieren und konnte sich so bereits über den zweiten Sieg bei den wohl beiden bestbesetzten Crossläufen Deutschlands freuen. Überhaupt nicht zufrieden mit seinem Abschneiden war Nick, der in der Altersklasse U 23 nur Platz 19 belegte. "Ich habe überhaupt nicht in das Rennen reingefunden", gab der Student sichtlich ernüchternd zu Protokoll. Mit 30:54 Minuten für die 9.200 m wurde er zudem Neunter in der Wertung der deutschen Hochschulmeisterschaften. "Die 10 Tage Laufpause waren einfach zu viel. Zudem war sein Knie von dem Fahrradsturz vor 10 Tagen immer noch leicht geschwollen", so Trainerin Melanie. Der Sieg ging in dem bärenstark besetzten Rennen an Ilyas Yonis Osman (TV Waldstraße Wiesbaden), der sich mit 28:14 Minuten genauso für die Cross-EM qualifizierte wie Markus Görger (Uni Freiburg) und Aaron Bienenfeld (SSC Hanau-Rodenbach).

Ergebnis Darmstadt Cross 2019


Kinderleichtathletik sorgt für glückliche Gesichter


196 Kinder messen sich im Dreikampf


PENZBERG / 17.11.2019 - Beim Kinder-Leichtathletikhallensportfest in Penzberg zeigten 196 Kinder, wie viel Spaß die Leichtathletik machen kann. Jeder der Kinder zwischen 6 und 11 Jahren musste dabei einen Dreikampf bestehend aus Sprint, einer Sprung- und einer Wurfübung absolvieren. Einziger Teilnehmer mit der Optimalpunktzahl von 3 war dabei Stefan Mangold (SC Bad Kohlgrub), der in der Altersklasse M 6 sowohl über 20 m fliegend, also auch im Medizinballstoß und beim Reifenspringen der Beste seines Jahrgangs war. weiter...

Ergebnis Kinderleichtathletik Penzberg 2019

Urkunden 2019

Fotos 2019


Luk gewinnt in Pforzheim


Radunfall stoppt Nick


PFORZHEIM / 16.11.2019 - Luk hat souverän den Sparkassen Crosslauf in Pforzheim gewonnen. In der Alterklasse U 18 dominierte der Penzberger nach Belieben und gewann mit 18:10 Minuten und mehr als 40 Sekunden Vorsprung auf Lukas Schendel (Hannover 96). "Eigentlich sollte Luk in der ersten Runde erst einmal mit dem Feld mitlaufen", lautete die Anweiung von Trainerin und Mutter Melanie Jäger. Dass er aber bereits kurz nach dem Start 10 Meter Vorsprung hatte, konnte sich Luk selbst auch nicht recht erklären: "Ich bin eigentlich nicht übertrieben schnell losgelaufen. Doch als ich mich das erste Mal umgesehen habe, hatte ich bereits einen relativ deutlichen Vorsprung." So kam es, dass der Fachoberschüler einfach sein Tempo weiter lief und nach 4.800 Metern knapp 200 Meter Vorsprung auf den Rest der Konkurrenz hatte. Nicht am Start war sein Bruder Nick, der sich am Mittwoch bei einem Sturz mit dem Fahrrad verletzte. Ob er nächste Woche in Darmstadt starten kann, wird sich erst in den nächsten Tagen zeigen. In Darmstadt werden die Tickets für die Crosslauf-Europameisterschaften 2020 vergeben.

Ergebnis Sparkassen Cross Pforzheim 2019


Nick und Lucas verteidigen Teamtrail-Titel


Neuer Teilnehmerrekord - "sauharte" Strecke - lachende Gesichter


PENZBERG / 09.11.2019 - Nick Jäger und Lucas Herbeck (TSV Penzberg) haben ihren Titel aus dem Vorjahr beim 5. Penzberger Teamtrail verteidigt. Mit 35:10 Minuten setzten sich die zwei Studenten souverän auf der matschigen und extrem anspruchsvollen Runde auf der Penzberger Berghalde durch. Genauso souverän war der Sieg für Regina Högl und Felix Zimmermann (LG Region Landshut) in der Mixed-Wertung. Etwas spannender war es bei den Frauen. Hier ging Gold an Ann-Kathrin Wiertz und Lisa Schuster (LAC Quelle Fürth), die knapp eine Minute Vorsprung auf Theresa Ortenreiter und Lena Weiland (LG Stadtwerke München) hatten. „So tief war der Boden noch nie. Ich habe teilweise das Gefühl gehabt, darin zu versinken“, so der Sieger des Speedcross-Wettbewerbs Andreas Kölbl. Der 25-Jährige war als Erster auf die Strecke gegangen und hatte die etwa 500 Meter lange Strecke mit 1:11 Minuten dominiert. „Ich habe am Anfang etwas Druck gemacht, bis ich Luk etwas abgehängt hatte“, erklärte der Sindelsdorfer seine Renntaktik. weiter...

Ergebnis 5. Penzberger Teamtrail 2019

www.teamtrail.de


Bundeskaderstatus für Julia, Luk und Nick


3 Penzberger Athleten in Nationalmannschaft


DARMSTADT / 03.11.2019 - Julia, Nick und Luk wurden heute vom Deutschen Leichtathletik Verband offiziell in den Bundeskader berufen. Julia wurde in den Nachwuchskader 2 berufen, Nick und Luk in den Nachwuchskader 1. Insgesamt gehören 47 bayerische Sportlerinnen und Sportler seit heute dem Bundeskader an, 19 davon sind Mitglied bei der LG Stadtwerke München. Doch gleich dahinter reiht sich der TSV Penzberg ein, der damit auf Platz zwei in Bayern liegt, noch vor der LG Telis Finanz Regensburg, der LG Augsburg und dem UAC Kulmbach, die jeweils zwei Athleten im Bundeskader haben. Julia wurde aufgrund ihrer 800m-Leistung nominiert, Luk und Nick gehören dem Bundeskader über 3.000 m Hindernis an.

Bundeskaderliste 2019 / 2020


Julia und Johannes siegen in Holzkirchen


Platz 5 für Maxi - Theresa wird Sechste


HOLZKIRCHEN / 27.10.2019 - Julia und Johannes haben in Holzkirchen ihres Siegesserie bei der Oberland Challenge fortgesetzt. So gewann die 15-jährige Penzbergerin souverän den Schülerlauf über 2.650 m. Mit 9:21 Minuten war sie dabei sogar schneller als der schnellste Junge und hatte 50 Sekunden Vorsprung auf das nächste Mädchen, Hannah Holzmann (SV Söchering), die die Schnellste in der Altersklasse U 14 war. Mit ihrem Sieg in der Altersklasse U 16 sicherte sich Julia den Gesamtsieg der Oberland Challenge. Bei all ihren Auftritten innerhalb der Laufserie blieb sie 2019 ungeschlagen und erreichte damit die Optimalpunktzahl von 400 Punkten. Ebenfalls ungeschlagen in seiner Altersklasse blieb 2019 Johannes, der auch in Holzkirchen das Maß aller Dinge in der Altersklasse M 60 war. Der 62-jährige Penzberger war in Holzkirchen erneut eine Klasse für sich und gewann in 40:27 Minuten. Obwohl er damit mehr als vier Minuten Vorsprug auf die Konkurrenz hatte, war er nicht ganz zufrieden: "Ich wäre natürlich gerne unter 40 Minuten geblieben. Schließlich waren die Bedingungen ideal." Bei strahlendem Sonnenschein war Maxi der erste Penzberger gewesen, der in Holzkirchen an den Start ging. In der extrem stark besetzten Altersklasse U 12 wurde der junge Nachwuchsläufer über 1.200 m mit 4:45 Minuten Fünfter. Damit hatte er nur 10 Sekunden Rückstand auf Sieger Emil Mitterer (TuS Holzkirchen). Für Theresa blieben die Uhren nach 48:17 Minuten stehen, was für sie den 6. Platz in der W 20 bedeutete. Die 22-Jährige benötigte den Lauf noch, um in die Gesamtwertung der Oberland Challenge zu gelangen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sie Platz 3 in ihrer Altersklasse belegen. Doch das offizielle Endergebnis wird erst bei der Gesamtsiegerehrung am 10.11.2019 verraten.

Ergebnisliste U 12 / U 10 Marktlauf Holzkirchen 2019

Ergebnisliste U 16 / U 14 Marktlauf Holzkirchen 2019

Ergebnisliste 10 km Marktlauf Holzkirchen 2019


Silber beim Drachenlauf für Markus


Spannender Dreikampf über 25 km und 1.100 HM im Siebengebirge


KÖNIGSWINTER / 27.10.2019 - Markus hat beim 15. Drachenlauf in Königswinter den 2. Platz belegt. Auf der anspruchsvollen, 25 km langen Strecke mit 1.100 Höhenmetern am Rande des Siebengebirges musste er sich mit 1:58:20 Stunden nur Mitorganisator Daniel Weiser geschlagen geben. Zusammen mit Sören Braun waren die beiden fast das gesamte Rennen über mehr oder weniger gemeinsam an der Spitze gelaufen. „Bei jedem der insgesamt vier langen Anstiege musste ich die beiden davonziehen lassen. In den Downhills konnte ich dann immer die Lücke schließen und teilweise sogar einen kleinen Vorsprung herauslaufen“, so Markus über den Rennverlauf. Am letzten Anstieg nach 21 Kilometern, dem Bittweg hinauf auf den Petersberg, fiel dann die Entscheidung. „Nach dem ersten Drittel des Anstiegs lag ich knapp in Führung. Dann bin ich leider falsch abgebogen. weiter...

Ergebnis 15. Drachenlauf am 27.10.2019


1.007 HM auf 3,7 km


Lorenz wird Sechster beim Staufenlauf


DORNBIRN / 13.10.2019 - 55:30 Minuten für 1.000 HM. Obwohl Lorenz unter einer Stunde den Weg von der Karren Talstation in Dornbirn auf die Staufenspitze (1.465 m üNN) schaffte, musste er damit in der Altersklasse Herren 1 fünf Läufern den Vortritt lassen. Schnellster war dabei Maximilian Mehele, der 44:09 Minuten brauchte. Bei dem Rennen in Dornbirn (Vorarlberg - Österreich) startete jeder Läufer einzeln, da die Strecke teilweise auf sehr schmalen Singletrails verläuft. Im Abstand von jeweils 30 Sekunden wurden die ca. 150 Teilnehmer auf die Strecke gelassen.

Ergebnisliste 11. Staufenlauf am 13.10.2019


Jeweils Silber für Maxi und Colin - Bronze für Max


Rang 5 für Lara und Markus


BENEDIKTBEUERN / 20.10.2019 - Es war spannend bis zum Schluss. Doch letztendlich musste sich Maxi in der Altersklasse S 10 knapp Seppi Schilcher (SC Moosham) geschlagen geben, der mit 4:38 Minuten etwas mehr als 2 Sekunden Vorsprung auf den jungen Penzberger hatte. Auf der 1.200m-Strecke entlang des Lainbachs war es lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen, mit dem besseren Ende für den Mooshamer. Ebenfalls Silber ging an Colin, weiter...

Ergebnis 46. Kirta-Lauf Benediktbeuern am 20.10.2019


5. Penzberger Teamtrail am 09.11.2019


Noch 3 Wochen


PENZBERG - Am 09.11.2019 ist es endlich wieder so weit! Der =>Penzberger Teamtrail<= geht in seine 5. Auflage. Die Streckenlängen und die Regeln sind wie im vergangenen Jahr. Der Hauptlauf geht wieder über 10 Kilometer, wobei die Zweierteams 8 Runden über das anspruchsvolle Wiesengelände der Penzberger Berghalde laufen müssen. Jede Läuferin und jeder Läufer muss also 4 Runden zu je ca. 1.250 m zurücklegen. Die Jugendlichen und Kinder werden auf der 600m-Runde starten und je nach Teamalter zwei, vier oder sechs Runden laufen. Dazu gibt es wieder für die Jugendlichen und Erwachsenen den Speed-Cross über 600 m. Dabei werden die Teilnehmer einzeln starten und sich spannende Duelle liefern. Wer bislang noch nicht beim Penzberger Teamtrail gestartet ist oder sich dafür einstimmen möchte, sollte sich unbedingt die =>Fotos<= und das =>Video<= der vergangenen Jahre ansehen.


Paul läuft 4 Wettkämpfe in 8 Tagen


Platz 4 beim Andechser Naturlauf


ANDECHS / 06.10.2019 - Paul hat beim Andechser Naturlauf den 4. Platz in der Kombi-Wertung belegt. Nach den beiden Läufen über 6,75 und 9,5 km trennten ihn mit 58:24 Minuten nur 50 Sekunden auf das Podest. Nachdem um 11 Uhr der 6,75 km gestartet wurde, folgte bereits um 12 Uhr der Lauf über 9,5 km. Der Sieg ging in diesem Jahr an Luis Carlos Rivero (Guatemala), seines Zeichens Olympiateilnehmer mit einer Marathon-Bestzeit von 2:17 Stunden. Eine Woche zuvor war dieser bereits beim Berlin-Marathon am Start gewesen und brauchte in Andechs 53:24 Minuten für beide Distanzen. Eine Woche später war dann Paul am Samstag zunächst beim Landkreislauf aktiv, wo er mit der Staffel des SC Pöcking-Possenhofen Platz drei mit 2:28:55 Stunden belegte. Bei der Landkreisstaffel in Wörthsee teilen sich 10 Läufer die Marathondistanz. Einen Tag später sprang der 28-jährige Pöckinger dann spontan für eine Staffel beim München-Marathon ein. Hier lief er den Schlusspart von etwas mehr als 15 Kilometern und ging dabei an sein Limit. Bei fast 25 °C erreichte er ziemlich erschöpft, aber zufrieden das Olympiastadion.

Ergebnis Andechser Naturlauf am 06.10.2019

Ergebnis 35. Starnberger Landkreislauf am 12.10.2019


Hugo bayerischer Marathon-Meister


Stefan verpasst Bronze um 7 Minuten


MÜNCHEN / 13.10.2019 - Drei Jahre nach seinem letzten Marathon überquerte Hugo nun in München als souveräner Sieger in der Altersklasse M 65 die Ziellinie im Münchner Olympiastadion. Obwohl er mit 3:10:07 Stunden mehr als 15 Minuten über seiner Bestzeit blieb, war der Penzberger mit seinem Marathon-Comeback mehr als zufrieden: „Aufgrund der fehlenden langen Läufe in der Vorbereitung hatte ich ab Kilometer 30 muskuläre Probleme. Trotzdem bin ich mit meiner Zeit und dem Ergebnis glücklich“, gab Hugo nach dem Rennen zu Protokoll. Nachdem er im September Silber und Bronze bei den Senioren-Europameisterschaften im Halbmarathon und über 10.000 m gewonnen hatte, blieb wenig Zeit für die spezifische Marathonvorbereitung. weiter...

Ergebnis München Marathon am 13.10.2019

Ergebnis Bayerische Marathon-Meisterschaft am 13.10.2019


Wind, Regen und Kälte stoppen Markus


Nur Platz 18 bei Tour de Tirol


SÖLL / 04.-06.10.2019 - SÖLL – Markus hat bei der Tour de Tirol den 18. Platz belegt. Vor allem sein schlechtes Ergebnis beim Kaisermarathon, der aufgrund des schlechten Wetters verkürzt wurde, war dafür verantwortlich. Mit 3:23:27 Stunden belegte er über die 35 km nur Rang 29. Starker Wind auf dem Gipfel der Hohen Salve und Schneeregen zwangen die Veranstalter zur dieser Entscheidung, die die Teilnehmer allerdings erst während des Laufes erfuhren bzw. nicht erfuhren. „Bei Kilometer 27 hat mir ein Helfer zugerufen, dass an der Mittelstation beim Hexenwasser nach 35 km Schluss ist“, so Markus. Zu diesem Zeitpunkt hatte der 39-Jährige das Rennen bereits innerlich abgehakt, denn bei Kilometer 22 auf 1.600 m Höhe hatte er sich eine 10-minütige Zwangspause verschrieben. „Ich war völlig unterkühlt. Ich habe mir die nassen Klamotten ausgezogen und trockene Kleidung aus dem Rucksack geholt. Da meine Hände extrem klamm waren, habe ich sehr lange dafür gebraucht.“ Neben trockener Kleidung zog er sich auch eine Regenhose an, denn noch war er in dem Glauben, auf den Gipfel der Hohen Salve laufen zu müssen. weiter...

Ergebnis Tour de Tirol vom 04.-06.10.2019

Ergebnis Kaisermarathon am 05.10.2019

Ergebnis Söller 10er am 04.10.2019

Ergebnis Pölven Trail am 06.10.2019


Nick und Marvin siegen beim Anzinger Forstlauf


32:37 Minuten über 10 km - Luk 10 Sekunden hinter Marvin über 5 km


ANZING / 03.10.2019 - Nach Platz zwei im vergangenen Jahr hat Nick den 38. Schweiger Forstlauf der LG Sempt gewonnen. Mit 32:27 Minuten setzte sich der 20-Jährige souverän gegen die Konkurrenz durch, wobei gleich vier Läufer der gastgebenden LG Sempt hinter ihm folgten. Der schnellste der vier war Danilo Reiche mit 33:20 Minuten. Nick hatte sich vom Start weg an die Spitze gesetzt und war am Ende 42 Sekunden schneller als 2018. Damit steigerte er auch seine 10km-Bestzeit aus dem Vorjahr um 11 Sekunden und startet somit vielversprechend in die nun anstehende Cross-Saison. Ähnlich verheißungsvoll waren auch die Zeiten von Marvin und Luk, die über 5 km mit 16:12 und 16:22 Minuten nicht zu schlagen waren. Schnellster Nicht-Penzberger war über diese Strecke ebenfalls Danilo Reiche, der in Anzing den Doppelstart gewagt hatte. Die Entscheidung zwischen den beiden Penzberger Nachwuchsläufern fiel dabei erst auf dem letzten Kilometer. "1.300 Meter vor dem Ziel habe ich das Tempo erhöht. Doch Marvin hat sofort gekontert und 300 Meter später musste ich ihn ziehen lassen", so Luk zur rennentscheidenden Situation.

Ergebnisliste Schweiger Forstlauf 5 km

Ergebnisliste Schweiger Forstlauf 10 km


6 Sekunden fehlen Stefan zur Bestzeit


Platz 5 in 1:21:27 Stunden beim Tegernsee-Halbmarathon


TEGERNSEE / 22.09.2019 - Stefan hat beim Tegernseelauf den 5. Platz in der Altersklasse M 45 belegt. Der Penzberger verpasste damit seine Halbmarathon-Bestzeit aus dem Jahr 2017 um nur 6 Sekunden. Mit dieser Leistung ist er gut gewappnet für die bayerischen Marathon-Meisterschaften, die am 13. Oktober im Rahmen des München Marathons ausgetragen werden. Der Sieg am Tegernsee ging an den ehemaligen deutschen Crosslaufmeister Tobias Gröbl (1:10:16 Stunden). Zweiter wurde Florian Reichert (1:11:50 Stunden), der Deutschland im November bei der Langstrecken-Berglauf-Weltmeisterschaft in Argentinien, unter anderem gemeinsam mit Biathlon-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier, vertreten wird. Der Göttinger lief für seinen neuen Arbeitgeber, das Gymnasium Tegernsee, das mit mehr als 100 Schülerinnen und Schüler am Tegernsee vertreten war. Insgesamt waren 3.823 Läuferinnen und Läufer am Start.

Ergebnisliste Tegernsee-Lauf 2019


6-Stunden-Lauf-Sieg für Nina, Theresa und Manuela


69,892 km in München


MÜNCHEN / 14.09.2019 - Fast 70 Kilometer in 6 Stunden. Das ist die stolze Bilanz von Nina, Theresa, Manuela und Tanja Schultz (WSV Bad Tölz). Gemeinsam liefen die Vier beim 8. Sri Chinmoy Peace-Mile 6-Stunden-Lauf in München als Team "Wurde das jetzt gewertet?". Auf der Friedensmeile in der Parkanlage des Post SV Moosach folgten die vier folgender Taktik. Zunächst lief jeder zwei Runden, dann vier Runden und dann jeder noch einmal eine. "Somit waren die Pausen doch relativ lang", so Theresa. Im nächsten Jahr wollen die Vier wieder mit dabei sein und die 70km-Marke knacken.

Ergebnisliste Teamwettbewerb 6-Stunden-Lauf


Paul siegt bei Hapfelmeier Laufcup


TSV-Siegesserie im Halbmarathon wird fortgesetzt


POLLING / 29.09.2019 - Paul hat beim Hapfelmeier Laufcup in Polling souverän den Halbmarathon gewonnen. Der 28-Jährige setzte sich mit 1:20:18 Stunden deutlich vor Michael Schwarzer (1:24:43 Std.) und Christian Weiß (1:26:17 Std. / beide Post SV Weilheim) durch. Paul hatte im Vorfeld nicht mit einem Sieg gerechnet, obwohl er vor zwei Jahren bereits die 5km-Distanz gewonnen hatte und 2018 Platz drei über 10 km belegt hatte. "Die Beine waren locker, aber es war wichtig, nicht zu schnell loszulaufen", so Paul gegenüber dem Weilheimer Tagblatt. Von Beginn an lief der Pöckinger sein eigenes Rennen, doch das störte den TSV-Läufer nicht wirklich: "Ich bin es gewohnt, allein zu trainieren." Damit konnte Paul die TSV-Siegesserie fortsetzen, nachdem 2017 Markus und 2018 Max jeweils den Halbmarathon gewonnen hatten.

Ergebnisliste Halbmarathon Hapfelmeier Laufcup 2019


Lorenz Zweiter bei Hochfelln Berglauf


Starke Leistung bei ältestem Berglauf Deutschlands


BERGEN / 29.09.2019 - Beim 46. Internationalen Adelholzener Hochfelln-Berglauf belegte Lorenz den 2. Platz in der männlichen Jugend. Für die 8,9 km mit 1.074 Höhenmetern musste sich der 16-jährige Penzberger nur Felix Gramelsberger (SC Ainring) geschlagen geben, der mit 50:27 Minuten Platz 12 in dem internationalen Starterfeld belegte. Lorenz benötigte 1:09:07 Stunden für die extrem anspruchsvolle Strecke. Sieger Petro Mamo aus Eritrea brauchte nur 43:41 Minuten. Schnellste Frau war Berglauf-Weltmeisterin Andrea Mayr (SV Schwechat / Österreich), die mit 49:51 Minuten nur zehn Männern den Vortritt lassen musste.

Ergebnisliste 46. Hochfelln-Berglauf 2019


Julia, Sharon und Johannes gewinnen in Moosham


Silber für Markus über 15 km, Bronze für Theresa


MOOSHAM / 28.09.2019 - Beim Mooshamer Waldlauf haben Julia, Sharon und Johannes jeweils die Goldmedaille gewonnen. Silber über 15 km ging in der Gesamtwertung an Markus, Theresa wurde Dritte. Am souveränsten war der Auftritt von Julia, die bei den Schülerinnen der Altersklasse U 16 mit 12:25 Minuten mehr als eine Minute Vorsprung auf Corinna hatte. Auf der welligen Strecke in Moosham, die etwas länger als die ausgeschriebenen 2,9 Kilometer ist, lief sie zunächst hinter Tobias Tent (LC Tölzer Land). "Tobi ist am Anfang relativ langsam gelaufen. Deshalb bin ich hinter ihm hergelaufen", so Julia. Als der bayerische 3.000m-Meister das Tempo etwas erhöhte, weiter...

Ergebnis Mooshamer Waldlauf am 28.09.2019


Julia läuft Bestzeit in Berlin


Sieg im Olympiastadion bei "Jugend trainiert für Olympia"


BERLIN / 24.09.2019 - Julia hat den 800m-Lauf bei "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin gewonnen. Mit 2:12,50 Minuten stellte die 15-jährige Gymnasiastin eine neue Bestzeit auf und sammelte so wertvolle Punkte für ihre Schule, die Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg. "Ich bin die erste Runde in 63 Sekunden angelaufen. Trotzdem waren meine Beine auf der Zielgerade nicht wirklich müde", so Julia. Die schnelle Anfangsrunde war sie deswegen gelaufen, da andauernd eine Konkurrentin neben ihr gelaufen war, die sie überholen holte. Doch das Penzberger Ausnahmetalent behauptete die Spitze das ganze Rennen über und steigerte sogar ihre Bestzeit um wenige Hundertsel-Sekunden. Im Endklassement belegte ihre Schule den 8. Platz.

Ergebnis "Jugend trainiert für Olympia" am 24.09.2019


Julia gewinnt Länderkampf mit Spitzenzeit


800m-Triumph in Gomaringen mit 2:12 Minuten


GOMARINGEN / 21.09.2019 - Julia hat beim U16-Länderkampf Bayern - Hessen - Württemberg souverän den 800m-Lauf gewonnen. Mit 2:12 Minuten setzte sie ihre Siegesserie fort und hatte im Ziel mit sieben Sekunden eine riesigen Vorsprung. Im Endklassement belegte das bayerische Team den zweiten Platz. Ergebnisliste folgt...


Julia Fahnenträgerin im Berliner Olympiastadion


Große Ehre bei "Jugend trainiert für Olympia"


BERLIN / 23.09.2019 - Julia darf das Bundesland Bayern als Fahnenträgerin aller Sportarten bei der großen Jubiläumsfeier zum 50. Jahrestag "Jugend trainiert für Olympia & Paralympics" am Montag, 23. September, im Berliner Olympiastadion vertreten. Eine große Ehre für die Schülerin der Elitesportschule Bertolt-Brecht in Nürnberg. Einen Tag bevor die 15-jährige Bayerische, Süddeutsche und Deutsche Meisterin über 800 Meter selber in Berlin in Aktion tritt, darf Julia mit der Bayernfahne in der Hand an der Spitze der Bayerischen Schulsportmannschaften aus zehn olympischen Sportarten in das geschichtsträchtige Olympiastadion einmarschieren.
Neben den 4000 Sportlern und 12 000 Zuschauern wird auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zugegen sein und mit einer Rede die Veranstaltung feierlich eröffnen. "Die Nominierung von Julia durch die Landesstelle Schulsport war schon eine kleine Überraschung", freuen sich auch BBS-Koordinator Christian Hoffmann und BLV-Landestrainer Jörg Stäcker, der das Nachwuchstalent in Nürnberg betreut.


Hugo ist Vize-Europameister im Halbmarathon


Riesenerfolg trotz verpassten Starts


JESOLO / 15.09.2019 - Hugo hat bei der Leichtathletik-EM der Senioren Silber in der Altersklasse M 65 im Halbmarathon gewonnen. Obwohl der 65-jährige Penzberger den Start verpasste, konnte er sich im internationalen Feld mit 1:28:34 Stunden über Platz zwei freuen. „Als ich gerade in Richtung Start ging, um mich in meinen Startblock einzuordnen, fiel auf einmal der Startschuss.“ Hugo kann es immer noch nicht glauben, was ihm am Sonntag um 9:23 Uhr in Jesolo passierte. Der Startschuss für den Halbmarathon bei der Leichtathletik-EM der Senioren war für 9:30 Uhr angesetzt, weshalb sich der Penzberger noch nicht in den Startkorridor begeben hatte. In Panik versetzt, spurtete er zum Ende des Halbmarathonfeldes, schließlich war ihm der Weg in die vorderen Startblöcke durch Absperrgitter versperrt. weiter...

Ergebnis Halbmarathon EMAC M 65 am 15.09.2019


EM-Bronze für Hugo über 10.000 m


Starker Auftritt in Venetien bei EMAC


ERACLEA / 08.09.2019 - Hugo hat bei European Masters Athletics Championships (EMAC) den 3. Platz über 10.000 m belegt. "Mit Bronze bin ich sehr zufrieden", freute sich der 65-jährige Penzberger über seinen Erfolg bei den Leichtathletik-Europameisterschaften der Senioren in Venetien (Italien). In der Altersklasse M 65 musste er sich mit 39:42,70 Minuten nur dem Bulgaren Boyan Lefterov und dem Briten Anthony Whitehouse geschlagen geben. "Bis 1.500 m lag ich noch an der Spitze, doch dann zog der Bulgare an mir vorbei. Kurz danach hat mich dann auch der Brite überholt. Das Tempo der beiden war mir zu hoch." Da der Abstand nach hinten bereits zu diesem Zeitpunkt relativ groß war, lief er von nun an nicht mehr am Limit und brachte die Medaille sicher ins Ziel. Dabei hatte Hugo bereits das nächste Rennen bei dieser EM im Hinterkopf. "Jetzt freue ich mich auf die kommende Woche und bereite mich auf den Halbmarathon vor." Am Abschlusstag der Europameisterschaften, die in den Orten Jesolo, Caorle und Eraclea stattfindet, wird sich Hugo der Halbmarathon-Konkurrenz stellen. Am 15. September heißt es also um 9:30 Uhr Daumen drücken, denn dann wird Hugo in Jesolo über die 21,0975 km erneut um die Medaillen kämpfen.

Ergebnis 10 km EMAC M 65 am 05.09.2019


Im Regen durch die Stadt


TSV Leichtathleten beim Festumzug der Stadt Penzberg


PENZBERG / 08.09.2019 - Natürlich waren auch die Leichtathleten des TSV Penzberg mit dabei beim großen Festumzug zur 100-Jahr-Feier der Stadt Penzberg. Knapp 30 Athleten und Betreuer gingen mit 125 anderen Vereinen durch die Penzberger Innenstadt. Bei strömendem Regen und 9 °C startete der Festumzug am Edeka-Gelände. Von dort ging es knapp 3,5 km durch die Penzberger Innenstadt bis zum Volksfestplatz, wo alle Teilnehmer Hendl und Bier bzw. Wasser, Radler, Apfelschorle oder Cola bekamen. Das Video auf youtube zeigt unsere Leichtathleten beim Festumzug auf der Penzberger Hauptkreuzung.

Video vom Festumzug


Silber für Sharon bei Isarlauf


Armin nutzt Halbmarathon als Traininsglauf


BAD TÖLZ - LENGGRIES / 08.09.2019 - Sharon hat beim Isarlauf den 2. Platz über 10 km belegt. Die leicht bergab führende Strecke von Lenggries nach Bad Tölz bewältigte die 28-Jährige in 41:45 Minuten. Damit musste sich die Lenggrieserin nur Katka Paprancova (LG Würm Athletik) geschlagen geben, die mit 39:53 Minuten eine Klasse für sich war. Sharon hatte sich spontan zu einem Start in ihrer Heimatstadt entschieden, um den nun anstehenden Trainingsblock einzuläuten. "Ich werde ich am 20. Oktober in Amsterdam 8 km im Rahmen des Amsterdam-Marathons laufen. Da möchte ich fit sein", so Sharon, die nach der Sommerpause nun wieder erfolgreich ins Training eingestiegen ist. Bereits etwas länger im Training befindet sich Armin, der den Halbmarathon als Vorbereitung für den Tegernsee-Halbmarathon nutzte. Für die Strecke an der Isar von Bad Tölz nach Lenggries und zurück benötigte der 31-Jährige 1:26:56 Stunden.

13. Isarlauf Bad Tölz am 08.09.2019 (10km)

13. Isarlauf Bad Tölz am 08.09.2019 (Halbmarathon)


Platz 2 für Nina bei Berglauf-Premiere


Colin und Markus leiden bei Gaißacher Berglauf


GAISSACH / 07.09.2019 - "Das war ja gar nicht so steil und viel weniger anstrengend als letzte Woche in den Dolomiten." Kaum außer Atem steht Nina im Ziel an der Schweiger Alm auf 1.123 m üNN, kurz nachdem sie ihren ersten Berglauf erfolgreich gemeistert hat. Mit 30:05 Minuten belegte die 20-jährige Physiotherapeutin auf Anhieb den 2. Platz in der Altersklasse W20. Insgesamt war sie die siebtschnellste Frau. DIe junge Läuferin hatte sich relativ spontan zu einem Start über die 4,5 km mit 480 HM entschlossen, da sie in den vergangenen Wochen viel in den Bergen wandern, laufen und Mountainbike fahren gewesen war. Deshalb kam sie mit dem für einen Berglauf relativ flachen Gelände gut zurecht und konnte ihr Tempo bis ins Ziel halten. Markus und Colin hingegen hatten mit dem ständigen Bergauf zu kämpfen. So wurde Markus mit 25:52 Minuten Sechster in der M 30 und blieb damit fast drei Minuten über seiner Bestzeit. "Ich merke noch den Trainingsrückstand und dass ich den Berglauf aus einer vollen Belastungswoche heraus gelaufen bin", so der Realschullehrer, der von Beginn an keine Kraft in den Beinen hatte. Genug Kraft bis zum Schluss hatte hingegen Colin, der den Großteil der Strecke aufgrund von Krämpfen gehen musste. "Ich hatte ab der zweiten Kurve Krämpfe in den Waden. Immer wenn ich wieder loslaufen wollte, verkrampfte sich der Muskel", gab der 16-Jährige im Ziel zu Protokoll. Kein Wunder, dass er bei seiner Berglauf-Premiere auf dem letzten Kilometer von Nina überholt wurde und mit 33:53 Minuten nur Vierter in der U 20 wurde.

40. Gaißacher Berglauf am 07.09.2019


Nick und Andi stark in Berlin


Platz 8 für Nick - Andi verpasst Endlauf nur um 0,3 Sekunden


BERLIN / 03.-04.08.2019 - Nick und Andi sind bei den deutschen Meisterschaften in Berlin nahe an ihre Bestleistungen herangelaufen und haben damit ihr herausragendes Jahr 2019 gekrönt. So wurde Nick mit 8:54,23 Minuten Achter über 3.000 m Hindernis. Andi verpasste mit 52,99 Sekunden als Zwölfter zwar den Endlauf, allerdings fehlten ihm nur 0,3 Sekunden zur Sensation. Beide Penzberger Athleten liefen im Berliner Olympiastadion jeweils die zweitschnellste Zeit ihrer Karriere. weiter...

DM in Berlin am 03./04.08.2019


Hugo gewinnt in Roth


Gelungener Formtest für EM


ROTH / 11.08.2019 - Hugo hat beim Kirchweihlauf Roth die Altersklasse M65 souverän mit 40:37 Minuten gewonnen. Mit seiner Zeit war er sogar fast vier Minuten schneller als der Sieger in der jüngeren Altersklasse M60. Für Hugo markierte der Wettkampf in Mittelfranken das Ende einer Regenerationswoche auf dem Weg zur Europameisterschaft Anfang September in Venedig. Dort wird der Penzberger zunächst über 10 Kilometer (07.09.) antreten, eine Woche später dann im Halbmarathon (14.09.). "Ich bin mit meiner Zeit nicht ganz zufrieden, allerdings war der Kurs recht wellig. Zudem war ich nicht ganz erholt in den Wettkampf gegangen, da ich die Gartenarbeit vom Vortag in den Beinen noch spürte", so das Fazit des TSV-Läufers.

Ergebnis Kirchweihlauf Roth am 11.08.2019


Sturz zwingt Markus zur Aufgabe


Trail des Trois Pitons auf La Réunion endet im Krankenhaus


LA RÉUNION / 11.08.2019 - Für Markus endete der Trail des Trois Pitons auf La Réunion im Krankenhaus. Nach 11 Kilometern stürzte der 39-Jährige von einer Metallleiter und prallte mit dem Schienbein auf eine Sprosse. Da der Sturz in einem unzugänglichen Gebiet stattfand, humpelte er noch 1,5 Kilometer weiter, bis er auf Hilfe traf: "Gott sei Dank stand da auf einmal eine Frau mit ihrem Pick-Up-Truck, die mich die fünf Kilometer zum ersten Checkpoint mitnehmen konnte." Am Checkpoint auf 2.350m stand ein Krankenwagen, der Markus zurück zum Start nach La Plaine des Palmistes brachte. Dort wartete Conny, die ihn zum nächstgelegenen Krankenhaus fuhr. Dort wurde das aufgeplatzte Schienbein gereinigt und geröngt, wobei nur eine schwere Prellung festgestellt wurde. "Das gesamte Personal war überaus freundlich. Der diensthabende Arzt hat dann zum Schluss sogar zu uns gesagt, dass die Behandlung kostenslos sei", so ein erleichterter Markus, der den Trail-Wettkampf eigentlich nur als lockeren Trainingslauf mitnehmen wollte. Insgesamt hätte er 43 km und 2.200 Höhenmeter zurücklegen müssen, doch bekanntlich war nach 12 Kilometern und 900 Höhenmetern Schluss. Warum Markus allerdings in der Ergebnisliste auf Platz 9 erscheint, ist ihm schleierhaft. "Als ich aus dem Krankenwagen gestiegen war, musste ich meine Startnummer vom Trikot ablösen und einem der Helfer geben."

Ergebnis Trail Trois des Pitons am 11.08.2019


Unglaublich! Luk ist deutscher Vizemeister


Platz 12 für 3 x 1.000m-Männerstaffel


ULM / 26.-28.07.2019 - Luk ist deutscher Vizemeister über 2.000 m Hindernis in der Altersklasse U18! Mit einer perfekten Renneinteilung lief der 16-jährige Penzberger sensationell zu Silber und verbesserte seine persönliche Bestleistung gleich um 11 Sekunden. Nachdem er nach der ersten von fünf Runden noch auf Platz 11 lag, schob er sich langsam nach vorne und feierte im Ziel einen kaum für möglich gehaltenen Erfolg. Am ersten Tag der Meisterschaften war er Siebter über 3.000 m geworden. Platz 12 errangen am letzten Wettkampftag Tom, Nick und Andi in der 3 x 1.000m-Staffel der Männer. weiter...

DJM in Ulm vom 26-28.07.2019


Start-Ziel-Sieg für Julia bei Bayerischer


Doppelsilber für Tom - Hanna stürmt auf Zielgerade zu Silber


REGENSBURG / 20.-21.07.2019 - Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg hat sich Julia den Titel der bayerischen 800m-Meisterin in der Altersklasse W 15 gesichert. Gleich nach dem Start setzte sich die 15-jährige Schülerin an die Spitze und hatte nach 200 Metern bereits 20 Meter Vorsprung. Von da an kontrollierte sie das Geschehen nach Belieben und hatte im Ziel sechs Sekunden Vorsprung auf das Verfolgerfeld. Tom musste sich in Regensburg zweimal im Schlussspurt geschlagen geben. Nachdem er am Samstag über 800 m mit 1:57,90 Minuten knapp Johannes Erhardt (LAG Mittlere Isar) den Vortritt lassen musste, lieferte er sich am Sonntag einen spannenden Zweikampf mit Felix Adler (1. FC Passau), den der Passauer erst wenige Meter vor dem Ziel für sich entscheiden konnte. "Ich habe die Attacke 100 Meter zu früh angesetzt", so der Student, der sich im Ziel zunächst über die verpasste Goldmedaille ärgerte. Nicht ganz zu 100 % zufrieden war auch Hanna, die als Bayerns Jahresschnellste über 300 m Hürden an den Start gegangen war. Mit 46,75 Sekunden wurde sie letztendlich Zweite hinter Iva Seitz (LG Augsburg), die 46,54 Sekunden benötigte. "Ich bin die erste Hälfte des Rennens viel zu langsam angegangen", gab die 15-Jährige zu Protokoll, die nach 150 Metern nur auf Rang vier lag. Raffieu belegte über 100 m (11,03 Sekunden) den 6. Rang und über 200 m (22,62 Sekunden) Platz 5. Über 100 m fehlten dem 19-Jährigen nur 0,06 Sekunden auf das Podest, selbst Goldmedaillengewinner Fabio Kammler (SpVgg Auerbach / Streitheim) war mit 10,91 Sekunden nur einen Wimpernschlag entfernt. "Leider bin ich hinten raus ziemlich verkrampft gelaufen", begründete Raffieu die verpasste Medaille. Die Ränge 5 (400 m Hürden) und 9 (400 m) gingen an Michaela, die sich der Konkurrenz der U 23 stellte. Die 18-Jährige war vor allem mit ihrem Hürdenauftritt überhaupt nicht zufrieden: "An der vorletzten und letzten Hürde bin ich quasi gestanden. So gesehen war die Zeit von 66,12 Sekunden noch einigermaßen in Ordnung." Ganz ähnlich stufte Corinna ihre Leistung ein, die über 2.000 m der W15 mit 7:14,51 Minuten Siebte wurde. weiter...

Ergebnisliste BLV U23 / U16 in Regensburg am 20./21.07.2019


14:25,81 in Belgien - 5.000m-Bestzeit für Nick


1,8 Sekunden fehlen für Berlin


HEUSDEN / 20.07.2019 - Nick hat bei der 40. KBC Night of Athletics im belgischen Heusden-Zolder seine 5.000m-Bestzeit auf 14:25,81 Minuten geschraubt. Damit blieb der 19-jährige Penzberger zum ersten Mal unter 15 Minuten und lief in eine neue Dimension über 12,5 Stadionrunden. Leider verpasste er die Norm für die deutschen Meisterschaften in Berlin nur um 1,81 Sekunden, was ihn aber nicht allzu sehr störte, schließlich wird er im Berliner Olympiastadion über 3.000 m Hindernis antreten. In Heusden startete der Student im E-Lauf, was das Niveau des dortigen Meetings verdeutlicht, bei dem gleich dutzendweise Weltklasseathleten am Start waren. Für Nick war um 22:40 Uhr Startschuss und er reihte sich sogleich in der Mitte des Feldes ein. Nach den drei ersten gleichmäßig gelaufenen Kilometern, die er allesamt in 2:52 Minuten zurücklegte, bekam Nick etwas schwere Beine. "Nachdem er auf den ersten drei Kilometern immer 68er und 69er-Runden gedreht hatte, fiel die Rundenzeit danach auf 70 Sekunden", so sein Vater Stephan, der seinen Sohn in Belgien betreute. Eingangs der letzten Runden lag er noch knapp hinter dem deutschen Halbmarathonmeister 2019, Moritz Beinlich (LG Telis Finanz Regensburg). Trotz einer 63er-Schlussrunde verlor Nick noch zwei Sekunden auf den Regensburger, der mit 14:23,34 Minuten noch unter der DM-Norm blieb.

Ergebnisliste 5.000m E-Lauf in Heusden am 20.07.2019


Gold für Johannes beim Hohenburger Schlosslauf


Theresa, Colin und Armin gewinnen Silber in Lenggries


LENGGRIES / 20.07.2019 - Johannes hat beim Hohenburger Schlosslauf souverän die Altersklasse M 60 gewonnen. Für die 8 km mit knapp 270 Höhenmetern benötigte der Penzberger nur 36:28 Minuten und hatte damit drei Minuten Vorsprung auf Nikolas Fischer. Knapp eineinhalb Minuten vor Johannes hatte Armin das Ziel erreicht, der mit 34:55 Minuten Zweiter in der M 30 wurde. Er musste sich nur dem Tagesschnellsten, Florian Thurner (SC Gaißach) geschlagen geben, der mit 31:50 Minuten eine Klasse für sich war. Ganz stark präsentierte sich am Schloss Hohenburg auch Theresa, die mit 44:14 Minuten Silber in der W 20 gewann. Colin durfte auch auf das Podest, denn er wurde über 4,6 km Zweiter in der U 20. Der 16-jährige Penzberger musste sich nur dem schnellsten Jugendläufer der ROC 2019, Andreas Weigert (SC Moosham) geschlagen geben, der allerdings zwei Jahre älter ist.

Ergebnisliste Hohenburger Schlosslauf am 20.07.2019


3 Bestleistungen für Hanna in Pfaffenhofen


10. Platz bei oberbayerischen Blockmehrkampfmeisterschaften


PFAFFENHOFEN / 20.07.2019 - Hanna hat bei den oberbayerischen Blockmehrkampfmeisterschaften in Pfaffenhofen den 10. Platz im Block Sprint / Sprung belegt. Mit Bestleistungen im Hochsprung (1,40 m), im Speerwurf (22,30 m) und im 75m-Sprint (10,37 Sekunden) sowie guten Leistungen im Weitsprung (4,53 m) und über 60 m Hürden (11,86 Sekunden) sammelte sie 2.287 Punkte. "Hanna hat wirklich einen sehr guten Wettkampf abgeliefert", so Trainer Jürgen, der mit Hanna in Pfaffenhofen war.

Ergebnisliste Obb. Block in Pfaffenhofen am 20.07.2019


200m-Bestzeit und Sieg für Raffieu


Zahlreiche Sprintbestzeiten im Münchner Dante-Stadion


MÜNCHEN / 17.07.2019 - Raffieu hat beim Abendsportfest im Münchner Dante-Stadion die perfekten äußeren Bedingungen genutzt, um mit 22,08 Sekunden eine neue 200m-Bestzeit aufzustellen. Damit gewann der 19-jährige Penzberger souverän die Männerkonkurrenz und ließ seine mäßige Leistung knapp 90 Minuten zuvor vergessen, bei der er zwar über 100 m gewonnen, aber mit 11,15 Sekunden alles andere als überzeugt hatte. Für Andi, Michi, Colin, Sven, Julian und Franziska gab es in München ebenfalls neue Bestzeiten, wobei Andi über 400 m als Sieger hervorging. weiter...

Ergebnisliste Abendsportfest München am 17.07.2019


Julia lässt U 18 bei 1.500m-Premiere keine Chance


Neue Fotos aus Augsburg


AUGSBURG / 14.07.2019 - Julia hat am zweiten Tag der bayerischen Meisterschaften die Goldmedaille über 1.500 m in der Altersklasse U 18 gewonnen. Die 15-Jährige ließ mit 4:39,10 Minuten der um bis zwei Jahre älteren Konkurrenz keine Chance. weiter...

Ergebnisliste BLV Aktive / U20 / U18 in Augsburg am 13./14.07.2019


Gold für Andreas und Luk in Augsburg


6 Medaillen bei bayerischer Meisterschaft für Penzberger Athleten


AUGSBURG / 13./14.07.2019 - Andreas hat bei den bayerischen Leichtathletikmeisterschaften in Augsburg die Goldmedaille über 400 m Hürden bei den Männern gewonnen. Für den 24-jährigen Sindelsdorfer war es der erste Einzeltitel bei den Männern und erst der Zweite in der Geschichte des TSV Penzberg, nachdem am Vortag sein Trainer Markus zum ersten Mal in der Vereinshistorie bayerisches Einzelgold gewonnen hatte. Mit 53,55 Sekunden lief Andreas die zweitschnellste Zeit seiner Karriere und hatte damit zweieinhalb Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz. Ebenfalls Gold ging an Luk, der in der Altersklasse U 18 seiner Favoritenrolle über 1.500 m gerecht wurde. weiter...

Ergebnisliste BLV Aktive / U20 / U18 in Augsburg am 13./14.07.2019


Premierengold für Markus bei Trailmeisterschaft


Erster bayerischer Meistertitel beim Maintal Ultratrail


VEITSHÖCHHEIM / 13.07.2019 - Markus hat bei den bayerischen Traillaufmeisterschaften im Rahmen des Maintal Ultratrails die Goldmedaille gewonnen. Bei den erstmalig ausgetragenen Titelkämpfen überquerte der 39-jährige Penzberger nach 2:03:17 Stunden als Gesamterster die Ziellinie auf dem Sportplatz des TSV Veitshöchheim südlich von Würzburg. Damit hatte er nach 30 Kilometern und 700 Höhenmetern fast eineinhalb Minuten Vorsprung auf Marcel Höche (LAC Quelle Fürth) und zweieinhalb Minuten auf Kevin Karrer (LG Bamberg). weiter...

Ergebnisliste BLV Trail beim Maintal Ultratrail am 13.07.2019


Julia ist deutsche 800m-Meisterin!


Corinna bleibt unter 11 Minuten - Hanna geht erkältet an den Start


BREMEN / 06-07.06.2019 - Julia ist deutsche Schüler-Meisterin über 800 m! Die 15-Jährige wurde in Bremen ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte im Finale mit 2:13,45 Minuten. Damit hatte sie zwei Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes und feierte den größten Erfolg ihrer Karriere. Mit dabei in Bremen waren auch Hanna (300 m Hürden) und Corinna (3.000 m). Hanna schied mit 47,98 Sekunden im Vorlauf aus und verpasste ihre Bestzeit um mehr als eine Sekunde. "Leider ging Hanna erkältet an den Start, zudem konnte sie krankheitsbedingt die ganze Woche nicht trainieren", so ihr Trainer Jürgen. Corinna hingegen steigerte sich um 20 Sekunden auf 10:59,79 Minuten und wurde damit 24. weiter...

Ergebnisliste DM U16 in Bremen am 06./07.07.2019


DM-Quali für Andi über 400 m Hürden


Sensationelle Steigerung auf 52,97 Sekunden in Regensburg


REGENSBURG / 07.07.2019 - Andi hat bei der Sparkassen Gala in Regensburg sensationell die DM-Norm für Berlin unterboten. Mit 52,97 Sekunden blieb er exakt 0,03 Sekunden unter der Norm und steigerte seine Bestleistung um 0,78 Sekunden. Sharon blieb hingegen mit 65,36 Sekunden deutlich über der Norm und war mit ihrer Leistung überhaupt nicht glücklich.
"Ich bin heute echt zufrieden." Wenn Andi das sagt, dann muss die Leistung schon richtig gut gewesen sein. Mit 52,97 Sekunden unterbot der 24-Jährige nicht nur zum ersten Mal die 53-Sekunden-Marke, sondern blieb auch unter der DM-Norm, die der Deutsche Leichtathletik Verband zum Beginn des Jahres deutlich verschärft hatte. Lag die Norm die Jahre zuvor noch bei 53,80 Sekunden, wurde sie auf 53,00 Sekunden festgesetzt. Es brauchte also für Andi schon ein fast perfektes Rennen, um die Norm zu erreichen. "Das Rennen war richtig gut, aber noch nicht perfekt", gab Andi nach dem Rennen zu Protokoll. So hatten er und seine Gegner auf den ersten 200 Metern Gegenwind, weshalb er mit seinem 14er-Rhythmus immer etwas weit weg von den Hürden war. "Ich hatte Angst, dass ich den Rhythmus nicht halten würde können. Nach der sechsten Hürde habe ich dann aber gleich gemerkt, dass ich auf den 15er-Rythmus umstellen muss." Doch ab dieser Hürde blies der Wind von hinten, sodass sich ein neues Problem ergab: "Jetzt war ich immer etwas zu nahe an den Hürden. Trotzdem habe ich immer weiter aufgeholt." Auf der Zielgerade kam er noch recht nahe an das Spitzentrio heran, wobei der Sieg in dem Lauf an den Österreicher Sebastian Gaugl mit 52,71 Sekunden ging. Insgesamt wurde Andi Neunter. Gold ging an Constantin Preis (Vfl Sindelfingen) mit 49,84 Sekunden.

Live-Ergebnisse Sparkassen Gala

=>Video von Andis Lauf<=


Teamsieg bei Wolfratshauser Stadtlauf


Platz 3 für Markus über 10 km - Silber für Colin über 5 km


WOLFRATSHAUSEN / 07.07.2019 - Beim Wolfratshauser Stadtlauf haben Markus, Max und Armin die Teamwertung über 10 km gewonnen. Obwohl alle drei deutlich über ihren Bestleistungen blieben, waren sie das mit Abstand schnellste Team. In der Einzelwertung war Markus mit 34:34 Minuten schnellster Penzberger, was für ihn Platz 3 in der Tageswertung und Platz zwei in der M 30 bedeutete. Dabei musste er sich nur Daniel Götz (SV Bergdorf-Höhn) geschlagen geben, der mit 31:08 Minuten einen neuen Streckenrekord aufstellte. Der 30-Jährige war in Wolfratshausen eine Klasse für sich und enteilte bereits kurz nach dem Start dem Teilnehmerfeld. Einzig Max hing sich für kurze Zeit an seine Fersen, musste aber bereits nach wenigen Metern Götz davonziehen lassen. So kam es, dass Max die ersten drei Kilometer alleine laufen musste, denn eine große Gruppe mit acht Läufern lag über 100 Meter hinter dem Psychologen. In dieser Gruppe befand sich auch Markus und die spätere Frauensiegerin Thea Heim (LG Telis Finanz Regensburg), die mit 34:12 Minuten nicht nur Streckenrekord lief, sondern sämtliche Männer (mit Ausnahme von Götz) hinter sich lassen konnte. weiter...

Ergebnisse Stadtlauf Wolfratshausen am 07.07.2019


Schlechtes Gehör und verspäteter Schlussspurt kosten Medaille


Platz 4 für Andi über 800m und die 4 x 400m-Staffel - Tom wird Fünfter


SANKT WENDEL / 29.-30.06.2019 - Andi hat bei den süddeutschen Meisterschaften als Vierter knapp eine Medaille über 800 m verpasst. In einem spannenden Finallauf fehlten dem 24-Jährigen nur 0,36 Sekunden, wobei er erst auf den letzten fünf Metern seinen Tom überholte, der mit 1:56,33 Minuten Fünfter wurde. Die 4 x 400m-Staffel des TSV Penzberg verpasste ebenfalls als Vierter nur knapp einen Podestplatz. Über 400 m Hürden führte ein Fehlstart eines Konkurrenten dazu, dass Andi völlig erschöpft an den Start gehen musste und so keine Chance hatte, in den Kampf um eine Medaille einzugreifen. weiter...

Süddeutsche Aktive / U18 in St. Wendel am 29.-30.06.2019


Luk, Marvin und Michaela überzeugen über 800 m


Bestzeiten in Gröbenzell für Michaela und Luk


GRÖBENZELL / 26.06.2019 - Es war heiß, richtig heiß. Doch davon ließen sich Luk und Michaela in Gröbenzell nicht beeindrucken und liefen beim dortigen Abendsportfest eine neue Bestzeit über 800 m. Michaela nutzte gemeinsam mit Laura das ausgeglichene Feld, um ihre Bestzeit um 3 Sekunden zu verbessern. Mit 2:25,03 Minuten wurde sie in dem Rennen Vierte, wobei ihr Abstand auf Siegerin Loretta Flöte (SWC Regensburg) nicht einmal eine Sekunde betrug. Laura wurde mit 2:24,81 Minuten Zweite. Während sich die beiden gegenseitig anspornen konnten, mussten Marvin und Luk getrennt laufen. "Ich hatte extra vorher gesagt, dass die beiden, falls es zwei Läufe geben sollte, nicht getrennt werden sollten", so Trainerin Melanie, denn beide hatten im Training zuletzt gezeigt, dass sie ungefähr gleich schnell sind. Doch es kam, wie es kommen musste. Luk musste im langsameren Lauf ran, den er mit 2:01,95 Minuten souverän mit vier Sekunden Vorsprung gewinnen konnte. Im schnellen Lauf wurde dann Marvin mit 2:01,30 Minuten Dritter. "Es wäre natürlich sehr interessant gewesen, was beide gelaufen wären, wenn sie direkt gegeneinander gelaufen wären", fügte Melanie am Ende des Abends hinzu, wobei sie mit allen Leistungen zufrieden war.

Abendsportfest in Gröbenzell am 26.06.2019


Neue Fotos: Hanna überrascht mit Gold im Block Lauf


Annemarie und Franziska überzeugen in Markt Schwaben


MARKT SCHWABEN / 23.06.2019 - Hanna hat bei den bayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Markt Schwaben etwas überraschend die Goldmedaille im Blockmehrkampf Lauf gewonnen. Mit 2.495 Punkten hatte sie nach fünf Disziplinen knapp 50 Punkte Vorsprung auf die Favoritin, Amelie Kiener (SV Lohhof).weiter...

Bayerische Blockmehrkampf in Markt Schwaben am 23.06.2019


Julia verteidigt Titel mit Bestzeit


Gold bei süddeutschen Meisterschaften mit 2:12,55 Minuten


KOBLENZ / 22.06.2019 - Julia eilt weiter von Sieg zu Sieg. Bei den bestbesetzten süddeutschen Meisterschaften der letzten Jahre in Koblenz lief die 15-Jährige Schülerin des Sportgymnasiums in Nürnberg über 800 Meter in 2:12.55 Minuten zum Sieg. Damit steigerte sie ihre Bestleistung gleich um satte vier Sekunden und hatte im Ziel über 30m Vorsprung auf die Zweitplatzierte. weiter...

Süddeutsche U23 / U16 in Koblenz am 22.06.2019


Glücklich mit Platz 5


Nick mit Bestzeit bei U23-DM - 3 x 1.000m-Staffel wird ebenfalls Fünfter


WETZLAR / 16.06.2019 - Nick hat bei den deutschen U23-Meisterschaften in Wetzlar den 5. Platz über 3.000 m Hindernis belegt. Mit 8:52,97 Minuten steigerte er erneut seine Bestleistung und nähert sich immer mehr der absoluten deutschen Spitze an. Nur knapp zwei Stunden nach dem Hindernis-Finale lief der 19-jährige Penzberger dann mit seinem Bruder Tom und Marvin auf den 5. Rang über 3 x 1.000 m. Dabei wäre in Optimalbesetzung sogar eine Medaille möglich gewesen weiter...

U23-DM in Wetzlar am 15./16.06.2019


Schlechter geht's kaum


Nur Platz 8 für Markus beim Zugspitz Ultra Trail


GRAINAU / 15.06.2019 - Markus hat beim Basetrail XL (38,5 km mit 2.000 HM bergauf und 2.100 HM bergab) des Zugspitz Ultra Trails den 8. Platz belegt. Mit 4:01:10 Stunden blieb er deutlich hinter seinen Erwartungen zurück. "Heute ging eigentlich vom Start weg gar nichts", so ein sichtlich deprimierter Markus im Ziel. Der Sieg ging mit 3:34:09 Stunden an den Franzosen Pierre-Emmanuel Alexandre, Platz zwei an Christoph Hillebrand (3:38:50 Stunden), mit dem Markus vor zwei Wochen Teile der Strecke abgelaufen war weiter...

Live-Ergebnisse ZUT 2019


Platz zwei für Marvin über 1.500m in München


Andi läuft zweitschnellste Hürden-Zeit seiner Karriere


MÜNCHEN / 08.06.2019 - Beim Münchner Ludwig Jall Sportfest hat Marvin den 2. Platz über 1.500 m in der Altersklasse U20 belegt. Mit 4:11,78 Minuten zeigte er einen guten Saisoneinstand, denn nur einmal in seiner Karriere (Februar 2019 in der Halle) war er schneller gewesen. Ebenfalls die zweitschnellste Zeit seiner Karriere lieferte Andi ab, der über 400 m Hürden mit 53,79 Sekunden nur 0,04 Sekunden über seiner Bestleistung blieb. In dem internationalen Feld war der 24-Jährige schnellster Deutscher und wurde Fünfter. Dabei gab es noch viel Kritik von ihm: "Ich bin zur ersten Hürde mit dem falschen Bein hingekommen, sodass der Rhythmus zwischen den Hürden noch nicht wirklich stimmte." Sharon lief genauso wie Andi neue Saisonbestleistung über 400 m Hürden. Mit 64,49 Sekunden wurde sie Fünfte. Michaela wurde mit 68,79 Sekunden Neunte, Michi belegte über dieselbe Distanz Rang 15 (62,77 Sekunden). Raffieu erreichte mit 11,08 Sekunden locker den 100m-Endlauf, konnte hier aber aufgrund einer Wadenzerrung nicht voll durchziehen: "Die letzten 50 Meter bin ich quasi nur getrabt." Mit 11,19 Sekunden wurde er Neunter. Auch Matthias zog sich über 400 m eine Zerrung zu, weshalb er mit 54,26 Sekunden nur Rang 17 belegte. Wesentlich zufriedener war da schon Sven, der mit 56,65 Sekunden eine gute Premiere über die Stadionrunde zeigte.

Ergebnisliste Ludwig Jall Sportfest 2019


Im Alleingang zu 1:57 Minuten in Karlsfeld


Andi gewinnt über 800 m - Bestzeit für Sven und Julian


KARLSFELD / 06.06.2019 - Andi hat am Mittwochabend in Karlsfeld im Alleingang souverän die 800 m gewonnen. Mit 1:57,28 Minuten zeigte er seine solide Leistung und distanzierte das Feld um mehr als elf Sekunden. Das Feld wurde von Marinus angeführt, der in einem kontrollierten Lauf mit 2:08,13 Minuten Zweiter wurde. (Achtung: Die Ergebnisliste ist komplett falsch. Die Zeiten unserer Läufer stimmen aber!) Im selben Lauf steigerten Julian und Sven in ihrem spannenden Duell ihre jeweiligen Bestzeiten. Colin gewann den zweiten Lauf (siehe Ergebnisliste Frauenlauf!)weiter...

Ergebnisliste 800m Männer Karlsfeld

Ergebnisliste 800m Frauen (mit Colin)


Franzi mit BLV-Norm im Block Wurf


Platz zwei bei Münchner Mehrkampfmeisterschaft


MÜNCHEN / 02.06.2019 - Franzi hat bei den Münchner Mehrkampfmeisterschaften die B-Norm für die bayerischen Blockmehrkampfmeisterschaften überboten. Mit 2.019 Punkten erreichte sie im Blockmehrkampf Wurf zum ersten Mal mehr als 2.000 Punkte und musste sich damit nur Sara Olona-Kewitz (LG Stadtwerke München) geschlagen geben. Die 15-jährige Penzbergerin erzielte dabei folgende Einzelleistungen: 100m (14,72 Sek.), Weitsprung (4,31 m), 80 m Hürden (15,53 Sek.), Kugelstoß (7,60 m), Diskuswurf (17,36 m).

Ergebnisliste Münchner Mehrkampf am 02.06.2019


Maxi wird dreifacher Kreismeister


Hanna gewinnt kompletten Medaillensatz in Peißenberg


PEISSENBERG / 02.06.2019 - Bei den Kreismeisterschaften der Altersklasse U14 in Peißenberg wurde Maxi Kreismeister über 75 m, im Weitsprung und im Kugelstoß. Im Weitsprung steigerte er seine Bestleistung auf 4,13 m und war damit in der M12 nicht zu schlagen. Über 75 m verbesserte er sich auf 11,12 Sekunden und bei seiner Kugelstoß-Premiere stieß er das 3 kg schwere Gerät auf 6,36 m. Über 800 m lief er mit 2:48,67 Minuten neue Bestzeit, womit er Dritter wurde. In derselben Altersklasse wurde Laurin über 75 m Vierter mit 12,39 Sekunden, Fünfter im Weitsprung mit 3,38 m und Vierter im Ballwurf mit 22,50 m. Hanna schaffte das Kunststück, über 75 m und 60 m Hürden mit 10,57 Sekunden dieselbe Zeit zu laufen. Damit siegte über 75 m vor Lilli Mahner (TSV Peißenberg), musste sich aber 60 m Hürden mit Platz drei begnügen, unter anderem hinter der Peißenbergerin. Im Weitsprung kämpften ebenfalls beide Athletinnen um den Sieg, mit dem besseren Ende für Mahler, die sich mit nur einem gültigen Versuch auf 4,76 m gegen Hanna durchsetzte (4,67 m). Magdalena belegte zudem in der W10 Platz 19 im Dreikampf.

Ergebnisliste KM U14 in Peißenberg am 02.06.2019

Ergebnisliste Kinder-LA in Peißenberg am 02.06.2019


Goldenes Sprint-Triple für Raffieu


Dreimal Edelmetall für Andi – Tom hadert trotz Titelgewinn


FREISING / 01.06.2019 - Ganze 0,39 Sekunden fehlten, ansonsten wären die oberbayerischen Leichtathletikmeisterschaften in Erding perfekt für die Athleten des TSV Penzberg verlaufen. Da war zunächst Raffieu, der sich den Titel bei den Männern über 100 m mit neuer Bestzeit von 10,80 Sekunden und über 200 m sicherte. Da war Andi, der sich über 400 m Hürden Gold und über 400 m mit neuer Bestzeit von 50,38 Sekunden Silber holte. Da war die 4 x 100m-Staffel um Matthias, Julian, Andi und Raffieu, die sich mit 44,01 Sekunden Vereinsrekord und die Goldmedaille erliefen, und Sharon und Manuela, die mit 65,04 Sekunden Zweite über 400 m Hürden bzw. Zweite über 800 m wurden. Im letzten Wettkampf des Tages gewann Tom souverän die Goldmedaille bei den Männern über 1.500 m mit 3:57,89 Minuten, doch anstatt Freude im Ziel und Jubel bei den TSV Penzberg Ernüchterung.weiter...

Ergebnisliste Oberbayerische Freising 2019


Erstes Männergold für Penzberger 4x400m-Staffel


3x1.000m-Staffel läuft in dramatischem Finale DM-Norm


FREISING / 30.05.2019 - Bei den bayerischen Staffelmeisterschaften in Freising gab es gleich zwei Premieren für die Staffeln des TSV Penzberg. Zunächst gewannen Matthias, Michi, Julian und Andi zum ersten Mal die Goldmedaille bei den Männern über 4 x 400 m. Etwas später stellten dann Lucas, Tom und Nick nicht nur einen Vereinsrekord über 3 x 1.000 m auf, sondern blieben mit 7:33,78 Minuten unter der Norm für deutschen Meisterschaften über 3 x 1.000m-Staffel der Männer und der Altersklasse U23. Allerdings reichte das nicht zum Sieg, denn die Staffel der LG Stadtwerke München erreichte in einem dramatischen Rennen eine halbe Sekunde vor unserer Staffel das Ziel.weiter...

Ergebnisliste BLV Langstaffel 2019


Corinna darf nach Bremen - Weitsprung-Gold für Max


B-Norm im Weitsprung in Wolfratshausen


WOLFRATSHAUSEN / 26.05.2019 - Corinna hat in Wolfratshausen im Weitsprung die Zusatznorm für die deutschen Schülermeisterschaften geschafft. Mit 4,59 m blieb sie über der Zusatznorm von 4,50 m und darf nun so bei den deutschen Schülermeisterschaften in Bremen über 3.000 m antreten. Die Norm für die 3.000 m war sie vergangene Woche in Karlsfeld gelaufen. Maxi siegte beim Heinz-Mayer-Gedächtnissportfest im Weitsprung genauso wie Corinna. Mit 3,84 m setzte sich der 12-Jährige vor der Konkurrenz durch. Jeweils Silber gab es für ihn über 75 m (11,07 Sekunden) und über 800 m (2:51,62 Minuten). Seine Schwester Franziska war über 100m (14,59 Sekunden), über 80 m Hürden (15,45 Sekunden) und im Kugelstoß (7,74 m) siegreich, zudem wurde sie Dritte im Weitsprung mit 4,11 m.

Ergebnisliste Heinz-Mayer-Gedächtnissportfest in Wolfratshausen am 26.05.2019


Halbmarathon-Gold für Hugo in Markt Indersdorf


Bronze bei bayerischer Meisterschaft für Stefan


MARKT INDERSDORF / 26.05.2019 - "Damit habe ich nicht gerechnet." Damit meine Stefan die Tatsache, dass er zum ersten Mal in seiner Karriere eine Medaille bei einer bayerischen Meisterschaft gewinnen konnte. In Markt Indersdorf gelang ihm nun dieses Kunststück bei den bayerischen Halbmarathonmeisterschaften. In der Altersklasse M45 sicherte er sich mit 1:23:10 Stunden die Bronzemedaille. "Obwohl ich etwas langsamer als erwartet war, reichte es zu einer Medaille", so der 46-Jährige. Zur Silbermedaille fehlten ihm am Ende nur 5 Sekunden, zu Gold war der Abstand mit 4 Minuten allerdings deutlich größer. Genau diese 4 Minuten hatte dafür Hugo Vorsprung auf den zweitplatzierten Läufer in der M65. Mit 1:26:47 Stunden war er erneut das Maß der Dinge und war in seiner Altersklasse nicht zu schlagen. Nachdem er in der Woche zuvor das Training reduzieren musste, da er Probleme mit seinem Knie hatte, konnte er in Markt Indersdorf wieder an seine gute Form anknüpfen, die er vor drei Wochen in Heilbronn gezeigt hatte. "Wegen des Knies hatte ich mir vorgenommen, etwas ruhiger zu starten. Aber bei so einem Meisterschaftslauf ist das Adrenalin so hoch, dass ich immer wieder über den ersten Kilometer staune: 3:43", so Hugo. Die ersten 3,5 km lief er mit Stefan, merkte aber dann, dass ihm das Tempo zu hoch war. Nach 10 km zeigte die Uhr 39:27 Minuten, nach 15 km 1:00:40 Stunden. Als Hugo nach 17 Kilometern sich das erste Mal umdrehte und keinen seiner Konkurrenten sehen konnte, nahm er das Tempo raus und lief locker zu Ende. Der Titel des bayerischen Meisters ging mit 1:11:40 Stunden an Addisu Tulu Wodajo (TV 1848 Coburg).

Ergebnisliste BLV Halbmarathon in Markt Indersdorf am 26.05.2019


Max pfeilschnell in Iffeldorf - Colin und Lorenz Hand in Hand ins Ziel


Siege für Julia, Michi, Manuela, Nina und Sven


IFFELDORF / 26.05.2019 - Selten gab es beim Osterseenlauf in Iffeldorf so viele Siege unserer Athleten. Schnellster war dabei Max, der mit 38:30 Minuten über 11,1 Kilometer sogar schneller war als Michi, der mit 13:16 Minuten die 3,7km-Distanz gewann. "Ich bin die erste Runde in 12:30 Minuten gelaufen. Danach musste ich doch ziemlich leiden. Aber ich bin selbst erstaunt, dass ich 50 Sekunden schneller war als im vergangenen Jahr", so Max zu seiner Leistung. Auch Michi war mit seiner Zeit sehr zufrieden, auch wenn er selber zugeben musste, dass es doch sehr anstrengend war. Nicht ganz an ihr Limit gingen Colin und Lorenz, die sich in der Jugend den Sieg über 11,1 Kilometer teilten. Beide liefen gemeinsam ins Ziel, nachdem sie beschlossen hatten, den Lauf in Iffeldorf als schnelleren Trainingslauf zu nutzen. "Beide hätten sowieso einen 10km-Dauerlauf machen sollen. Deshalb hat es sich angeboten, diesen in Iffeldorf zu absolvieren", so Trainerin Conny. Ganz ähnlich verhielt es sich bei Sven, der die Jugendwertung über 3,7 km für sich entschied, wenngleich er mit seiner Zeit von über 16 Minuten nicht ganz zufrieden war. Nach ihrem Sieg bei den obayerischen Meisterschaften in Erding ließ es sich Julia nicht nehmen, auch in Iffeldorf zu laufen. Dort dominierte sie über die kurze Strecke von einem Kilometer nach Belieben und ließ der Konkurrenz keine Chance. Bei den Frauen über 3,7 km war Nina mit 15:12 Minuten die Tagesschnellste, bei der Jugend sicherte sich Manuela den Tagessieg mit 15:03 Minuten. Nina, Manuela und Julia, die nach ihrem Sieg über 1 km noch einmal antrat, liefen fast das ganze Rennen gemeinsam. In einem spannenden setzten sich dann Julia und Manuela, wobei die 17-jährige Emilia im Schlussspurt 1,6 Sekunden vor Julia das Ziel erreichte. Emilia landete auf Rang drei mit 16:30 Minuten. Schnellste Frau über 11,1 km war natürlich wieder Mikki Heiß. Die deutschen Marathon-Mannschaftsmeisterin 2019 war in ihrer Heimat Iffeldorf wieder einmal das Maß aller Dinge. Die Ergebnisse unserer Schüler folgt noch, wenn die Ergebnislisten online sind.

Ergebnisliste 1 km

Ergebnisliste 3,7 km

Ergebnisliste 11,1 km


200m-Hürden-Premiere für Andi


Solides 400m-Hürden-Rennen in Baden-Württemberg


RIEDERICH / 26.05.2019 - Kein Athlet des TSV Penzberg ist so vielseitig wie Andi. Doch beim Hürden-Spektakel in Riederich (Landkreis Reutlingen bei Stuttgart) gab es für ihn etwas ganz Neues. Dort werden alljährlich die extrem selten gelaufenen 200 m Hürden angeboten, die 1900 und 1904 olympisch waren. Von 1951 bis 1965 wurden sogar die deutschen Meister über diese Distanz ermittelt. In Riederich war Andi der einzige Starter. Mit 26,09 Sekunden zeigte er eine gute Leistung. "Die Distanz war viel härter als erwartet. Bis 120 Meter ging es mir ganz gut, doch ab dann wurde es extrem hart", so der 24-jährige Sindelsdorfer. Insgesamt musste Andi auf der halben Stadionrunde 10 Hürden (76cm) überwinden, die in einem Abstand von 18,29 Metern standen. Zwischen den Hürden lief Andi jeweils einen 7er-Rhythmus, was vor allem auf den letzten Metern extrem kraftraubend war. So kam es, dass ihm eine Stunde später über 400m Hürden ein wenig die Kraft fehlte. Zudem bremste der Gegenwind auf der Gegengerade alle Teilnehmer ziemlich ein, sodass alle deutlich über ihren Bestzeiten blieben. Mit 54,83 Sekunden gewann Andi die gute Konkurrenz, war aber nicht ganz zufrieden: "Durch den Wind konnte ich bis zur fünften Hürde nur einen 15er-Rhythmus laufen. Erst als der Wind in der Kurve nachließ, konnte ich auf den 14er-Rhythmus umstellen."

Hürden-Spektakel in Riederich am 26.05.2019


Sharon kommt als Erste ins Ziel und bekommt Silber


Wieder "nur" Platz 2 beim Frauenlauf in Wien


WIEN / 26.05.2019 - Sharon hat beim Frauenlauf Wien den 2. Platz belegt. Wie im vergangenen Jahr überquerte sie als Erste die Ziellinie in der österreichischen Hauptstadt nach fünf Kilometern. Doch wie bereits 2018 wusste Sharon, dass sie erst auf die offizielle Ergebnisliste warten musste, bevor sie sich über ihr Resultat freuen durfte. Deshalb rief sie schnell Markus an, der sofort die Live-Ergebnisse überprüfte. Und tatsächlich: Luna Windsperger aus Österreich war mit 18:37 Minuten 14 Sekunden schneller als Sharon gewesen. In Wien gewinnt leider nicht die Frau, die als Erste die Ziellinie überquert, sondern diejenige, die die schnellste Nettozeit aufweist. Da Windsperger die Startlinie 15 Sekunden nach Sharon überquert hatte, nutzte auch Sharons erfolgreicher Schlussspurt gegen ihre österreichische Konkurrentin nichts. Trotzdem freute sich Sharon über den Podestplatz und das schöne Wochenende in Wien. Insgesamt waren über 18.000 Frauen über die 5 km am Start!

Ergebnisliste Frauenlauf Wien (5 km) am 26.05.2019


Luk läuft 1.500m-DM Norm und Bestzeit in Südtirol


Platz 11 in Brixen beim Ländervergleichskampf


BRIXEN / 26.05.2019 - Luk hat beim Ländervergleichskampf in Brixen über 1.500 m mit 4:10,51 Minuten die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften unterboten. In einem sehr schnellen Rennen, das Paul Specht (Baden-Württemberg) mit 3:59,32 Minuten für sich entscheiden konnte, belegte der 16-jährige Penzberger mit Bestzeit Rang 11 und blieb damit zweieinhalb Sekunden unter der Norm. Damit hat Luk die Startberechtigung bei den nationalen Meisterschaften über 1.500 m, 2.000 m Hindernis und 3.000 m. "Bei den deutschen Meisterschaften werde ich mich auf die 3.000 m konzentrieren. Allerdings werde ich auch wahrscheinlich am zweiten Tag der Meisterschaft auch noch die 2.000 m Hindernis laufen", so der Schüler der Fachoberschule. In Brixen steuerte Luk für das bayerische Team mit seinem 11. Rang 9 Punkte bei. Bei dem Länderkampf treten 13 italienische Regionen gegen Slovenien, Bayern und Baden-Württemberg an. Insgesamt belegte das bayerische Team mit 452 Punkten den 6. Platz, was nach dem 2. Platz im Vorjahr eine kleine Enttäuschung war. Der Sieg ging an das Team aus Baden-Württemberg mit 545,5 Punkten.

Ergebnisliste folgt


Nickt knackt 9-Minuten-Marke in Belgien


Tom läuft 3:58 Minuten über 1.500 m


OORDEGEM / 25.05.2019 - Nick hat im belgischen Oordegem mit 8:55,79 Minuten eine neue persönliche Bestleistung über 3.000 m Hindernis aufgestellt. Beim International Flanders Athletic Meeting (ifam) steigerte er seine Bestleistung, die er 2018 im Finale der deutschen Meisterschaften in Nürnberg aufgestellt hatte, um neun Sekunden. In einem hochklassig besetzten Rennen zeigte der 19-jährige Penzberger eine extrem starke Leistung. Der Sieg in dem internationalen Feld ging dabei an seinen WG-Kollegen Niklas Buchholz. Der 20-jährige Läufer des LSC Höchstadt / Aisch, mit dem Nick sehr oft gemeinsam trainiert, gewann mit 8:44,87 Minuten und blieb damit unter der Qualifikationsnorm für die U23-Europameisterschaft. Die Norm liegt bei 8:48,00 Minuten. Nick hat mit seiner Zeit auf jeden Fall souverän die Norm für die deutsche U23-Meisterschaft und die deutsche Meisterschaft der Erwachsenen abgehakt. Knapp an der U23-Norm lief Tom, dem über 1.500 m nach seiner Zeit von 3:58,54 Minuten noch eine Sekunde fehlt. Im 5. Lauf des Nebenprogramms wurde er Zehnter.

Ergebnisliste folgt


Hanna und Julia oberbayerische Meisterinnen


Beide bestätigen in Erding DM-Norm - Platz 5 für Tim im Hochsprung


ERDING / 25.05.2019 - Julia und Hanna haben sich in Erding jeweils souverän den Titel der oberbayerischen Meisterin gesichert. Julia dominierte in ihrer Paradedisziplin, den 800 Metern, mit 2:17,84 Minuten. Hanna war eine Klasse für sich über 300 m Hürden und ihrer Zeit von 46,40 Sekunden. Die beiden 15-jährigen Penzbergerinnen blieben damit erneut deutlich unter der Qualifikationsnorm für die deutschen Schülermeisterschaften. Tim wurde zudem ausgezeichneter Fünfter in der Altersklasse M15 mit neuer Bestleistung von 1,55 m.weiter...

Ergebnisliste Obb. U20 / U16 in Erding am 25.05.2019


Hagel und Gewitter können Markus nicht stoppen


Start-Ziel-Sieg beim Tannheimer Tal Trail


TANNHEIM / 25.05.2019 - Blitz, Donner, Hagel, Platzregen. Die letzten 9 Kilometer beim Tannheimer Tal Trail (Österreich) waren alles andere als angenehm für Markus, der sich davon aber nicht abhalten ließ und souverän die 2. Auflage dieses Rennens für sich entscheiden konnte. Für die 30 Kilometer und 1.500 Höhenmeter bergauf und bergab benötigte der 39-jährige Penzberger 2:33:20 Stunden und hatte damit knapp zwei Minuten Vorsprung auf Marc Dürr (Allgäu Outlet Raceteam). weiter...

Ergebnisliste Tannheimer Tal Trail am 25.05.2019


DM-Norm für Corinna


Starkes 3.000m-Rennen in Karlsfeld


KARLSFELD / 22.05.2019 - 11:30 Minuten war das erklärte Ziel. Das ist die Norm für die deutschen Schülermeisterschaften über 3.000 m in Bremen. Um diese Norm zu unterbieten, fuhren Melanie und Corinna am Mittwochabend nach Karlsfeld. Ob es mit der Zeit klappen würde, wussten natürlich beide im Vorfeld nicht, schließlich war Corinna noch nie auf der Bahn die 3.000 m gelaufen. Doch das hielt die 15-jährige Benediktbeurerin nicht davon ab, offensiv in das Rennen zu starten und von Anfang an Rundenzeiten von unter 1:32 Minuten anzubieten. Dieses hohe Tempo hielt sie, sodass am Ende 11:19,76 Minuten in den Ergebnislisten für sie zu Buche standen. Dies bedeutete den 6. Platz bei den Frauen und Rang zwei in ihrer Altersklasse. Jetzt muss sie am Sonntag in Wolfratshausen noch 4,50 m im Weitsprung schaffen, um die Zusatznorm für die deutschen Schülermeisterschaften abzuhaken. Die Altersklasse U16 benötigt nämlich nicht nur die Norm in ihrer Hauptdisziplin, sondern auch eine Norm aus einem anderen Disziplinblock.

Läufercup Karlsfeld am 22.05.2019


Mehrkampf-Silber für Max in Garmisch-Partenkirchen


Gute Ergebnisse der Penzberger Schüler


GARMISCH-PARTENKIRCHEN / 19.05.2019 - Max hat in Garmisch-Partenkirchen in der Alterklasse M12 den zweiten Platz im Vierkampf belegt. Mit 1.331 Punkten musste er nur Philipp Eissler (LAG Garmisch-Partenkirchen) den Vortritt lassen. Mit 11,01 Sekunden war er über 75m der Schnellste, zudem sprang er starke 4,05m. Ganz stark präsentierte sich im Weitsprung und im Sprint auch Eva, die im Vierkampf der W10 Siebte wurde.weiter...

Ergebnisliste Schuler-Mehrkampf in Garmisch-Partenkirchen am 19.05.2019


Gesamtsieg über 5 km in Feldkirchen für Stefan


Erster Start nach Marathondebüt


FELDKIRCHEN / 19.05.2019 - Stefan hat drei Wochen nach seinem Marathondebüt in Düsseldorf den 5km-Lauf in Feldkirchen gewonnen. Bei der 17. Auflage dieses Straßenlaufs in der Nähe des alten Flughafengeländes bei München setzte er sich mit 18:25 Minuten gegen die gesamte Konkurrenz durch. Im Ziel hatte der 46-jährige Penzberger fünf Sekunden Vorsprung Oliver Ködel. Seine Zeit stufte Stefan als "nicht ganz so schnell" ein, was er aber vor allem auf den großen Feldweg-Anteil zurückführte.

Ergebnisliste 17. Feldkirchner Straßenlauf (5km) am 19.05.2019


1.500m-Vereinsrekord und Bestzeit für Nick


Lucas verpasst in Karlsruhe letzte Qualichance


KARLSRUHE / 18.05.2019 -Nick hat die einzigartige Atmosphäre der Karlsruher Laufnacht ausgenutzt und seine 1.500m-Bestleistung auf 3:55,15 Minuten verbessert. Bei dem hochklassig besetzten Leichtathletikmeeting steigerte er seinen persönlichen Rekord um drei Sekunden. Zudem blieb er zwei Sekunden unter dem Vereinsrekord seines älteren Bruders Tom. Lucas hingegen blieb in Karlsruhe über 3.000 m Hindernis deutlich über seiner Bestleistung. Mit 9:54,61 Minuten verpasste er zudem die Qualifikation für die deutsche U23-Meisterschaft.weiter...

Ergebnisliste Lange Laufnacht in Karlsruhe am 18.05.2019


Schliersee-Lauf: Bier und Tagessieg für Julia und Markus


Lorenz und Johannes gewinnen ihre Altersklasse


SCHLIERSEE / 18.05.2019 - Da staunte Julia nicht schlecht, als sie für ihren Sieg über 7,5 Kilometer ein Weißbierglas und eine Flasche Bier erhielt. Damit hatten die Veranstalter des Sixtuslauf wohl nicht gerechnet, dass eine 14-Jährige den Lauf rund um den Schliersee für sich entscheiden könnte. Doch die Schülerin ließ bei 20 °C und perfektem Laufwetter mit 30:33 Minuten alle Frauen hinter sich. Mit einer starken Willensleistung konnte sie Ursula Mayer (SC Moosham) um 12 Sekunden distanzieren. „Es war heute ziemlich hart. Im Ziel war ich echt ganz schön kaputt“, so Julia, die sich aber nach wenigen Minuten wieder voll erholt hatte. Mit ihrem Sieg sammelte sie wertvolle Punkte für die Raiffeisen Oberland Challenge, die Laufserie, die sie bereits 2018 für sich entscheiden konnte.weiter...

Ergebnisliste 7,5km Sixtuslauf am 18.05.2019

Ergebnisliste Halbmarathon Sixtuslauf am 18.05.2019


Sensationelle Premiere beschert Hanna DM-Norm


Raffieu sprintet zweimal Bestzeit - Siege für Andi und Colin


GERMERING / 18.05.2019 - Mit Schmerz verzerrtem Gesicht und Tränen in den Augen lag Hanna auf der Germeringer Tartanbahn. Über 80m Hürden war sie an der fünften Hürde mit dem Knie hängengeblieben und kam zu Fall. Humpelnd verließ sie die Bahn, auf der sie wenige Stunden zuvor nicht nur den 300m-Hürden-Wettbewerb gewonnen hatte, sondern sensationell unter der DM-Norm von 48,00 Sekunden geblieben war. Mit 46,68 Sekunden qualifizierte sich die 15-jährige Schülerin souverän für die deutschen U16-Meisterschaften Anfang Juli in Bremen. Obwohl sie zum ersten Mal diese Strecke lief, startete sie sehr offensiv, hatte keinerlei Probleme mit dem Rhythmus zwischen den Hürden und konnte ihr hohes Tempo bis in Ziel halten. Im Ziel hatte sie fast drei Sekunden Vorsprung auf Anna Schneider (LG Stadtwerke München). Über 100 m setzte Hanna ihre Erfolgsserie fort und lief mit neuer Bestzeit von 13,22 Sekunden auf Platz zwei. Trotz leichtem Gegenwind ließ sie 23 Läuferinnen hinter sich und musste sich nur Nella Picha (LG Ausburg) geschlagen geben. Über 80 m Hürden sollte dann im Finale ein weiterer Podestplatz folgen. Doch bei der fünften Hürde blieb sie mit dem Knie des Nachziehbeins hängen, mit den bereits bekannten Konsequenzen. Trotzdem war sie mit dem Wettkampftag zufrieden, genauso wie Raffieu. weiter...

Ergebnisliste Bayern Top Meeting am 18.05.2019


Spontanentschluss wird für Max mit Platz 3 belohnt


Podestplatz beim Dreiländerlauf in Basel


BASEL / 18.05.2019 - "Eigentlich war es eine dumme Idee zu laufen, aber das Knie hat durchgehalten", so Max' Kommentar zu seinem Spontanwettkampf in Basel. Beim 29. Dreiländerlauf in Basel belegte er über 10,1 Kilometer mit 35:22 Minuten den 3. Platz. Trotz großen Trainingsrückstandes lief es für den 23-Jährigen besser als erwartet, weshalb er sehr zufrieden mit seinem Auftritt war. In seiner Altersklasse belegte Max Rang zwei hinter dem Freiburger Fritz Koch, Gesamtsieger wurde Ahmed El Jaddar (Basel) mit 32:24 Minuten. Die Strecke führt dabei entlang und über den Rhein durch Basel (Schweiz), St. Louis, Huningue (Frankreich) und Weil am Rhein (Deutschland).

Ergebnisliste 10km Dreiländerlauf in Basel am 18.05.2019


Mutiger Luk läuft zum ersten Mal unter 9 Minuten


Bestzeiten für Nick, Tom und Corinna - Lucas verpasst DM-Norm


PLIEZHAUSEN / 12.05.2019 - „Ich bin voll zufrieden!“ Das war die Antwort von Melanie auf die Frage, wie sie die Leistungen ihrer drei Söhne beim traditionsreichen Leichtathletik-Meeting in Pliezhausen einschätzt. Vor allem die Leistung ihres jüngsten Sohnes Luk hatte sie beeindruckt. Der 16-jährige Schüler war in Pliezhausen die 3.000 m zum ersten Mal in seiner Karriere unter 9 Minuten gelaufen. Mit 8:56,78 Minuten blieb er deutlich der Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften von 9:10,20 Minuten. Dabei war Melanie nicht nur von der Zeit an sich, sondern auch von der Art und Weise begeistert, wie ihr Sohn das Rennen gestaltete. „Nach einem schnellen ersten Kilometer von 2:56 Minuten wurde das Feld immer langsamer. Nach 2.000 Metern habe ich dann Luk zugerufen, dass er etwas tun müsse“, so Melanie. Nach dem deutlichen langsameren zweiten Kilometer (3:09 Minuten) übernahm der 16-Jährige die Führung im 27-köpfigen Teilnehmerfeld und forcierte das Tempo. Daraufhin zog sich das Läuferfeld in die Länge und fast alle Konkurrenten mussten abreißen lassen. Auf der Zielgerade entwickelte sich dann ein Zweikampf zwischen ihm und Christoph Schrick (ASC Darmstadt), welches der Darmstädter mit einer Sekunden für sich entscheiden konnte.weiter...

Ergebnisliste Leichtathletik-Meeting Pliezhausen am 12.05.2019


Falsche Schuhe und falsche Alterklasse


Nur Platz 2 für Hugo beim Staffelsee Panoramalauf


MURNAU / 12.05.2019 - Das muss man erst einmal schaffen. Obwohl Hugo beim 2. Staffelsee Panoramalauf keine Laufschuhe mit dabei hatte und 10 Jahre jünger gemacht wurde, war ihm bei der Siegerehrung zum Lachen zumute. "Ich bin wohl in einen Jungbrunnen gefallen", so der 65-jährige Penzberger, der in Murnau kurzerhand in die AK 55 eingeteilt wurde. Aus diesem Grund wurde er über die 10km mit 41:44 Minuten Zweiter hinter dem 10 Jahre jüngeren Ralf Kaufmann (SC Huglfing). "Die Zeit ist nicht rekordverdächtig, aber dafür, dass ich mit meinen schweren Wanderschuhen laufen musste, ist es in Ordnung." Hugo hatte zuhause die falsche Plastiktüte gegriffen. So blieben die Rennschuhe zuhause. Hugo hatte sich bei 5°C spontan dazu entschlossen, seinen Trainingslauf an den schönen Staffelsee zu verlagern.

Ergebnisliste 2. Panoramalauf Staffelsee am 12.05.2019


Bronze im Schlussspurt verloren


Paul wird Vierter beim Riedlinger Stadtlauf


RIEDLINGEN / 11.05.2019 - „So schnell bin ich schon lange nicht mehr gelaufen.“ Damit meinte Paul nicht seine 10km-Zeit beim Stadtlauf Riedlingen. Denn die war mit 37:11 Minuten außerordentlich langsam. Das hatte aber nicht daran gelegen, dass der 27-jährige Pöckinger nicht schneller hätte laufen können. Vielmehr hatte das Renngeschehen zu dieser für ihn ungewöhnlich schlechten Zeit geführt. In einem von Taktik geprägten Wettkampf beendete Paul als Vierter den Straßenlauf in seiner Heimatstadt, was natürlich nicht das erhoffte Ergebnis war.weiter...

Ergebnisliste Stadtlauf Riedlingen am 11.05.2019


Julia überrascht mit 800m-Gesamtsieg in Regensburg


Raffieu wird Dritter über 200m - Andi stürzt beinahe


REGENSBURG / 12.05.2019 - Besser konnte es für Julia nicht laufen. Beim 40. Rolf-Watter-Sportfest unterbot die 15-Jährige mit neuer 800-Meter-Bestzeit von 2:16.43 Minuten die Norm für die deutschen Schülermeisterschaften. Dabei schlug sie im Uni-Stadion nicht nur alle Gegnerinnen ihrer Altersklasse, sondern gewann sogar die Gesamtwertung gegen alle bayerischen Frauen und Jugendlichen. Damit hakte die Schülerin der Elitesportschule Bertolt-Brecht in Nürnberg bereits früh in der Saison alle DM-Normen und Kadernormen ab. Das Rennen selber gestaltete sie clever. Zunächst hielt sie sich auf den ersten 400 Metern etwas zurück, um genügend Kraft für die zweite Runde zu sparen. Kaum ertönte der Gong zu letzten Runde, arbeitete sie sich weiter nach vorne und überholte zu Beginn der Zielgeraden auch noch Susanne Göbel (MTV 1881 Ingolstadt). „Ich bin super zufrieden und glaube, ich kann sogar noch schneller, wenn noch jemand vor mir gewesen wäre", freute sich die Penzbergerin im Ziel. Eigentlich hatte sich auch Andi über 800 m vorgenommen, zumindest in die Nähe der Qualifikationsnorm für die deutschen Meisterschaften in Berlin zu laufen (1:51,00 Minuten). Doch bereits nach 200 Metern war dieses Vorhaben zum Scheitern verurteilt. weiter...

Ergebnisliste Rolf Watter Sportfest am 12.05.2019


Silber für Hanna bei Mehrkampfmeisterschaft


Zwei BLV-Normen bei oberbayerischer Meisterschaft in Gilching


GILCHING / 11.05.2019 - Hanna hat bei den oberbayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Gilching den 2. Platz im Blockmehrkampf Lauf der Altersklasse W15 belegt. Mit 2.449 Punkten musste sie sich nur Amelie Kiener (SV Lohhof) geschlagen geben. Vor dem abschließenden 2.000m-Lauf des Fünfkampfs führte die 15-jährige Athletin des TSV Penzberg mit vier Punkten Vorsprung. Grundlage dafür war ihre imposante Leistung über 80 m Hürden, wo sie sich auf 12,60 Sekunden steigerte. Damit verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung aus dem Vorjahr um 0,32 Sekunden. Obwohl sie über 2.000 m mit 7:54,65 Minuten eine schnelle Zeit ablieferte, fehlten ihr am Ende 34 Punkte auf Kiener, die nur 7:34,89 Minuten benötigte. Mit ihrer Leistung qualifizierte sich Hanna übrigens für die bayerische Meisterschaft, wobei auch ihre 100m-Leistung (13,32 Sekunden) und ihre Hürdenzeit sie zur Teilnahme bei den Landesmeisterschaften berechtigen. Knapp vorbei an der Qualifikation für die bayerische Meisterschaft schrammte Franzi, der im Blockmehrkampf Wurf nur 7 Punkte fehlten. Mit 1.993 Punkten wurde sie in der W15 Sechste. „Das war natürlich schade, vor allem da das Wetter so schlecht war. Der Wettkampf musste sogar teilweise unterbrochen werden“, so Trainer Jürgen. Trotzdem schaffte es aber Annemarie, sich mit 1.718 Punkten im Blockmehrkampf Lauf der Altersklasse W14 für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Damit wurde sie in Gilching Vierte. Knapp am Podest vorbei schrammte Felix, der in der M15 im Block Wurf mit 2.112 Punkten Vierter wurde. Mit seinen Leistungen über 100m (13,18 Sekunden) und im Kugelstoß (7,76m / Bestleistung) war er sehr zufrieden. Leider gingen im Weitsprung und im Diskuswurf nur Sicherheitswürfe in die Wertung

Ergebnisliste Obb. Mehrkampf in Gilching am 11.05.2019


3.Platz für Markus nach 3 Stunden Schlammschlacht


Matsch, Schnee und Rennabbruch beim Mountain Man


NESSELWANG / 11.05.2019 - Markus hat bei der Premiere des Mountain-Man-Trailruns in Nesselwang den 3. Platz über die 30km-Strecke belegt. Für die extrem anspruchsvolle Strecke mit 1.700 Höhenmetern bergauf und bergab benötigte er 3:00:01 Stunden. Dabei hatte der Penzberger noch einigermaßen Glück, da er fast trocken das Ziel erreichte. Denn als er im Ziel war, begann es heftig zu regnen, Sturm zog auf und die Temperaturen sanken auf 6°C, sodass sich die Organisatoren gezwungen sahen, dass Rennen sicherheitshalber abzubrechen.weiter...

Ergebnisliste Mountain Man Nesselwang (Strecke L) am 11.05.2019


3 Flaschen Wein für Hugo


Souveräner Sieg beim Trollinger Halbmarathon


HEILBRONN / 05.05.2019 - Hugo hat am vergangenen Wochenende souverän den Trollinger Halbmarathon gewonnen. Hier ist sein Bericht dazu: Bei unserer Abfahrt zum Trollinger Marathon in Heilbronn waren es gruselige 2,5°C, allerdings bei ruhigem und später sogar sonnigem Wetter, ganz im Gegensatz zur Regenprognose tags zuvor. Der Startschuss für den ersten Block mit Zielzeit unter 1:30 h fiel pünktlich um 10:15. Im Gegensatz zu früheren Jahren hatten sich die Starter sehr diszipliniert aufgestellt, so dass es auf den ersten 1000m nur zu wenigen Überholmanövern kam und der Laufrhythmus mit ca. 4 Min/KM schnell gefunden war. Glücklicherweise fühlten sich meine Beine bis zum Anstieg zum Weinberg bei KM 9 recht locker an. Der Anstieg ist dann immer recht zäh. Einmal mehr hatte ich an diesem Streckenabschnitt das Gefühl, eher zu stehen als zu laufen. Auf der abschüssigen Seite des Weinbergs konnte ich die fehlende Zeit nicht wieder reinholen, zumal ich aus Rücksicht auf mein Knie nicht voll am Limit abwärts laufen wollte. Die Strecke wird dann ab KM 12 wieder ziemlich flach und die Beine mit jedem Schritt lockerer. So konnte ich das Anfangstempo wieder aufnehmen und das Rennen bis zum Ziel in 1:25:59 h (Gesamtplatz 49 von 2712) sogar genießen. Im Gegensatz zu Freiburg fühlten sich die Beine die meiste Zeit so locker an, wie ich mir das wünsche. Wenn man außerdem bedenkt, dass die Strecke etwas schwieriger ist als Freiburg, so bin ich mit der etwas besseren Zeit ganz zufrieden. Außerdem konnte ich das Preisgeld für den AK-Sieg -drei Flaschen Trollinger- leichten Schrittes entgegennehmen

Ergebnisliste Halbmarathon des 19. Heilbronner Trollinger Marathons am 05.05.2019


Paul wird Siebter in Krailling


Nicht ganz zufrieden mit Duathlon-Ergebnis


KRAILLING / 05.05.2019 - Paul hat beim Duathlon in Krailling den 7. Platz belegt. Diesen Rang belegte er auch bei den Bayerischen Meisterschaften, die im Rahmen dieses Wettbewerbs ausgetragen wurden. Da er allerdings keine DTU-Lizenz hat, wurde er nicht in die Meisterschaftswertung aufgenommen. Dies störte Paul im Nachhinein nicht allzu sehr, schließlich war er ohnehin nicht ganz zufrieden mit seinem Afutritt: "Vor allem die Radzeit war deutlich langsamer als ich mir erhofft hatte." Zu Beginn mussten die Teilnehmer 10,3 Kilometer laufen, wofür er 38:34 Minuten brauchte. Als Sechster wechselte er auf das Rad. Nun galt es 40 Kilometer bei gerade einmal 5° C zu bewältigen. Anfangs hatte er noch Kraft und konnte seinen Schnitt halten. Doch je länger er auf dem Rad unterwegs war, desto müder wurde Paul. Kein Wunder also, dass er mit 66:34 Minuten nur die 18. Radzeit schaffte. Für die abschließenden 5,3 Kilometer brauchte er dann 20:03 Minuten. Mit 2:05:10 Stunden hatte er am Ende fast 10 Minuten Rückstand auf Daniel Götz, der souverän bayerischer Meister wurde.

Duathlon Krailling am 05.05.2019


Johannes und Markus siegen in Geretsried


Julia schnellste Schülerin - Silber für 5km-Team


GERETSRIED / 04.05.2019 - Fast wirkte es so, als ob sich Johannes und Markus vor dem Stadtlauf Geretsried abgesprochen hätten. In fast gleicher Pose überquerten beide als Sieger die Ziellinie im Geretsrieder Stadion nach 10 Kilometern, Johannes als Sieger in der M60, Markus als Gesamtsieger. Ohne Siegerpose, aber mindestens genauso souverän überquerte Julia als Siegerin die Ziellinie im Lauf der Schülerinnen über 3 Kilometer. Überraschend Bronze in der M30 sicherte sich mit neuer 10km-Bestzeit Armin. In der Teamwertung ergatterten Andreas, Colin, Lorenz und Sven Silber, wobei Colin als Dritter in der U20 schnellste Penzberger über 5,3 km war.weiter...

Stadtlauf Geretsried am 04.05.2019


Luk läuft DM-Norm in Gilching


Viele starke Ergebnisse bei Saisoneröffnung


GILCHING / 01.05.2019 - Luk hat beim „Krummen Ding“ in Gilching die DM-Norm über 2.000m Hindernis unterboten. Mit 6:21,98 Minuten blieb er fast zehn Sekunden unter der Norm und sicherte sich den Sieg in der Altersklasse U18. Damit steigerte er auch seine Bestzeit aus dem Vorjahr um 4 Sekunden. In einem hochklassigen Rennen erlebte Luk gleich in der ersten Runde eine Schrecksekunde, als er nach der Überquerung des Wassergrabens einem anderen Läufer in die Hacken trat, der daraufhin stürzte. Auch Luk kam fast zu Sturz. Durch diesen Stolperer entstand eine Lücke zu Marvin, der in Gilching mit 6:20,53 Minuten zwar eine neue Bestzeit aufstellte, aber die DM-Norm von 6:15 Minuten verpasste. weiter...

Krummes Ding in Gilching am 01.05.2019


Maxi und Armin siegen beim Aulauf


Schnelle Zeiten über 800 m und 5km


WEILHEIM / 01.05.2019 - Maxi hat beim Weilheimer Aulauf die Altersklasse U12 über 800 m gewonnen. Der 10-jährige Penzberger setzte sich auf der Runde an der Ammer mit 3:00,3 Minuten gegen die zumeist älteren Konkurrenten durch. Im Ziel hatte er zwei Sekunden Vorsprung auf Rang zwei und drei Sekunden auf Bronze. Über 5 km zeigte Armin eine starke Leistung, der mit 18:41 Minuten die Altersklasse M30 gewann und insgesamt als Vierter das Ziel erreichte.

Aulauf Weilheim (800 m) am 01.05.2019

Aulauf Weilheim (5 km) am 01.05.2019


8.Platz bei Marathon-DM für Stefan


Gelungene Premiere in Düsseldorf


DÜSSELDORF / 28.04.2019 - Stefan Rückner hat hat in Düsseldorf bei seiner Marathon-Premiere nach 3:04:56 Stunden das Ziel erreicht. Damit belegte der 46-jährige Penzberger den 8. Platz in der Altersklasse M45 innerhalb der deutschen Meisterschaften, die in den Düsseldorf Marathon integriert waren. Obwohl er eigentlich unter 3 Stunden bleiben wollte, war Stefan mit seiner Zeit und der Platzierung voll zufrieden. „Ich bin volles Risiko gegangen und war bis Kilometer 29 voll auf Kurs für eine Zeit unter 3 Stunden. Doch dann wurden meine Beine immer schwerer, sodass ich während des Laufs meine Zielzeit auf 3:05 Stunden korrigieren musste“, so der TSV-Läufer. Bei seinem nächsten Marathon soll es dann aber mit der 3-Stunden-Marke klappen.

Marathon-DM in Düsseldorf am 28.04.2019


Hamburg Marathon: Ramona unter 3 Stunden - Regina läuft Bestzeit


Extrem starker Auftritt in der Hansestadt


HAMBURG / 28.04.2019 - Ramona hat beim Hamburg Marathon zum ersten Mal in ihrer Karriere die 3-Stunden-Marke unterboten. Mit 2:59:18 Stunden belegte sie in dem stark besetzten internationalen Starterfeld den 50. Platz und erfüllte sich damit einen Traum. „Ich wollte unbedingt unter 3 Stunden bleiben, nachdem ich vergangenes Jahr in Frankfurt noch 3:04 Stunden gebraucht hatte“, so die 26-Jährige, die in Hamburg bis Kilometer 30 gemeinsam mit Regina lief. Ihre Freundin und Trainingspartnerin erreichte das Ziel nach 3:03:13 Stunden und steigerte ihre Bestzeit damit um sechs Minuten. Insgeheim hatte auch die 29-jährige Physiotherapeutin von einer Zeit von unter 3 Stunden geträumt, was ihre Freude über die Leistung in Hamburg aber keineswegs trübte: „Ich bin voll zufrieden mit meiner Leistung, vor allem da ich drei Wochen vor Hamburg eine Woche aufgrund einer Erkältung nicht trainieren konnte.“ weiter...

Ergebnisliste Hamburg Marathon Frauen am 28.04.2019


Hanna sprintet zweimal aufs Podest


Andi siegt über 400m Hürden bei böigem Wind


MÜNCHEN / 27.04.2019 - Hanna hat die Saison mit zwei Podestplätzen begonnen. Bei den offenen Münchner Meisterschaften belegte sie über 100m mit 13,34 Sekunden Platz zwei, über 80m Hürden ließ sie Bronze mit 13,04 Sekunden folgen. „Mit meiner Zeit über 100 m bin ich zufrieden, mit dem Hürdenergebnis nicht ganz“, so die 15-Jährige. Wenige Tage zuvor hatte sie sich im Training beim Hürdenlaufen am Knie verletzt, weshalb sie auf dem Sportgelände des MTV München etwas vorsichtiger als gewohnt ans Werk ging: „Ich wollte auf gar keinen Fall mit dem Knie an der Hürde hängenblieben.“ Nach den beiden Läufen meldeten sich dann aber die Schmerzen im Knie derart, dass sie auf einen Start über 300 m Hürden verzichtete weiter...

Ergebnisliste Münchner Meisterschaft am 27.04.2019


Julia läuft DM-Norm über 3.000 m


Starker Auftritt in Eckental


ECKENTAL / 07.04.2019 - Julia hat in Eckental souverän die Norm über 3.000 m für die deutschen Schüler-Meisterschaften unterboten. Die amtierende süddeutsche Meisterin über 800 Meter wagte sich in Eckental erstmals an die 3000 Meter heran. In 10:53.47 Minuten knackte die 15-Jährige deutlich die für die Deutschen Meisterschaften geforderte Norm von 11:30 Minuten und war dementsprechend glücklich nach dem Rennen. Auch die Kadernorm des Verbandes hakte die Schülerin der Bertolt-Brecht-Sportschule Nürnberg damit gleich im ersten Bahnrennen der Saison ab.
„Natürlich haben die 800 Meter weiter Priorität, aber es immer gut, eine zweite Option zu haben. Man weiß nie, was in einem DM-Vorlauf so alles passieren kann“, erläutert Landes-Trainer Jörg Stäcker. Um sicher bei den Titelkämpfen in Bremen dabei zu sein, muss Julia noch eine Zusatznorm in einer lauffremden Disziplin erfüllen. Diese soll über 300m, im Weitsprung oder im Mehrkampf fallen.
Dass ihr auch die längeren Strecken liegen, sah man beim Rennen in Eckental. Von der früheren deutschen Meisterin Julia Hiller wurde die Penzbergerin gemeinsam mit ihren Kaderkolleginnen bis zur 2000-Meter-Marke gezogen. Dann durfte jede Läuferin selber entscheiden, ob sie gemeinsam mit Hiller das Tempo auf den letzten 2,5 Runden anziehen oder nur auf Norm weiterlaufen möchten. Julia wählte die schnellere Variante und erfüllte sich so ihren Traum von einer Zeit deutlich unter 11:00 Minuten.

Ergebnisliste KM Eckental am 07.04.2019


Hugo mit 2 Minuten Verspätung Deutscher Meister


Markus nur 5. - Ramona, Regina und Ju überraschen


FREIBURG / 07.04.2019 - „Man muss Platzierung und Zeit getrennt betrachten. Mit Gold und Platz 1 bin ich natürlich sehr zufrieden, mit meiner Zeit aber überhaupt nicht.“ So war die Gefühlslage von Hugo in Halle 3 der Freiburger Messe, kurz vor der Siegerehrung bei den deutschen Halbmarathon-Meisterschaften. Mit 1:26:07 Stunden hatte er Gold in der Altersklasse M65 gewonnen, wobei die Verfolger auf Rang zwei und drei nur knapp 30 Sekunden hinter ihm das Ziel erreicht hatten. „Ich habe während des Rennens nicht gewusst, wo ich liege. Ich bin einfach mein Rennen gelaufen, wobei ich erstaunlicherweise bereits nach vier Kilometern schwere Bein bekam“, so der 65-jährige Penzberger. Die Erklärung dafür war allerdings schnell gefunden: weiter...

Ergebnisliste Halbmarathon-DM in Freiburg am 07.04.2019


Paul trotz Sturz auf Platz 7


Schmerzhafter Auftritt beim Andechs Trail


ANDECHS (ERLING) / 06.04.2019 - Eine kleine Unachtsamkeit und schon lag Paul auf dem Boden. Beim Andechs Trail lag der 27-jährige Pöckinger im Trikot des TSV Penzberg sehr aussichtsreich im Rennen, als er bergab an einer Wurzel hängen blieb und stürzte. „Nach 11 Kilometern bin ich an einer Wurzel hängen geblieben und habe mich flach hingelegt. Der Sturz selber hat nicht viel Zeit gekostet, aber ich hatte danach eher ein Kopfproblem“, so Paul. Die Konsequenz war, dass er nicht mehr so schnell und mutig über die Wurzelpfade laufen konnte und wollte, was ihm letztendlich zwei Plätze kostete. „Vor dem Sturz lag ich auf Platz 5 und hatte ungefähr 70 Meter Vorsprung auf die Läufer nach mir.“ Doch auf dem abschließenden Downhill konnte und wollte Paul nicht mehr alles riskieren. So erreichte Paul nach 1:06:57 Stunden als Siebter das Ziel. Nach 15 Kilometern und 285 Höhenmetern betrug sein Abstand auf die Podestplätze gerade einmal zwei Minuten. Der Sieg ging an Sebastian Hallmann (Salomon Deutschland), einen der besten deutschen Trailläufer, der mit 1:01:42 Stunden exakt drei Minuten Vorsprung auf Sebastian Kraus (Scott Running Team) hatte. Gott sei Dank blieb Paul bis auf ein paar Schürfwunden an Schulter, Knie und Händen unverletzt. Der Andechs Trail war übrigens bereits ersten Tag der Online-Anmeldung ausgebucht.

Ergebnisliste Andechs Trail am 06.04.2019


Doppelsieg für Colin und Lorenz


Johannes und Andi gewinnen in Schaftlach


SCHAFTLACH / 06.04.2019 - Beim Schaftlacher Waldlauf haben Colin und Lorenz in der Altersklasse U18 für einen Penzberger Doppelsieg gesorgt. Auf der anspruchsvollen, neuen Runde um den Schaftlacher Sportplatz zeigte Colin mit 19:39 Minuten eine überraschend starke Leistung. Da die 5km-Runde aufgrund des Schneebruchs im Winter und einiger Schneefelder im Wald (ja, es liegt teilweise immer noch Schnee in Schaftlach) verlegt werden musste, hatten die Veranstalter um Margret Gremm die Strecke neu planen müssen. weiter...

Ergebnisliste Schaftlacher Waldlauf am 06.04.2019


"Countdown Marathon" - Das erste Buch von Markus


"Ein Jahr aus der Sicht eines professionellen Hobbyläufers"


PENZBERG / 07.02.2019 - Markus hat sein erstes Buch veröffentlicht. In „Countdown Marathon“ schildert er sein Laufjahr 2017, wobei natürlich der TSV Penzberg einen Großteil dieses Jahr einnimmt. In diesem Buch kommen nicht nur zahlreiche Läufer des TSV Penzberg vor, sondern auch viele andere Athleten und Trainer, die Markus bei seinen Wettkämpfen Bayern (bayerische Cross, bayerische 10km-Meisterschaft, bayerische Halbmarathon-Meisterschaft, deutsche Marathon-Meisterschaft, oberbayerische Cross, Sparkassen Gala, Pfingstmeeting München, zahlreiche Volksläufe südlich von München, …) und Deutschland (deutsche Cross, deutsche Marathon-Meisterschaft,…) getroffen hat. Was euch genau in dem Buch erwartet, könnt ihr hier lesen… weiter...

Reinlesen ins Buch bei amazon.de


Premieren-Sieg für Markus


Souveräner Auftritt beim Gögerltrail


WEILHEIM / 31.03.2019 - Markus hat souverän die Premiere des Gögertrails in Weilheim gewonnen. Für die nicht ganz 13 Kilometer mit 300 Höhenmetern benötigte der 39-Jährige 47:21 Minuten und verwies mit etwas mehr als 30 Sekunden Vorsprung die beiden Trailspezialisten Sebastian Kraus (Scott Running Team) und Sebastian Kisch (Alptraum Oberstdorf) auf die Plätze 2 und 3. „Am steilsten und längsten Anstieg der Strecke nach ungefähr drei Kilometern habe ich mich von den anderen lösen können. Von da an habe ich mein Tempo durchgezogen, wenngleich ich auf der zweiten Streckenhälfte nicht alles gegeben habe“, so der Realschullehrer. weiter...

Ergebnisliste Gögerltrail in Weilheim am 31.03.2019


Silber für Marvin und Johannes


Marvin bleibt in Forstenried ünter 35 Minuten über 10 km


MÜNCHEN / 30.03.2019 - Beim Forstenrieder Volkslauf hat Marvin mit 34:51 Minuten den 2. Platz in der Altersklasse U20 über 10 Kilometer belegt. Bei seiner 10km-Premiere zeigte der 17-jährige Penzberger eine ausgezeichnete Leistung und musste sich nur dem bayerischen Crosslaufmeister 2019 Finn Hösch (LG Stadtwerke München) geschlagen geben, weiter...

Ergebnisliste 33. Forstenrieder Volkslauf (10km) in München am 30.03.2019

Ergebnisliste 33. Forstenrieder Volkslauf (6,8km) in München am 30.03.2019


Ab April Training im Stadion


Aktuelle Trainingszeiten ab 01.April


PENZBERG / 29.03.2019 - Die Sommersaison beginnt. Mit der Zeitumstellung am Wochenende gehen wir wieder ins Stadion. Egal wie das Wetter ist, alle Gruppen trainieren im Stadion. Alle Trainingszeiten der einzelnen Gruppen findet ihr hier.


Nick läuft in 25 Runden zu Gold


Bayerische Meisterschaft: Tom und Lucas geben auf


REGENSBURG / 22.03.2019 - „Das war eine ganz harte Nummer!“ Da waren sich Nick, Tom und Lucas nach dem Rennen einig, obwohl Nick als Einziger das 10.000m-Rennen in Regensburg beendet hatte. Mit 31:39 Minuten wurde der 19-Jährige souverän bayerischer U23-Meister, wohingegen Tom und Lucas vorzeitig das Rennen beendeten, wobei Lucas aufgrund einer Verletzung bereits kurz nach der 5.000m-Marke das Handtuch warf. Tom lief noch ein paar Runden weiter, wurde aber zusehends langsamer und gab dann auf.weiter...

Ergebnisliste Bayerische 10.000m-Meisterschaft in Regensburg am 22.03.2019


DM-Bronze für Nick und U23-Team - Silber für Hugo


Platz 5 für Luk in Ingolstadt


INGOLSTADT / 09.03.2019 - Nick hat bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften die Bronzemedaille in der U23 gewonnen. Zudem durfte er sich gemeinsam mit Tom und Lucas über Platz in der Teamwertung freuen. Sensationell Zweiter wurde Hugo in der AK 65, wohingegen Luk Platz 5 in der U18 belegte. Den aber wohl aufregendsten Tag erlebte Lucas. „Ich ärgere mich halt für die Mannschaft, dass ich so eingebrochen bin. Hoffentlich reicht es noch für die Medaille.“ Der Ärger von Lucas nach seinem 19. Platz bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in der Altersklasse U23 war mehr als verständlich, hatte er doch auf der letzten von sieben Runden acht Plätze verloren. Die sicher geglaubte Teammedaille war auf einmal gar nicht mehr sicher. Denn unter den Läufern, die den 21-jährigen Penzberger überholt hatten, waren die drei Läufer des 1. FC Passau. Als die Ergebnislisten im Ingolstädter Hindenburger Park ausgehängt wurden, blickten die Penzberger Trainer und Läufer sowie Passaus Trainer Klaus Hammer-Behringer gebannt auf die weißen DIN A4-Zettel. weiter...

Ergebnisliste Deutsche Cross in Ingolstadt am 09.03.2019

Video: U23-Lauf mit Nick, Lucas und Tom

Video: U18-Lauf mit Luk, Colin und Lorenz


Erster U23-Titel für Nick


Julia wird bayerische Crosslaufmeisterin - Gold für U23-Team


KEMMERN / 24.02.2019 - Bei den bayerischen Crosslaufmeisterschaften im oberfränkischen Kemmern gewannen Julia (Altersklasse W15) und Nick (Altersklasse U23) jeweils die Goldmedaille. Einen weiteren Titel gab es für das U23-Team mit Nick, Lucas und Tom. Silber ging in der U18 an Luk, Bronze an das U16-Team der Mädchen mit Julia, Corinna und Hanna. Knapp an einer Medaille vorbei liefen Markus als Vierter in der M35 und Marvin in der U20 als Sechster. Das hatte sich Gabriel Allgeyer (LG Stadtwerke München) wohl nicht so vorgestellt. Im Rennen der Altersklasse U23 lag der Münchner Spitzentriathlet nach einer von drei Runden in Führung vor Nick. „Als Gabriel mit einer Handbewegung gezeigt hatte, ich sollte doch auch einmal Führungsarbeit leisten, habe ich nicht lange gezögert und bin sofort an ihm vorbeigezogen“, so der 19-jährige Nick, der aber mit dem Überholmanöver schlagartig das Tempo erhöhte. weiter...

Ergebnisliste Bayerische Cross in Kemmern am 24.02.2019


2.000m-Gold für Julia


Michaela wird Vierte - Hanna fehlen 0,09 Sekunden zu Bronze


MÜNCHEN / 09.02.2019 - Julia hat bei den bayerischen Hallenmeisterschaften in München die Goldmedaille über 2.000m in der Altersklasse gewonnen. Mit 6:59,64 Minuten setzte sie sich nach hartem Kampf gegen Magdalena Mayerhofer (TSV Mühldorf) durch, die nur zwei Sekunden ihr das Ziel erreichte. Knapp an den Medaillenrängen vorbei liefen Michaela und Hanna. Obwohl Hanna über 60 m Hürden ihren Zeitlauf gewinnen konnte und mit 9,59 Sekunden eine fabelhafte neue Bestzeit aufstellen konnte, fehlten ihr 0,09 Sekunden zur Bronzemedaille. Das Feld war so eng beisammen, dass sie sogar nur auf Rang 7 kam. So lagen zwischen dem dritten und neunten Platz nur 0,10 Sekunden. Michaela trennten als Vierte mit 62,28 Sekunden 0,77 Sekunden zur Bronzemedaille. DIe 17-jährige Sindelsdorferin hatte in ihrem Zeitlauf den 2. Platz hinter Sophie Ochmann (LG Eckental) belegt, die mit 60,06 Sekunden nur 0,03 Sekunden Rückstand auf die bayerische Meisterin Susanne Göbel (MTV Inoglstadt) hatte.

Ergebnisliste Bayerische U20 / U16 Halle in München am 09.02.2019


Hugo meldet sich fulminant zurück


Obb. Cross - Gold für Marvin, Silber für Julia, Luk und Markus


MÜNCHEN / 10.02.2019 - 20 Monate ist es her, da war Hugo das letzte Mal bei einem Wettkampf aktiv mit dabei. Bei den oberbayerischen Crosslaufmeisterschaften in München war es nun endlich Zeit für sein Comeback. Nach seiner langen Verletzungspause meldete sich der 65-jährige Penzberger fulminant zurück und war mit 18:12 Minuten der mit Abstand schnellste Läufer der Altersklasse M65. „Ich bin extra vorsichtig gestartet, da ich nicht wusste, wie es mir gehen so würde“, so der erfahrene Läufer, der auf dem matschigen und durchweiten Wiesenparcours am Nymphenburger Park eine sehr starke Leistung zeigte. Über die knapp 4,5 km hatte er eineinhalb Minuten Vorsprung auf Gerhard Seitz (SG Indersdorf). Trotz des souveränen Sieges durfte er sich aber nicht als oberbayerischer Meister feiern lassen: „Leider habe ich mich erst einen Tag nach Meldeschluss für die Teilnahme entschieden. Ich durfte zwar mitlaufen, wurde aber nicht in die Meisterschaftswertung aufgenommen. Damit kann ich aber leben, viel wichtiger ist, dass mein Knie gehalten hat“, so ein sichtlich erleichterter Hugo im Ziel auf dem Vereinsgelände des PSV München. weiter...

Ergebnisliste Oberbayerische Cross am 10.02.2019


Hanna im Weitsprung unschlagbar - Marvin verpasst DM-Norm knapp


Bestleistungen für Corinna und Hanna


MÜNCHEN / 02.02.2019 - Hanna hat beim Munich Indoor Meeting souverän den Weitsprung der Altersklasse W13 gewonnen. Die 12-jährige Penzbergerin war in der Münchner Werner-von-Linde-Halle mit 4,75 m das Maß aller Dinge. Mit drei ihrer sechs Sprünge hätte sie den Wettbewerb des 46-köpfigen Teilnehmerfeldes gewonnen. Nachdem sie im dritten Versuch ihre Bestleistung auf 4,65m gesteigert hatte, ließ sie 4,74 m folgen. Im sechsten und letzten Versuch steigerte sie sich dann sogar noch auf 4,75 m. Im Hochsprung sprang sie mit 1,40 m zur Bronzemedaille, wobei sie höhengleich mit der Zweitplatzierten Nicole Mörstedt (TV Immenstadt) war. Über 60m gehörte Hanna nach den Vorläufen ebenfalls zu den Medaillenkandidaten. Mit ihrer Vorlaufzeit von 8,43 Sekunden hätte sie dann im Finale Rang 2 belegt, doch mit 8,65 Sekunden im Endlauf landete sie letztendlich auf dem 7. Platz. weiter...

Ergebnisliste Munich Indoor am 02.02.2019


Luk wird bayerischer Meister - Silber für Nick, Raffieu und Marvin


Spitzenzeit für Nick - Bronze für Andi und Mixed-Staffel


FÜRTH / 26.-27.01.2019 - Obwohl Nick nicht bayerischer Meister über 3.000m bei den Männern wurde, war seine erzielte Zeit von 8:23,51 Minuten die beste Leistung des TSV Penzberg an diesem Meisterschafts-Wochenende. Das lag nicht nur daran, dass der 19-Jährige damit einen neuen Vereinsrekord aufgestellt hatte (bisher hatte Max mit 8:32,93 Minuten aus dem Jahr 2014 den Rekord gehalten), sondern vor allem, dass er einen der besten deutschen Läufer an den Rand einer Niederlage gebracht hatte. „Ich wusste, dass ich Nick mit einer Tempoverschärfung abhängen musste, denn im Schlussspurt wäre er wohl der Stärkere gewesen“, so Konstantin Wedel (LG Telis Finanz Regensburg), der mit 8:22,36 Minuten bayerischer Meister in Fürth wurde. In einem spannenden Rennen hatte sich der DM-Vierte 2018 über 3.000m Hindernis von Beginn an die Spitze gesetzt und für ein gleichmäßig hohes Tempo gesorgt, direkt hinter ihm zunächst sein Vereinskamerad Tim Ramdane Cherif. Nick hielt sich im Windschatten der beiden auf, immer den Blick nach vorne auf Wedel gerichtet. „Ich habe gemerkt, dass Tim bereits nach wenigen Runden um den Anschluss kämpfen musste. Deshalb bin ich immer sehr dicht hinter ihm gelaufen, um ihn schnell überholen zu können, falls er abreißen lassen müsste“, so der Penzberger Student. Nach zwei Kilometern geschah dann genau dies. Nick reagierte blitzschnell, überholte Cherif und lief nun direkt hinter Wedel. Der Regensburger Laufprofi erhöhte nun das Tempo, einerseits um seinen Widersacher abzuhängen, andererseits um noch die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften von 8:20 Minuten zu unterbieten. 200 Meter vor dem Ziel entstand dann eine kleine Lücke zwischen den beiden weiter...

Ergebnisliste Bayerische Halle am 26.-27.01.2019


Unter 2:20 - Julia wird südbayerische Meisterin


Hanna wird Sechste über 60m Hürden - Platz 4 für Michaela


MÜNCHEN / 20.01.2019 - Bei den südbayerischen Meisterschaften hat Julia souverän den Titel über 800m in der Alterklasse W15 gewonnen. Mit neuer persönlicher Hallenbestzeit von 2:19,50 Minuten hatte sie acht Sekunden vor der Konkurrenz. Gleich nach dem Start hatte sich die 14-jährige Penzbergerin an die Spitze gesetzt und ließ dem Rest des Feldes keine Chance. Mit ihrer Leistung steigerte sie ihre persönliche Bestleistung um etwas mehr als eine halbe Sekunde. Einen sehr starken Auftritt hatte auch Hanna, die sowohl über 60m als auch über 60m Hürden neue persönliche Bestleistungen aufstellte. Nachdem sie im Vorlauf noch 8,57 Sekunden gelaufen war, steigerte sie sich im Zwischenlauf auf 8,46 Sekunden und verpasste so den Endlauf nur um 0,09 Sekunden. Bereits im Vorlauf schieden hingegen Franziska Mannheim mit 8,68 Sekunden und Franziska Stockinger mit 8,99 Sekunden aus. Über 60m Hürden wurde Hanna dann mit 9,83 Sekunden Sechste. In der Altersklasse U20 wurde Michaela über 400m Vierte mit 1:02,49 Minuten. "Michaela startete dieses Mal sehr offensiv, so wie ich es ihr vor dem Rennen gesagt hatte", so Trainerin Melanie zur Rennstrategie, "leider ist sie dann auf den letzten 100 Metern eingebrochen, trotzdem bin ich zufrieden mit ihrer Leistung." Zufrieden war auch Felix, der sich über 60m auf 8,39 Sekunden steigern konnte. Nicht ganz glücklich mit ihrem Auftritt im Weitsprung war Franziska Stockinger, die mit 4,17m Rang 18 belegte.

Ergebnisliste Südbayerische Halle am 20.01.2019


Michaela und Andi starten mit Gold in die neue Saison


Bronze und Bestzeit für Raffieu - Silber für Männerstaffel


MÜNCHEN / 13.01.2019 - Gleich drei Mal durfte Andi bei den südbayerischen Hallenmeisterschaften auf das Podest, davon einmal ganz nach oben. Über 400m setzte er sich mit 51,22 Sekunden gegen die Konkurrenz durch. Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg verwies er Alexander Reithmeier (Polizei-SV Eichstätt) und Joshua Oehms (LG Stadtwerke München) deutlich auf Rang zwei und drei. „Es hat sich richtig gut angefühlt“, so der 24-jährige Sindelsdorfer, der zwei Stunden später bereits wieder an der Startlinie in der Werner von Linde – Halle im Münchner Olympiapark stand. weiter...

Ergebnisliste Südbayerische Halle am 13.01.2019

4 x 200m-Staffel der Männer



Meldungen aus dem Jahr 2018

=>Hier<= geht es zu den Meldungen aus dem Jahr 2018

Meldungen aus den Jahren 2017 und 2016

=>Hier<= gibt es alle News aus den Jahren 2017 und 2016